Die Hüfte im Taijiquan

(Last Updated On: 18. Oktober 2015)

Dieser Artikel beinhaltet nur vorläufige Notizen, die später ergänzt werden.
Die Kua (Hüftgelenk) öffnen und Hüfte und Schultern verbinden sind zwei sehr wesentliche Grundlagen des Taijiquan. Die Hüfte könnte man überhaupt als zentrales Organ (bzw. Gelenk, Strukturlement) im TCC bezeichnen und sie auch von der Lage und vom Schwerpunkt her sehr zentral, nahe dem Dantian, gelegen. Übrigens bedeutet Hüfte und Schultern verbinden, dass von innen her alle Muskeln im Schulter- und Hüftbereich entspannt (nicht schlaff) werden und so sich die entspannten Bereiche um die Schulter und Hüfte ausdehnen, bis sie ineineinander fließen. Dieses Prinzip wird dann in der „stehenden Säule“ auf den gesamten Körper ausgeweitet, wobei markante Punkte, also Knie und Ellbogen, so wie Hand- und Fußgelenk als Anhaltspunkte dienen. Im Endeffekt soll jeder Punkt des Körpers mit dem Dantian speziell verbunden sein.
Wegen der zentralen Bedeutung der Hüfte notiere ich mir hier ein paar Artikel zu diesem Thema.
Zuerst ein Video zur Anatomie der Hüfte:

Dann merke ich mir den Artikel „Hüfte in TCM, Qigong und Yoga“ wo man auch weiterführende Links findet. Ein Kurzzitat von dieser Seite auf innere-kraft-64.de:

Beim Qigong, Tai Chi Chuan wird das Becken gekippt und damit die Lendenwirbelsäule gekippt, so wie es automatisch geschieht, wenn man sich hinsetzt. Der Schwerpunkt des menschlichen Körpers liegt knapp oberhalb der Hüften. Vögel haben ein zweites Gleichgewichts-Zentrum in den Hüften, damit sie nicht vom Ast fallen. Da Menschen ….

.
Den Weg der Schritte und der Kraft auf Der Kleine Rahmen des Chen Stil Taijiquan
notiere ich mir und „Opening at the Kua“ exercises .

Weblinks:
Allgemeines zu Articulatio coxae (Hüftgelenk auf Wikipedia)
Hüftgelenkserkrankung Coxarthrose
Hüftgelenksarthrose (Coxarthrose)
Hüftgelenksarthrose (Coxarthrose)
Hüftgelenksarthrose (Wikipedia)

(720)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert