Neue Hybridtechnologie für Klimaschutz

(Last Updated On: 30. März 2009)

Honda kooperiert mit WWF: Jeder Honda Hybrid Käufer schützt eine Million Quadratmeter Regenwald

Wien, 23. März 2009 – Honda und die Umweltschutzorganisation WWF (World Wide Fund For Nature) starten in Österreich eine zukunftsweisende Kooperation, um gemeinsam die Vorteile der Hybridtechnologie aufzuzeigen. Honda Austria unterstützt mit jedem verkauften Hybridfahrzeug das WWF-Klimaschutzprogramm und stattet den WWF Österreich darüber hinaus mit zwei neuen Honda Insight Hybridfahrzeugen aus. Helmut Pechlaner und Hildegard Aichberger, Präsident und Geschäftsführerin des WWF Österreich übernahmen heute den ersten Insight von Roland Berger, Geschäftsführer Honda Austria. Ab 17. April ist der neue Insight als günstigstes Hybridfahrzeug auf dem österreichischen Markt erhältlich.

Den aktuellen Originalartikel dazu lesen auf Neue Hybridtechnologie für Klimaschutz

Hm, eine gute Geschäftsidee, aber ich frage mich, wie viele Millionen Quadratmeter Regenwald ich schütze, wenn ich auf individuelle Lenkwaffen ganz verzichte und elektrisch betriebene Öffis benutze oder gar einmal ein Stück zu Fuß gehe? Ach ja, keinen einzigen natürlich, war wirklich eine zu dumme Frage.

(579)


History

2 Gedanken zu „Neue Hybridtechnologie für Klimaschutz“

  1. Oh, das Greenwashing nimmt neue Formen an. Sicher, Hybrid ist immer noch besser als eine alte Diesel-Schleuder und die Krombacher „Saufen für den Regenwald“ – Adaption ist faktisch fne feine Sache, gerade für Kunden, die existentiell/beruflich vom Autofahren abhängig sind.
    Im Endeffekt aber werden die Leute mit kalkulierten Assoziationen (autofahren = umweltschutz) doch nur wieder für plöde verkauft.
    PR statt differenzierter Info, na gratuliere – halten die uns für so ignorant oder sind wir das wirklich mittlerweile?

    Die nächste Auto-Generation wird sicherlich serienmäßig „mit extra viel Verantwortung“ ausgestattet sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.