Schlagwort-Archive: Wordpress

Topsy Plugin for WordPress

Ist zwar eine gute Idee und es hätte mir auch gut gefallen, aber leider werden nicht einaml die „&“ richtig codiert und somit musste ich es wieder entfernen, denn ich bessere plugins nicht mehr aus. Das ist viel zu umständlich, da dann womöglich ständig neue updates erscheinen und man müsste jedesmal die Korrekturen machen. Schade, dass sich Leute immer so viel Arbeit antun und dann kann man es wegen ein paar lächerlichen Kleinigkeiten nicht benutzen. Ich denke, dass viele WP-Nutzer auf konformes (x)HTML und CSS wert legen, was ein Grund mehr wäre die plugins auf Konfomität zu prüfen bevor man sie anbietet.
Statt Artikel auf social communities zu bewerten könnte man damit Aritkel einfach „retweeten“.
Zitat aus https://labs.topsy.com/widgets/wordpress/, Autor unbekannt (vermutlich ein Topsy Labs Team Mitarbeiter):

This plugin places a button on your blog posts showing how many times each has been retweeted, and allowing readers to retweet by clicking. It can also turn tweets into comments for your WordPress blog. This plugin queries Topsy’s real-time index of tweets to automatically generate retweet buttons and trackback comments on your posts.

Nach dem Einbau wies mein Blogm wie gesagt, leider HTML-Fehler auf, weshalb ich es wieder entfernen musste.

(307)

TweetMeme Plugin für WordPress

Unfortunaltely causes the nice TweetMeme plugin for WordPress some HTML errors.
Ja ich habe wieder einmal ein ganz nettes WordPress plugin gefunden, aber wie gesagt erzeugt es leider HTML Fehler.
Aber man braucht nur ein paar „&“ maskieren, also mit amp; ergänzen, um wieder ein sauberes WordPress mit gültigem HTML zu haben. Beim nächsten „Plugin-Update“ darf man allerdings nicht darauf vergessen, wieder zu prüfen und die Prozedur zu wiederholen, falls erforderlich.

Schade, denn damit werden es viele WP-Benutzer, die auf ein fehlerfreies HTML bzw. XHTML wert legen nicht benutzen.

Für das Script Domain Tweet Count gilt das Gleiche.

(301)

Sind Blog-Artikel aus RSS-Feeds erlaubt?

Darf man z.B. mit dem Plugin WP-o-Matic 1.5: What to expect aus RSS-Feeds wie folgt Artikel erstellen?

{content}
Den ganzen Originalartikel können Sie hier lesen: (dann ein) „a href“ mit {permalink} und {title} (zur Originalseite)

content = die Überschrift mit einem kurzen Textanriss und meist schon einem oder mehreren Link(s) zur Originalseite
permalink = Link zum Feedartikel
titel = Titel des Artikels

Herr Baumann von WordPress Deutschland sagt „nein“ und hat mich aufgefordert die Artikel zu löschen. Ich bin dieser Aufforderung auch gerne nach gekommen und werde WP Deutschland zukünftig sicher meiden, doch prinzipiell finde ich die Vorgangsweise und Technik recht vernünftig. Angenommen Sie interessieren sich für Ruby on Rails, Django, Symfony oder dergleichen und legen daher eine Kategorie dafür an. Lesen die Exzerpte mit Links zu der Originalseite mittels Script als „Draft“ ein, um sich dann die Schlagzeilen anzusehen. Ist etwas interessantes dabei, liest man den Artikel, gibt Schlagwörter dazu und je nach Lust und Laune eigene Ergänzungen und „veröffentlicht“ den Artikel.
Die Seite bekommt eine kostenlose Werbung und der Blogger hat sich den Artikel, der ihn interessiert „gemerkt“, um ihn jederzeit wieder zu finden, eigene Kommentare dazu ergänzen zu können, oder auch Meinungen und Beiträge anderer zu diesem Thema zu erhalten.

Ich finde, das ist u.a. ein Sinn und Zweck des Bloggens und eine beabsichtigte Funktion der RSS-Feeds. WP hat genau dazu ja auch die Funktion „Press This“ eingebaut. Herr Baumann von WordPress Deutschland meint dazu aber das sei Diebstahl geistigen Eigentums.

Ich frage mich daher, verleitet also die Software WordPress mit ihren eingebauten Funktionen zur Verletzung des Urheberrechts? Ist es ungesetzlich oder moralisch verwerflich die WordPress Funktionen zu nutzen?
Von Blogger-Software zur Planeten- oder Aggregatoren-Software wäre eventuell noch ein interssantes Thema für ein Buch über WordPress.
Ich zitiere aus der Anwendungsdokumentation von WP (die ist ja hoffentlich nicht nur ein paar Zeilen lang):

Press This

Press This ist ein Bookmarklet: Eine kleine Anwendung, die in Ihrem Browser läuft und es Ihnen erlaubt, verschiedene Sachen aus dem Web zu übernehmen.

Benutzen Sie Press This, um Text, Bilder und Videos aus jeder beliebigen Webseite einzubinden. Dann können Sie es einfach mit Press This bearbeiten und noch etwas hinzufügen, bevor Sie es speichern oder als Artikel in Ihrem Blog publizieren.

Ziehen Sie den folgenden Link in Ihre Favoritenleiste oder fügen Sie ihn über einen Rechtsklick zu Ihren Favoriten hinzu, um eine Abkürzung zum Schreiben zu haben.

