Schlagwort-Archive: css

FaceBook’s geniales Design

Ich habe mich ja schon des öfteren über FaceBook, von mir auch liebevoll als FakeBook bezeichnet und die FBML FakeBookMüllLanguage lustig gemacht, aber das Design ist seit einigen Tagen wirklich kongenial. Es werden fast 10% von meinem Bildschirm genutzt.

An meinem Firefox 6.0.1 hat sich nichts geändert und da alle übrigen Seiten auch wie gewohnt angezeigt werden muss es wohl an FB liegen. Vielleicht wollen Sie mir aber auch einfach eine kostenlose Fingerübung („scroll down like a fool“ oder so) zukommen lassen.

Natürlich ist CSS nicht jedermanns Sache, aber ich erwarte ja auch nicht von Zuckerberg, dass er selbst davon eine Ahnung hat. Können sich die wirklich keinen Designer leisten? Der ganze Müll (damit meine ich besonders die Tödelanwendungen für Klickorgien) dort müsste doch genügend einbringen, denke ich.

So, jetzt habe ich gerade auf Firefox 6.0.2 aktualisiert, aber das ändert auch nichts bezüglich FaceBook. Im Chromium wird die Seite übrigens richtig angezeigt, aber den habe ich jetzt nur ausnahmsweise zur Überprüfung – wie er FB angezeigt – gestartet, sonst verwende ich fast ausschließlich Firefox.

Ist es noch sinnvoll auf gültiges HTML zu achten?

Nach jahrelangen Bemühungen immer gültiges (x-)HTML und CSS zu verwenden und wenn möglich auch mit WAI konform zu sein bezweifle ich, dass solche Bestrebungen heute noch sinnvoll sind. Schon mein Projekt Adaxas scheiterte, weil sich einfach kaum jemand die Mühe macht auf sauberes HTML zu achten. Ich wollte mit dem Projekt Webseiten mit gültigem HTML und CSS fördern. Leider wiesen mehr als 90% der in ODP gelisteten Seiten kein gültiges HTML auf. Abgesehen davon, waren unter den wenigen Seiten die gültiges HTML und CSS vorzuweisen hatten, noch ein Teil „Spammer“, deren Seiten keinen eigenen Inhalt hatten. Gültiges HTML, CSS und WAI alleine, macht natürlich auch noch keine gute oder sinnvolle Website.
Hier, auf diesem Blog, habe ich mich schon unzählige male über Plugins geärgert, weil sie HTML-Fehler erzeugten, obwohl WordPress noch eine der wenigen großen Bastionen für gültiges HTML ist.
Gestern wollte ich z.B. ein Video vom CNN einbinden, aber auch die bieten nur fehlerhaften Code und nicht einmal einen iframe als Notlösung an.
Ja selbst Google, die früher auf Webmaster Richtlinien noch empfahlen, dass man auf gültiges HTML achten soll, kümmert sich nicht mehr darum. Man braucht ja nur eine Seite validieren und findet zig bis hunderte Fehler.
Natürlich macht es ein Unterschied, ob nur ein „alt tag“ fehlt, oder eine sonstige Kleinigkeit, wie in obsoleter „border tag“, oder ob durch falsche Verschachtelung, oder weggelassene Endtags die gesamte Struktur zerstört wurde.

Trotzdem frage ich mich, wozu sich W3C die Mühe macht und gemeinsam mit namhaften Firmen, wie Hersteller von Webbrowsern (Microsoft) und Suchmaschinen Betreiber (Google) usw. Empfehlungen erarbeitet, wenn sich dann die Beteiligten selbst nicht daran halten.