Die „Kaiserin“: Francesca geht bei FPÖ-Sieg ins Exil

So zeigt sich Heute heute

So zeigt sich Heute heute

und da heißt es:
„Falls die FPÖ wieder in die Regierung kommt, wird das Land isoliert sein. Ich glaube, es würden sogar einige Leute aus Österreich weggehen, darunter wahrscheinlich auch ich.“ – Dieser Satz von Francesca Habsburg im aktuellen „profil“ ist für viele politische Beobachter bemerkenswert. Immerhin will so die Gattin des – theoretischen – Thronfolgers Karl als erstes Mitglied des Habsburger-Clans seit 1918 direkten Einfluss auf Österreichs Innenpolitik nehmen. Die Kunst-Expertin (50) setzt bei ihrer Exil-Drohung noch nach: „Die Agitation dieser Partei (Anm.: FPÖ) ist unerträglich, weil doch gerade die Heterogenität der Bevölkerung Österreichs den Reiz ausmacht.“ … weiter lesen

Meine Meinung dazu:
Falls uns die „Kaiserin“ tatsächlich helfen sollte der Isolation entgegen zu wirken und nicht ins Exil flüchtet (bzw. von Strache verbannt wird) wird die Politik wieder interessant, denn Francesca Habsburg kennt sich nicht nur in der Kust aus
Kaiserliche Hoheit lassen bitten oder Die letzte Kaiserin, sondern Francesca Anne Dolores Freiin Thyssen-Bornemisza de Kászon et Impérfalva hat auch politisch und menschlich etwas zu bieten, wovon man in der FPÖ nicht einmal träumen kann. Ich verstehe ihre Aussage nur als rhetorischen Hinweis auf ihre Einstellung und politische Haltung und befürchte nicht, dass sie tatsächlich „Ö“ verlassen könnte, wie es auf oe24.at so interessant dargestellt wird.

Weitere Weblinks und Hinergrundinformation:
Francesca Habsburg könnte Ö verlassen
Paneuropa Bewegung
Otto von Habsburg
Karl Habsburg-Lothringen
Otto von Habsburg Auszeichnungen (oder Nachhilfe in Zeitgeschichte für Strache)

(538)

0 Gedanken zu „Die „Kaiserin“: Francesca geht bei FPÖ-Sieg ins Exil“

  1. Wenn man sich die Reaktionen auf oe24.at zu dem "Ö" Artikel zu Gemüte führt, sieht man schon an der Diktion, den fitiven Inhalt der Kommentare kann man also getrost außer acht lassen, dass man von der FPÖ nichts zu befürchten hat. Was KFJ wohl bedeuten mag? Kommandant der Freiheitlichen Jugend? Besser ich assoziiere nicht weiter, Konzentration… für J…? Nein, ich lasse es, denn ich errate es ja doch nie und gebe mich mit dem zufrieden, was er/sie behauptet, nämlich das er/sie kulturelle Probleme hat und der/die Arme deshalb etwas davon versteht. Ach ja und Villa hat er/sie auch keine. Daher mein guter Rat an KFJ: "Bitte sie doch vorsichtig, denn übermäßiger Neid kann der Gesundheit schaden!"

    wolfo (04.08.2008 09:43)

    und tschüss

    wer braucht die? baba, pseudo-adelige!
    Paper antworten

    KFJ (04.08.2008 09:33)

    !!!!!!!!!!!!!!!!!

    PEINLICHE SOMMERLOCHMELDUNG!! Die angeheiratete "Aristokratin", die mit ihrem ererbten Geld nicht weiß was sinnvolles anfangen, soll sich besser um ihre Schmierer (gelegentlich auch "Künstler" genannt), als um eine etwaige FPÖ-Regierungsbeteiligung kümmern!
    Paper antworten

    KFJ (04.08.2008 09:39)

    Ergänzung

    … die dekadent, weit ab vom echten Leben, in ihren Schlössern und Villen sitzt und keine Ahnung von den ernsthaften sozialen und kulturellen Problemen hat, die die Massenzuwanderung unqualifizierter, bildungsferner, sozialstaatsausbeutender und integrationsunwilliger Ausländer erbracht hat und weiter bringt!!
    Paper antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.