Leider funktioniert es bei mir nicht einmal, aber was sollte es können?
„Benutzen Sie Press This, um Text, Bilder und Videos aus jeder beliebigen Webseite einzubinden.“

Ich frage Sie Herr Baumann: Wie macht man das bei dem Artikel „Gewinner der Verlosung “Das WordPress-Buch – Vom Blog zum Content-Management-System” auf https://blog.wordpress-deutschland.org/ vom 18. August richtig?

Es tut mir wirklich sehr Leid und ich schäme mich ehrlich dafür, dass ich diesen 3 Zeilen langen Artikel mit 3 Links und einem Extralink mit Hinweis auf den Originalartikel übernommen hatte. Es ist mir wirklich äußerst peinlich, dass ich mich von der verwegenen Schlagzeile, die vortäuscht WP wäre schon ein echtes konkurrenzfähiges CMS zu dieser Dummheit hinreißen lies.

Dazu sei weiter noch bemerkt, dass man natürlich von einer drei Zeilen langen Werbung, die noch dazu drei Links enthält nicht mehr viel zitieren kann, hält man sich an das Zitatrecht. Was soll man da zitieren, einzelne Wörter oder Buchstaben? Etwa so:
Zitat Anfang:

„kaufen Sie „Das WordPress-Buch – Vom Blog zum Content-Management-System“

Zitat Ende
und dazu einen Link auf den drei Zeilen langen Artikel und einen auf Amazon, wo man das Buch kaufen kann und der Autor des Artikel damit verdient?
Wenn jemand behauptet, das man so einen „content“ klauen kann, nenne ich das Ansatz zur reinen Unvernunft mit erkennbaren Tendenzen, die auf einen Anspruch auf das gesamte Internet und die gesamte Sprache abzielen.
Ich assoziiere dazu nicht frei, sonst fällt mir dazu etwa noch Größenwahn, Realitätsverlust, Graf usw. ein.

Umfrage (Mehrfachantworten sind möglich):

Artikel dürfen in der oben angeführten weise aus RSS-Feeds erstellt werden

View Results

Wird geladen ... Wird geladen ...

Ich finde es pervers, wenn man dazu auffordert und einlädt RSS-Feeds zu abonnieren und die Abonnenten dann darauf aufmerksam macht, dass man die „kurzen Textabrisse mit Link“ nicht verwenden darf. Halten sich auch die Suchmaschinen daran? Wie kann man einen Satz richtig zitieren, ohne den ganzen Inhalt zu verwenden?

Ich glaube nicht, dass vor mir schon jemand so dumm und dämlich war, unabsichtlich eine Werbung richtig zu zitieren, aber ich kann mir noch weniger vorstellen, dass sich je ein Autor, statt sich über meine Dummheit zu freuen, auch noch darüber beschwert hätte.
Mir ist es jedenfalls beides passiert.

Eine echte Blüte in Angelegenheit Urheberrecht fand ich gerade auf Neues von der ehemaligen Wikipedia-Bilder-Abmahnerin. Da bemerkt man:

dass selbst die kurzzeitige, nicht wahrnehmbare Zwischenspeicherung im Arbeitsspeicher grundsätzlich eine Vervielfältigung i. S. d. § 16 Abs. 1 UrhG darstellt.

Ach, du schöne neue Welt, was dazu wohl die Piraten (im Land und an der afrikanischen Küste) sagen? 😉

(2494)

Vote It Up-Plugin für WordPress angepasst

Leider verursachte mir das WP-Plugin Vote It Up HTML-Fehler, da im „title tag“ vom Sidebar-Widget des Skin „orange ticker“ auf ein „htmlentities“ verzichtet wurde. Habe den tag herausgenommen, da ich ihn ohnehin nicht brauche und den Style ein wenig angepasst, das heißt den Zeilenabstand vergrößert. Manche Fehler treten eben nur unter bestimmten Bedingungen auf und daher sieht man sie nicht auf den ersten Blick, aber jetzt sollte wieder alles passen.
Falls jemand diese Anpassung machen möchte, editiere er die skin.php in wp-content/plugins/vote-it-up/skins/orange_ticker.
😉

(246)

Code-Berserker

würde mein Verhältnis zu Interpreter und Compiler gut beschreiben. Ich habe zwar vor langer, langer Zeit verschiedenen Assembler und C wirklich gelernt und kümmerte mich sogar um einzelne Bits bei der Speicherplatzanforderung, aber in den letzten Jahren wurde die Liste der vergewaltigten Interpreter und Compiler ganz schön beachtlich lang. Ich lese kaum eine Dokumentation, halte mich an keine Konvention und Stil ist für mich ein Fremdwort. Ich bin aber auch beruflich kein Programmierer und nicht einmal ein Coder, sondern eben ein Code-Berserker. Natürlich bilde ich mir darauf nichts ein, sondern ich nehme mir immer wieder vor, mich wenigstens in einer Sprache so halbwegs zivilisiert auszudrücken. Vielleicht kann ich mein Vorhaben auch irgendwann einmal wahr werden lassen. Trotz meiner wilden Unbekümmertheit zwinge ich fast jeden Compiler im Endeffekt (meist durch Versuch und Irrtum) mir das gewünschte Ergebnis zu liefern. Der Source ist sicher, …. ich, also ok, so in etwa, stelle ich mir auch den Windows-Code vor, denn der Rechner reagiert beim Ausführen meiner Programme oft so, als hätte ich ein … ist ja egal, eigentlich wollte ich nur sagen, dass sogar ich eine Schmerzgrenze habe und die wird meist noch erreicht, bevor ein seltsamer Brandgeruch aus dem Gehäuse kommt. Häufig wird sie auch bei WordPress-Plugins überschritten.
Code-Berserker weiterlesen

(464)