Die Frauen sollen der Wehrpflicht nachkommen!

(Last Updated On: 20. Januar 2013)

Wenn, wie zu erwarten war, Österreich einfach nicht nur ein paar Jahre hinten ist, was eine moderne aufgeschlossene Gesellschaft ausmacht, sondern Jahrzehnte, dann sollen die Frauen gefälligst der Wehrpflicht auch nachkommen.
Diese Diskriminierung der Männer und Zwangsrekrutierung ist gegen den Gleichheitsgrundsatz und eine Einschränkung einer Personengruppe in vielerlei Hinsicht, besonders aber auch ihrer Freiheit.
Ein Chaotenheer von unmotivierten, zwangsrekrutierten Männern mit dem dazu nötigen Material, hat gegen eine Spezialisierung, wie sie von den meisten europäischen Ländern bereits realisiert ist, im hinterwäldlerischen Österreich den Vorzug bekommen.

Frauen sollten nicht darüber abstimmen dürfen, ob Männer eine Wehrpflicht leisten müssen – das ist eine absolute Ungeheuerlichkeit und hat mit Mündigkeit der Bürger absolut nichts zu tun.

Jetzt haben Frauen dafür gestimmt, also sollen sie der Wehrpflicht auch nachkommen müssen.

Hoffentlich sagt uns der europäische Gerichtshof für Menschenrechte bald, dass solche Zustände selbst im hinterwäldlerischem Österreich heute absolut untragbar sind, auch wenn man es international gewohnt ist, dass Österreich eben immer länger, viel, viel länger für den Fortschritt braucht.

Ich bin zwar trotzdem noch immer für Volksbefragungen, aber diese Desinformation, Panikmache und Manipulation muss ein Ende haben.

Ich bin enttäuscht und befürchte, dass Österreich noch nicht reif ist für eine direkte Demokratie. Es gibt zu viele selbstsüchtige, asoziale Egoisten, die sich nur für den eigenen persönlichen Vorteil interessieren. Selbst wenn dieser nur darin besteht, einer Bevölkerungsgruppe einen Nachteil (Zwangsrekrutierung, Zwang zum Dienst an einer Waffe zum Töten von Menschen, Ausbeutung bzw. Billigstarbeitskräfte) zuschanzen zu können. Aber jetzt sollten wir uns wirklich massiv dafür einsetzen, dass alle Frauen ebenfalls ihren Dienst am Vater- bzw. Mutterland verrichten. Alle, die noch mehr als 6 Monate zur Pension haben, auch die Frau Innenminister.

(280)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.