Schlagwort-Archive: Hinrichtung

Minderjährigem droht Hinrichtung

Reza Alinejad könnte die Hinrichtung drohen, da er die Vergeltungszahlung an die Familie des Todesopfers nicht aufbringen kann. Nach iranischem Recht darf er in diesem Fall hingerichtet werden.

Den aktuellen Originalartikel dazu lesen auf Minderjährigem droht Hinrichtung

On 26 December 2002, Reza Alinejad, then aged 17, was walking along with his friend Hadi Abedini in a street in Fasa, a city near the city of Shiraz in central Iran. The two had purchased some food, when two men- Esmail Daroudi and Mohammad Firouzi- approached them and began insulting and swearing at them. Esmail Daroudi and Mohammad Firouzi then attacked Reza Alinejad and Hadi Abedini with a nunchaku (or nun-chuks, a martial arts weapon).

To protect himself and his friend from the attack, Reza Alinejad took a knife out of his pocket. Reza claims to have held out the knife in front of him with his right hand and with his left hand he protected his head from being hit by the nunchaku. During the struggle, Reza Alinejad claims he accidentally stabbed and killed Esmail Daroudi.

(427)

Drohende Hinrichtung

Marco Chapman soll am 21. November 2008 wegen zweifachen Mordes in den USA hingerichtet werden. Er hat keine Rechtsmittel eingelegt.

Den aktuellen Originalartikel dazu lesen auf Drohende Hinrichtung (englisch)

Marco Chapman is scheduled to be executed in Kentucky on 21 November. He was sentenced to death in December 2004 for the murder of two children, aged six and seven, in 2002. He is not appealing his death sentence. This would be the first execution in Kentucky for nearly a decade.

According to the court record, on August 2002 Marco Chapman entered the home of Carolyn Marksberry in Warsaw in northern Kentucky to rob her. He raped and stabbed Carolyn Marksberry, but she survived. He also stabbed her three young children. Two of them died….

Meine Meinung zur Todesstrafe
Also sprach Helmeloh, was ich nicht verstehe ist, wie ihr das beim Jüngsten Gericht rechtfertigen werdet. Werdet ihr euren Gott sagen, ich habe ja nur meine Pflicht getan, ich habe ja nur zugesehen, ich habe ja nur nichts dagegen unternommen…..
Er hat euch doch eindeutig gesagt: Ihr sollt nicht töten! Zuerst denkt ihr, er braucht so ein Würstchen von Mensch, um seinen Willen geschehen zu lassen, obwohl er allmächtig sein soll und dann wollt ihr ihn auch noch am Jüngsten Gericht ums Ohr hauen, also unterstellt ihr ihm, er sei ein etwas naiv? Na das muss ja ein ganz tollter Hecht sein, euer Gott! Da glaube ich ja noch lieber an Karel. Aber ich brauche dazu überhaupt keinen Gott, um zu wissen,
Drohende Hinrichtung weiterlesen

(682)

Todesurteil wegen außerehelichen Sex

Ich habe in den 23 Uhr Nachrichten im Radio gehört es soll wieder zum Todesurteil für eine Frau wegen Ehebruchs, wörtlich sagten sie „wegen außerehelichem Sex“ gekommen sein.
In den Medien finde ich dazu noch nichts, die letzten Meldungen diesbezüglich sind vom Sommer, aber vielleicht kam es ja jetzt zur Vollstreckung.

Ich fasse es einfach nicht, es geht nicht in meinen Kopf, dass da die Welt zusieht und frage mich, was kann ich gegen diese Schlächter, die sich als Gott aufspielen und denken, dass sie das Recht haben andere für ihr Hirngespinst oder wegen ihrer geistigen Krankheit zu ermorden.
Ich habe nicht zugesehen, als Juden in KZ vernichtet wurden, weil ich da noch gar nicht geboren war, aber ich will auch nicht zusehen wenn Frauen oder Männer wegen sexuellen Handlungen umgebracht werden. Männer schreibe ich deshalb, weil ich vor einigen Monaten ein seitenfüllendes Bild auf der ersten Seite einer Zeitung sah, auf der Männer auf Krähnen erhängt waren. Sie waren homosexuell und wurden daher öffentlich Hingerichtet! Ich glaube es einfach nicht, dass ich in einem derartigen Horrorkabinet lebe und nichts dagegen unternehmen kann.
Zumindest werde ich mich auf Amnesty International einmal genauer umsehen, viellleicht finde ich da eine Möglichkeit, wenigstens irgend etwas zu tun, um nicht zum Zusehen verdammt zu sein.

TODESSTRAFE / DROHENDE STEINIGUNG
Zitat:

Frau Ashraf Kolhari, 37 Jahre alt
Ashraf Kolhari, eine Mutter von vier Kindern im Alter zwischen neun und 19 Jahren, ist in unmittelbarer Gefahr, durch Steinigung hingerichtet zu werden. Sie befindet sich seit fünf Jahren im Evin-Gefängnis in Teheran in Haft. Die gesetzlichen Bestimmungen im Iran sehen zwar vor, dass sie noch weitere zehn Jahre ihrer Haftstrafe verbüßen muss, bevor das Todesurteil vollstreckt wird, aber Anfang Juli 2006 erhielt sie den Hinrichtungsbefehl und ist nun Berichten zufolge in Gefahr, Ende Juli dieses Jahres hingerichtet zu werden. Hier bitte weiterlesen

Auf Iran: Neue Todesurteile – grünes Schweigen lese ich Zitat:

https://www.pi-news.net/2008/07/iran-neue-todesurteile-gruenes-schweigen/

Auf Iran: Steinigung wegen außerehelichem Sex – Neun neue Todesurteile
Zitat:

Mindestens acht Frauen und ein Mann sind im Iran wegen Ehebruch und unerlaubten sexuellen Handlungen zum Tode verurteilt worden. Die Verurteilten sollen gesteinigt werden. Nach Angaben der Verteidiger der Verurteilten, können die Hinrichtungen jeden Moment vollzogen werden. Die Anwälte haben zwar Hilfe gesucht bei der obersten Instanz der iranischen Justiz, aber es gebe keine Garantien, dass die Urteile ausgesetzt oder in Haftstrafen umgewandelt werden.

Todesurteil wegen Ehebruchs bestätigt
Zitat:

Ein Berufungsgericht in Nigeria hat das Todesurteil gegen eine 30-jährige Frau wegen unehelicher Beziehungen bestätigt. Es soll vollstreckt werden, sobald die Frau ihr neugeborenes Baby abgestillt hat. Seiten 4 und 6

(596)