Schlagwort-Archive: Ruby on Rails

Webentwicklung mit Ruby on Rails

Warum gab und gibt es so einen riesigen Hype um Ruby on Rails? Kann man mit Rails Webaplikationen wirklich um eine Größenordnung schneller entwickeln als mit Java- oder PHP-Frameworks? …
heißt es auf WIKIBOOKS Ruby on Rails.
Die englischen Versionen sind übrigens schon weiter fortgeschritten, siehe
Wikibooks: Ruby on Rails und Ruby Programming.
Nun, nachdem ich endlich keine Probleme mehr mit I18n habe und alle Plugins entfernen konnte, weil man seit RoR 2.3 dazu keines mehr benötigt, werde ich mir Layouts and Rendering in Rails ein wenig näher ansehen.

Weitere Weblinks dazu:
ActionController::Layout::ClassMethods
Rails Layouts
5.3 Layout
Yaml

(500)

Ruby on Rails, Entwickler-Handbuch

Ruby on Rails 2 von Hussein Morsy, Tanja Otto
Das Entwickler-Handbuch ist wirklich eine übersichtliche und sehr leicht verständliche, aber trotzdem umfangreiche Einführung in Ruby on Rails.

Im Geleitwort heißt es:
»Hast du dieses Rails schon mal gesehen? … musst du mal ausprobieren«. So oder so ähnlich fängt es bei den meisten an.

Bei mir war es nicht anders. Ein Kollege kam eines Tages auf mich zu und erzählte mir von einer neuen Programmiersprache, entwickelt von einem Japaner. Bisher sei die Dokumentation wohl nur auf Japanisch erhältlich, aber ein Amerikaner hätte endlich ein »nicht-japanisches« Buch dazu rausgebracht. Einige Zeit später tauchte auch noch ein Däne im Ruby-IRC-Channel auf, löcherte alle mit Fragen und sprach von einem Framework, das er entwickelt.

Das alles ist mittlerweile schon ein paar Jahre her. Der Kollege schreibt inzwischen selber Bücher und die Sprache, von der ich spreche, ist natürlich Ruby. Der Japaner ist der Ruby-Erfinder Yukihiro Matsumoto (»Matz«), der Amerikaner ist niemand geringerer als Dave Thomas und der Däne selbstverständlich David Heinemeier Hansson, der Erfinder von Ruby on Rails…..

(327)

rails-i18n

Auf RailsGuides Rails Internationalization (I18n) API findet man

The Ruby I18n (shorthand for internationalization) gem which is shipped with Ruby on Rails (starting from Rails 2.2) provides an easy-to-use and extensible framework for translating your application to a single custom language other than English or for providing multi-language support in your application…..

Weblinks:
Internationalization for Ruby on Rails und da Wiki für Rails I18n
Repository for collecting Locale data for Ruby on Rails I18n
I18n in Rails2.2 ein Überblick auf Slidshare. Lleider produziert der x-fach angebotene Code zum Einbinden 19 HTML-Fehler und ich stelle an meinen elektronischen Schmierzettel wirklich keine hohen Anforderungen und habe kaum Qualitätsansprüche, mische verschiedene Sprachen und verwende Dialekte und meinetwegen eine eigene Syntax und eigene Wortschöpfungen (eben ein privater Notizblog; auch ohne Rechtschreibprüfung, denn ich weiß schon, was ich gemeint habe), aber bevor ich ungültigen HTML-Code ins Netz stelle, lasse ich es lieber ganz sein und greife auf Papier und Stift zurück. Das ist wirklich das Allerletzte und darüber, im Gegensatz zu Design, Form, Farbe, Inhalte usw. kann ich einfach nicht streiten, sondern ich meide solche Seiten oder weise darauf hin, dass man sich z.B. eine HTML-konforme Seite kaputt macht, wenn man den angebotenen Code einbindet. Angry Werewolf

(383)

This Week in Edge Rails

March 21, 2009 – March 27, 2009

It’s been a quiet week for Rails on the surface: just half a dozen commits over the course of the week. Behind the scenes, though, the work is going on to merge initial Rails 3.0 work into the master branch of the git repository. We’ll have more news on that as it happens.

Fixes

Meanwhile, a few small issues in the 2.3 release have been cleared up in edge:

  • Tests with multiple POST requests in the same test block now properly handle parameters. commit
  • render :file with absolute paths now works on Windows systems. commit
  • Template extension parsing is now more robust (if you’ve been having problems with files like show.erb.orig, this one is for you). commit

Just a reminder, if you’re having any issues with Rails 2.3, we’d love to know about them – and we’d love it even more if you’d supply a failing test or a patch. Check out the details in the Contributing to Rails guide.


Den aktuellen Originalartikel dazu lesen auf This Week in Edge Rails

(301)

RailsConf interviews, presenter posts, and keynotes

RailsConf 2009 is drawing ever closer and it’s going to be one hell of a show worthy of Vegas glitz and glamour. To let you all get more familiar with who’s going to be talking and what they’ll be talking about, Chad Fowler has been doing a series of presenter interviews:

  • Michael Bleigh from Present.ly on Twitter apps with Rails
  • Obie Fernandez from Hashrocket on Rails entrepreneurs
  • Charlie Nutter and Evan Phoenix on alternative Ruby implementations

In addition, Nicke Plante is talking about his Rumble Panel and Marty Andrews about his automated code quality check talk.

We’ve also announced some of the keynoters. In addition to yours truly, we’ll have Bob Martin of ObjectMentor, Chris Wanstrath of Github, and Timothy Ferris of 4-hour work week and lifestyle designs rock it out. We’re also going to have a Rails Core panel of some sort.

It’s going to be a great time. You can follow along with even more announcements from the conference on Twitter by subscribing to @railsconf. See you in Vegas? Of course I will!


Den aktuellen Originalartikel dazu lesen auf RailsConf interviews, presenter posts, and keynotes

Und hier finden Sie interessante Videos von der RailsConf 2008 Railsconf Videos

(398)