Wollt ihr die Anarchie? Zu: „Provider für Verfassungsbeschwerde gegen Sperr-Gesetz gesucht!“

(Last Updated On: 10. Oktober 2018)

Ich nicht und ich frage mich nur, warum sie nicht einfach einen Server in Nigeria oder so nehmen, wie es die Kriminellen eben auch tun, oder noch besser, ein verteiltes Filsharing-System nutzen, dann kann die Inhalte niemand mehr löschen und verantwortlich ist auch keiner, wie bei sämtlichen illegalen Inhalten angefangen von verbotenen politischen Inhalten, über Kinderpornos bis zu Terroristenseiten usw.

Das Internet muss endlich geregelt werden. Schluss mit der attraktiven Spielwiese für kriminelle Machenschaften!

Sage ich als Apache auf Yigg: Provider für Verfassungsbeschwerde gegen Sperr-Gesetz gesucht!

Ich bin nicht einverstanden mit den Aktivitäten von Arbeitskreis gegen Internet-Sperren und Zensur (AK Zensur) und fordere Kontrolle und Gesetze für das Internet, wie sie auch in allen übrigen Bereichen einer Zivilisation und eines funktionierenden Staates erforderlich und vorhanden sind. Aber wir leben ja erfreulicher weise in einer Demokratie und falls die Mehrheit anders denken sollte, muss ich das auch akzeptieren. Ich hoffe allerdings, dass den kriminellen Machenschaften im Medium Internet endlich ein Riegel vorgeschoben wird und das man sich eine Grundlage schafft, um die Aktivitäten im Internet kontrollieren zu können. Wir lassen ja auch nicht irgend einen Unbekannten in Hochsicherheitsbereichen herumwerken, oder? Vielleicht doch, denn momentan ist kaum eine effektive Kontrolle möglich. Man sollte die Tragweite und Gefahr nicht unterschätzen, wenn man nach ungezügelter Anarchie ruft. Ich bin für Demokratie, innerhalb des Mediums Internet und außerhalb. Dazu braucht man Regeln, Gesetze, Identitäten und Kontrollierbarkeit.

(544)


History

2 Gedanken zu „Wollt ihr die Anarchie? Zu: „Provider für Verfassungsbeschwerde gegen Sperr-Gesetz gesucht!““

  1. voriges Jahr las ich dazu:
    Internetsperren sind wieder aktuell
    Den ganzen Originalartikel können Sie hier lesen: Internetsperren sind wieder aktuell
    Hier ein Zitat aus oben genannten Artikel:

    Kaum ist das leidige Sperrengesetz national vom Tisch und als Blödsinn erkannt, da kommt es durch das Hintertürchen Europa wieder zurück …

    Nachdem die ewig gestrigen Zensurbefürworter in Deutschland gescheitert waren, machen sie jetzt offenbar europaweit mobil. Die Strategie ist dabei ebenso durchschaubar wie erschreckend: Bei der europäischen Kommission gibt es nämlich keinerlei demokratische Kontrolle.

    Während wir national mit der Petition gegen Sperren, der Zensursula-Kampagne, und nicht zuletzt der empfindlichen Wahlschlappe der sogenannten Volksparteien (insbesondere der SPD waren die jungen Wähler scharenweise davongelaufen), das Schlimmste verhindern konnten, gibt es auf europäischer Ebene praktisch keinerlei Einflussmöglichkeit. Selbst das (wenigstens demokratisch gewählte) Parlament ist an die Weisungen der Komission gebunden.

    Symptomatisch für diese Vorgänge ist, dass auch das BKA sofort auf den rückwärts gewandten Zug aufspringt und wegen des Verbots der Vorratsdatenspeicherung vor Rückschlägen im Kampf gegen Kinderpornografie warnt um nicht zu sagen herumjammert. Denn dieser ganze sogenannte Kampf ist doch nur eine Farce. Missbraucht werden die Kinder im trauten Heim und offenbar auch in religiösen Institutionen, aber sicherlich nicht im Internet.

    Wir wollen aber hier nicht alle längst angeführten Argumente und Studien für die Sinnlosigkeit und Gefährlichkeit von Internetsperren wiederkäuen, sondern verweisen stattdessen nur auf die entsprechenden Artikel. Der Kampf ist noch längst nicht zu Ende!

  2. und so geht es weiter auf Yigg:
    Aber hallo, lieber @butte
    1.) Wenn das Internet Grenzen kenn würde, stünde dieser Schwachsinn gar nicht zur Debatte und wir hätten schon eine geregelte Basis und gesetzliche Regelungen.
    2.) Deutschland ist doch auch noch in der EU, oder hat man euch schon ausgeschlossen?
    3.) Ist Wien das ruhige, ausgeglichene Stabilitätszentrum alle deuschsprachigen Länder und ich glaube wir wollen keine Anarchie, aber ich könnte ja einmal in der Hofburg (oder eventuell auch im Parlament) nachfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.