Mein wichtigstes Küchengerät

Als ich mir heute meinen ersten Kaffee machte, viel mir auf, dass mein manueller Milchaufschäumer aus Kunststoff eine Lochscheibe aus Edelstahl enthält. Also mein Tag beginnt normalerweise damit, dass ich den Becher bzw. Milchaufschäumer aus den Kühlschrank nehme und in die Mikrowelle stelle. Ein Knopfdruck für 30 Sekunden und inzwischen ist die Kaffeemaschine, die ich als erstes einschalte auch schon betriebsbereit und macht mir den ersten, frisch gemahlenen Kaffee. Dann bewege ich mit dem Griff am Milchaufschäumer die Lochscheibe mehrmals auf und ab und ich habe einen guten warmen Milchschaum, wie ich es gerne habe.
Aber Metall darf man doch nicht in die Mikrowelle geben, dachte ich. Also suchte ich die Beschreibung und fand unter „Fackelmann Milchaufschäumer und Messbecher, Milchkanne mit Deckel, Küchenhelfer zur Herstellung von Milchschaum“ dass das Material der Lochscheibe tatsächlich Edelstahl ist. In einem Kommentar eines ebenfalls begeisterten Benutzers las ich „Weil das Metall des Schäumers mit der Milch bedeckt ist, passiert hier in der Mikrowelle nichts.“
Ja und das Helferlein ist auch geeignet für die Spülmaschine.

Ich habe es 2016 gekauft und daher über 15.000 mal benutzt, damit ist es das Küchenutensil, welches ich vermutlich am häufigsten benutzte und das ohne jede Wartung. Ein mal in der Woche in den Geschirrspüler, sonst steht es im Kühlschrank, befüllt mir der Menge Milch für ein bis zwei Kaffees. Aus diesem Grund küre ich es zu meinem wichtigsten Küchengerät.

Nachtrag: Mein Milchaufschäumer um ein paar Euro ist zwar noch in einen sehr guten Zustand, aber trotzdem finde ich es schade, dass das Helferlein nicht mehr erhältlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert