Schlagwort-Archive: Wahnsinn

Der ganz normale Wahnsinn

Der Arbeitstag des gemeinen Web-Entwicklers beginnt ja üblicherweise damit, dass man mal eben schnell was im IE & Firefox kontrollieren will. Beim Start der Virtualisierungs-Software will diese erstmal aktualisiert werden. OK. Update durchgeführt, neugestartet und, oh Wunder, die nächsten Sicherheitsupdates für XP. Na gut, schnell mal installiert, Neustart und dann endlich Firefox geöffnet. Oh, ein Update! Mal schnell runterladen, Browser neustarten, Erweiterungen auf Updates überprüfen und, man glaubt es kaum, es gibt neue Versionen. Runterladen, installieren, Browser neustarten und …

… nichts geht mehr.

Und das alles nur um festzustellen, dass zumindest der letzte Teil des Prozederes für die Katz' war, weil ausgrechnet eine für Web-Entwickler so wichtige Erweiterung namens Firebug so dermaßen voller Bugs ist, dass nur noch das Downgrade auf die Vorgängerversion hilft. Pustekuchen, weil die ist dann nämlich nicht mit der neueren Browser-Version kompatibel und verweigert die Installation.

20 GOTO 10

Der einzige Trost: Die Suche bei Twitter zeigt, dass man nicht allein mit dem Problem ist. Dabei wollten wir eigentlich nur was zu den angeblichen Accessibility-Verbesserungen in Firebug 1.4.x schreiben, aber mangels Testobjekt muss dieser Blogpost halt bis zur nächsten Version warten. Und dann geht der Spaß wieder von vorne los …

Den ganzen Originalartikel können Sie hier lesen: Der ganz normale Wahnsinn

(492)

Politiker und der ganz normale Wahnsinn

800px-zuger_see_sk_0009

Quelle des Fotos

Heute nahm ein leicht angeheiterter Herr in der U-Bahn mir gegenüber Platz, sah mich an und lallte in einem Monolog vor sich hin: „Ein Wahnsinn, zuerst ist das Parlament geschlossen wegen der Europameisterschaft, obwohl wir eh net Fußball spielen können, dann ist Sommerpause und dann kommen die sinnlosen, teuren Neuwahlen. Wen sollst den wählen?“ Ich gab ihm keine Antwort, aber das störte ihn nicht und er setzte fort: „sind doch eh eine Bagasch. Einer egoistischer und opportunistischer wie der andere. Wer braucht den die Wahlen und wer will sie den. Wo bleibt den mein Veltliner? So eine faule Bagasch und dafür kassieren sie Unsummen. Dann geht’s munter weiter die Regierung wird aufgelöst und die neue angelobt. Dabei wird das ganze Jahr nix gearbeitet und viel kassiert. Aber der Hammer ist ja, das wenn sie dann doch irgend wann einmal arbeiten, könnte die Arbeit wegen des Klubzwangs (er hat wirklich „des Klubzwangs“ und nicht „dem Klubzwang“ gesagt, wundere ich mich) auch von sprechenden Puppen erledigt werden und die sind billiger. Wenn man sie auf den Bauch dreht, sagt’s „ja“ und auf dem Rücken „nein“. Das genügt ja, mehr dürfen unsere Politiker doch auch nicht und ob „ja“ oder „nein“ können sie sich auch nicht aussuchen. Meine Herren und was des alles kostet, wer soll das bezahlen? Na wo sind wir den eigentlich? Ich wollte doch noch kurz nach Nußdorf auf ein Achterl.“
Ich dachte mir, der hat doch eh schon genug und mir viel der Spruch ein: „Besoffenen sagen oft die Wahrheit“ und ergänzte in Gedanken, „ihre Wahrheit“ und oft ist sie schwer verständlich.
😉

(706)