Yalm 02/2009 erschienen

(Last Updated On: 10. März 2009)

Nein, heute ist weder Weihnachten noch der erste April, und ja, die Februar-Ausgabe ist hiermit offiziell erschienen. Heute, oder besser: Jetzt, zum Zeitpunkt dieses Postings, ist es, mehr oder weniger auf die Sekunde genau, 1234567890.

Und nein, auch seht ihr hier weder das Ergebnis eines humorvollen Virus, noch das Werk eines Grundschülers, der seine Kenntnisse im Zahlenraum bis 10 der Öffentlichkeit präsentieren wollte. Man kann es kaum glauben, aber es handelt es sich hier tatsächlich um eine Zeitangabe. Und da die Redaktion auch hin und wieder zur Weiterbildung der Leserschaft beitragen möchte, findet ihr im Folgenden einen kleinen Exkurs:

Wie ein jeder hier wissen dürfte, entstehen in der Linux-Welt tagtäglich sinnvolle – und hin und wieder auch sinnfreie – Ideen, die aber alle in Erstaunen zu versetzten in der Lage sind. Eine dieser Ideen nennt sich Unix- oder POSIX-Time. Zugegeben, es sieht auf den ersten Blick kompliziert aus, hört sich in manchen Ohren blöd an und funktioniert streng genommen nicht einmal richtig, das Prinzip ist aber denkbar einfach: Das System stellt die Zeit in Sekunden dar, die seit Mitternacht des 01. Januar 1970, gemäß der koordinierten Weltzeit, kurz UTC, verstrichen sind. Für an der Materie »Linux« interessierten Personen ist dieses System verhältnismäßig interessant, findet es doch bei vielen unixoiden System auch heute noch Anwendung.


Und, wie bereits penibel angemerkt, ist POSIX nicht ganz frei von Fehlern: Die berühmten und berüchtigten Schaltsekunden werden nämlich nicht berücksichtigt, Zeitpunkte wie am 31.12.1998 um 23:59:60 daher ignoriert, was das Gesamtbild natürlich – wenn auch nur geringfügig – verfälscht.

Jedenfalls, wie bereits angedeutet, ist jetzt und heute, am 14. Februar 2009 um 00:31:30 Uhr, nicht nur Valentinstag, sondern auch 1234567890. Und genau diesen geschichtsträchtigen, so noch nie da gewesenen und für die Linux-Welt einmaligen Moment haben wir zum Anlass genommen, die Veröffentlichung der Ausgabe geringfügig vorzuziehen. Infolgedessen wünschen wir euch viel Spaß mit den folgenden Themen:

*Rückblick
*Zusammenfassung der dritten Ubuntu Developer Week (UDW)
*Partitionierung mit fdisk
*The Hive Game
*Heimnetzwerk aufbauen – The Easy Way (1)
*Verteilen von E-Mails im Netzwerk
*Wine

Die Ausgabe lässt sich an dieser Stelle herunterladen https://www.yalmagazine.org/homepage/downloads/2009/02

Für Rückmeldungen, Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge sind wir sehr dankbar. Sendet uns hierfür bitte eine Mail an redaktion@yalmagazine.org oder meldet euch bei uns im Forum.

Im Übrigen noch ein abschließender Hinweis: Für den Normalbenutzer hat der produktive Einsatz von POSIX einen entscheidenden, manchen auch womöglich von hexadezimalen Uhren bekannten Nachteil: Zwar lassen sich derartige Zeitangaben auch ohne direkte Hilfe eines Computers encodieren, bis dies aber geschehen ist, hat sich die Uhrzeit längst geändert.

Den aktuellen Originalartikel dazu lesen auf Yalm 02/2009 erschienen

(189)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.