Schlagwort-Archive: Viertel Zwei

Erstbesteigung des Sparhügels in der Krieau

Ort der Handlung:

In der Gegend Prater, Krieau, Messegelände und dem neuen Viertel Zwei (siehe auch hier Viertel Zwei) gab es in den letzten Jahren eine heftige Bau- und Gestaltungsaktivität, die noch immer nicht ganz abgeschlossen ist, denn es wird ja noch die Wirtschaftsuni Wien NEU gebaut. Siehe dazu unter anderem auch Baustellenbilder auf Campus Wu.
Auf wien.at wird dies im sonst ausführlichen Artikel Prater – Messe – Krieau – Stadion: Zielgebiet der Stadtentwicklung noch nicht erwähnt.
Besonders gefällt mir das Viertel Zwei, wie ich hier ja schon öfter beschrieben habe und mein Lieblingsfotoobjekt, das Hoch Zwei, welches links vom Fuße des Sparhügels aus zu sehen ist.

Gestern wagte ich mich an die Erstbesteigung des Sparhügels, so bezeichne ich die gut gelungene neue Sparfiliale. Das vormals hässliche Haus, es sah wie eine Lagerhalle aus, wurde unter einem grünen Hügel versteckt und so gut in die Landschaft integriert.
Nach dem ersten Aufstieg in schwindelnde Höhen, ich spreche hier von etwa 2 m die man gut und sicher auf Stufen ohne Seil bewältigen kann, legte ich am Plateau die erste Rast ein.



Ich schoss ein Erinnerungsfoto von meinem Schlapfen.
Nach dem strapaziösen Endspurt erreichte ich die höchste Ebene, wo es gemütliche Bankerl zum Erholen gibt. Noch schnell eine Foto vom Panorama und dem herrlichen Ausblick und dann machte ich mich mit meinem vierbeinigen Begleiter bereit zum Abstieg bereit und trat schließlich den langen Heimweg um den Häuserblock an.
Die Expedition wurde erfolgreich abgeschlossen und wir sind wohlbehalten zu hause angekommen, wie diese Dokumentation und der Verlauf von Google Latitude (natürlich habe ich vorher eingecheckt) ja belegt. 😉
Einen kleinen Wermutstropfen gibt es bezüglich der wirklich hervorragend gelungenen Neugestaltung der besprochenen Gegend natürlich auch: „früher gab es etwa 10 große Sammelbehälter für Plastik und Glas neben dem Geschäft, aber leider sind diese verschwunden und so wandern die ganzen Behälter wieder im Hausmüll.“
Gesamte Bilddokumentation auf Facebook.

(482)

Das neue Wahrzeichen Wiens




Das neue Wahrzeichen Wiens

Originally uploaded by helmeloh13

Hoch Zwei Viertel Zwei ist nicht nur eine architektonische Glanzleistung, sondern es passt trotz enormer Größe auch sehr gut in die Umgebung.
Normalerweise bin ich moderner Architektur gegenüber sehr skeptisch eingestellt, aber diese Anlage überzeugt mich davon, dass ich moderner Kunst nicht apriori ablehnen darf. Diese Anlage ist für mich nämlich nicht nur hervor- oder besser gesagt hoch hinausragende Architektur, sondern auch Kunst. Hier passt aber auch wirklich so ziemlich alles gut zusammen, angefangen vom Webauftritt Viertel Zwei über die Stadt- Raum- und Projektplanug. Die Videos auf genanner Website kann ich ebenfalls empfehlen und als nächstes werde ich den See knipsen.
Als Wahrzeichen Wiens ist es natürlich keine wirkliche Konkurrenz zum Riesenrad, aber das ist auch nicht nötig, da Riesenrad und Viertel Zwei ohnehin Nachbarn sind.

Ein Zitat aus der Presse – 06.11.2009 | 15:44 | Von Liesbeth Waechter-Böhm (Die Presse)

Städtebaulich richtig und räumlich abwechslungsreich unter einer überaus eleganten, glatten Haut. Gäbe es ein Ranking der Wiener Hochhäuser: Hinter dem Messegelände stünde die neue Nummer eins.
Bauherrenpreis für ein Hochhaus: Die neue Landmark, die Dieter Henke und Marta Schreieck am Eingang zum Quartier „Viertel zwei“ an der U-Bahn-Station Trabrennplatz hinter dem Wiener Messegelände errichtet haben, verdient solche Beachtung. Denn sie steht städtebaulich „richtig“ da, und in einemgedachten Ranking der Wiener Hochhäuser besetzt sie sicher die Spitzenposition. Wobei die Auszeichnung, genau genommen, nur indirekt der Architektur gilt. Die muss zwar besondere Qualitäten haben, aber geehrt wird der Bauherr, weil er fähig und willens war, ein Projekt umzusetzen, das über die gängigen Standards hinausweist. …

(386)