65. Die Arme in einem Kreuz halten und gegen den Fuß schlagen – shí zì jiăo

(Last Updated On: 16. April 2014)

Zurück zur Übersichtsseite Laojia Yi Lu.

Die Arme in einem Kreuz halten und gegen den Fuß schlagen (Cross Foot; shí zì jiăo)
Im Video unten bei 6:30.

Nach gāo tàn mă ist das Gewicht auf dem rechten Bein, der linke Fuß neben dem rechten berührt mir der Zehenspitze den Boden. Der rechte Arm ist relativ gestreckt, weist auf Schulterhöhe schräg vom Körper weg nach rechts vorne und die Hand ist aufgestellt. Der linke Arm ist gebeugt und die nach oben zeigende Handfläche befindet sich vor dem Körper und liegt diesem unterhalb des linken Rippenbogens an.

Die Bewegung beginnt indem die Arme öffnen, dazu rotiert die rechte Hand etwas und der rechte Arm wird etwas gebeugt, um dann bei der Öffnung der Arme wieder eine ähnliche Stellung wie zuvor einzunehmen. Der linke Arm schwingt während dessen nach unten und außen, sodass beide Arme die typische geöffnete Position erreichen (wie bei „Kleines Fassen und Schlagen“). Noch bevor die Arme nun mit den Handflächen nach oben in der kreisförmigen Bewegung in die schließende Phase über gehen, beginnt die Gewichtsverlagerung auf das linke Bein. Die Arme schließen weiter, sodass die Handgelenke übereinander kommen, wobei das linke Handgelenk oben ist. Das Gewicht ist schon ganz links, wenn die Unterarme jeweils um die eigene Achse rotieren und gleichzeitig der Körper auf der linken Ferse, um 45° nach rechts gedreht wird. Das Gewicht wird auf das rechte Bein verlagert – Blick nach links und dann erfolgt ein Schritt mit dem linken Bein nach links vorne, während dessen die Arme öffnen, Die linke Hand geht nach links unten und die rechte fast diagonal nach rechts oben. Dabei dreht der Körper weiter nach rechts. Dann wird der linke Arm gebeugt und kommt so neben Kopf und gleichzeitig wird das Gewicht nach links verlagert und der rechte Arm zieht vor dem Körper mit der Handfläche nach oben eine Bahn von rechts oben nach links unten, um so unter den linken Ellbogen zu kommen. Im letzten Moment rotiert die recht Hand, wodurch nun der Handrücken nach oben zeigt. Die linke Hand ist noch neben dem Kopf und das Gewicht auf den linken Fuß. Sinken – dann geht die linke Hand vor den Kopf vorbei nahezu über die rechte Schulter (je nach Beweglichkeit) und das rechte Bein wird heran gezogen. Das rechte Bein ist noch in der Höhe, wenn auf der linken Ferse der ganze Körper nach rechts gedreht wird und dabei die linke Hand gegen den nach außen (rechts) schwingenden Fuß schlägt.

Quellen und Links:
Old Frame, First Form
Old Framne Chen Family Taijiquan von Mark Chen
Shu Jian – Meister Paris Lainas
Großmeister Chen Shi Hong

(450)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.