Archiv der Kategorie: Gesundheit

Mund-Nasen-Schutz selbst gemacht

Boah, ist das ein Problem einen MNS oder ein Tuch vor Mund und Nase zu tragen – da riskieren wir doch lieber, dass andere Menschen sterben, denn mich trifft es ja eh nicht. 🙈

Kann mir zwar nicht vorstellen, dass es wirklich Leute gibt, die glauben das hilft nichts, denn wer so dumm ist, kann ja nicht überlebensfähig sein, sondern nur ein selbstsüchtige, gefährlicher, egoistischer Querulant, der sich einmal mit und einmal ohne Mund-Nasenschutz vor den Spiegel stellen und diesen anhauchen soll.

Zuerst einmal ein Tipp für ganz hilflose, die sich keine Maske nähen und auch keine kaufen können

Als weitere Maßnahme hat unsere hervorragend arbeitende Regierung nun einen Erlass zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz in Supermärkten heraus gebracht, siehe Coronavirus – Rechtliches.

Im folgenden pdf ist dazu die wichtigste Information zu finden:

Wie man dem pdf entnehmen kann, sind auch selbst gemachte, also gedruckte oder genähte Masken zulässig und sogar Schals oder Tücher. Es geht nicht um Eigenschutz, sondern darum, dass man das Virus nicht weiter verbreitet, falls man selbst infiziert ist, ohne es zu wissen.

Da der Mund-Nasen-Schutz wird zwar in den Supermärkten ausgegeben werden, aber es macht natürlich Sinn, wenn man zum Beispiel auf dem Weg in die Arbeit, zum Arzt usw schon einen Mund-Nasen-Schutz trägt. Daher kommt es Momentan zu Engpässen und längeren Lieferzeiten, wenn man den Mund-Nasen-Schutz selbst kaufen oder online bestellen will.

Daher dieser Artikel, denn es ist recht einfach, einen schönen Mund-Nasen-Schutz selbst herzustellen. Es gibt zum Beispiel Anleitungen für ganz hübschen, selbst genähten Mund-Nasen-Schutz und obwohl ich nicht einmal eine Nähmaschine besitze, so habe ich momentan genügend Zeit, um die paar Nähte auch mit Nadel und Zwirn hin zu bekommen, obwohl es bei uns nur Werken für Buben und Handarbeiten für Mädchen in der Schule gab. 😉

Für mich persönlich sind so einfache Modelle geeignet. Das schaffe sogar ich, wenn ich mir etwas Mühe gebe, obwohl ich sonst höchstens einmal einen Knopf annähe. Ja und der Schutz ist waschbar und gefällt mir besser, als die gekauften Einwegmasken.

Auch für die Masken auf Mundschutz selber nähen muss man kein Schneider sein.
Auch so geht es Mundschutz selber nähen – einfache Anleitung

Und jetzt noch zwei Videos:

und bei diesem frage ich mich, was die Dame wohl mit dem Klopapier vor hat, aber die Masken sehen auch machbar und hübsch aus 😉

Man überlege – auch wenn ich mich nicht selbst mit dem Mund-Nasen-Schutz schützen kann, aber verhindere, dass sich andere an mir anstecken, dann würde das bedeuten, dass sich niemand mehr anstecken kann, wenn alle so einen Schutz tragen.

Weblinks:
Was Mundschutz wirklich bringt

Weitere Info – Schutzklassen:

  • Mund-Nasen-Schutz (MNS) – Schützt nicht vor eigener Ansteckung, verhindert aber unter Umständen die Verbreitung der Krankheit durch Husten oder Niesen, beim Einkauf notwendig
  • FFP1 – Geringere Schutzwirkung
  • FFP2 – Geringere Schutzwirkung, ausreichend in der derzeitigen Situation
  • FFP3 – Bester Schutz, medizinischem Personal vorenthalten
  • Atemmasken Typ N95- Spezielle Einwegmasken, sehr teuer, filtern 95 Prozent der Aerosole – nicht notwendig

(101)

Schrittweise Lockerungen der Coronavirus-Maßnahmen

Mir scheint es logisch, dass man es irgendwann wagen muss und hier ist das auch ganz gut erklärt

und ich hoffe, dass es gut geht.
Aber die Regierung hat mein volles Vertrauen, sie haben eines der schnellsten und besten Krisenmanagement der Welt gezeigt, also werden sie auch das meistern. Und die Österreicher unterstützen sie dabei hoffentlich so gut, wie bisher.

(4)

Ist Rauchen eine Sucht? Wo sind die Therapien für Raucher?

Ich finde es sehr ärgerlich, dass immer nur gegen Raucher gehetzt wird, aber es gibt keine Hilfe für Sie. Ich habe gerade einen Arzt gestanden, dass ich rauche. Ja, heute prahlt keiner mehr damit, sondern legt höchstens ein Geständnis ab. Dann meinte er: „Es ist ihre Entscheidung, Sie bekommen zum Lungenkrebs einen Herzinfarkt und einen Gehirnschlag kostenlos dazu. Ach nein, nicht kostenlos, Sie müssen ja die Zigaretten bezahlen.“
Das war nicht gerade hilfreich und auch nicht informativ, denn ich kannte die Risiken bereits und rauche trotzdem seit 45 Jahren, wobei ich schon zig mal aufhören wollte. Auch diesen Arzt habe ich dann nach Methoden oder Therapien zur Entwöhnung gefragt und als Antwort bekam ich ein paar Produktplazierungen, die sie bestimmt auch aus der Werbung im TV kennen.
Ich hatte schon ein Nikotinpflaster am Oberarm picken, dazu Nikotinkaugummi gekaut in der linken Hand hatte ich einen Dampfer mit Nikotin und einem sehr gut schmeckendem Liquid. Leider hatte ich in der rechten Hand eine Tschick.
Nach 10 Jahren täglichem Yoga und Taichi, war ich dem Nichtrauchen einmal schon um einiges näher. Ich spürte damals so stark, dass ich mit dem Rauchen aufhören musste, wenn ich Yoga und Taichi weiter machen wollte, dass ich mit Yoga und Taijiquan aufhörte. Beides ging nicht und sogar da entschied ich mich leider für’s Rauchen.
Süchtige bekommen normalerweise eine Hilfestellung und Sucht wird als Krankheit eingestuft, außer bei Sucht nach Zigaretten. Da ist es plötzlich meine Entscheidung. Das ist Schwachsinn liebe Leute, oder es ist auch beim Alkoholiker, Spieler und Heroin- oder Cracksüchtigen seine Entscheidung. Warum wird jedem Süchtigen eine Hilfestellung angeboten, aber die Raucher werden höchstens verfolgt und angezeigt, wenn sie irgendwo rauchen, wo sie nicht mehr rauchen dürfen.
Lasst endlich diese Kampagnen, Hetzen und Gesetze und bietet endlich wirksame Therapien an!
Früher hat man mir suggeriert, dass ich beim Rauchen die Freiheit genieße und dass ich damit zum Helden werde, aber diese Werbungen werden die meisten gar nicht mehr kennen und man durfte fast überall rauchen. Jetzt, wo ich stark abhängig bin, verbietet man mir zwar fast überall zu rauchen, um die Nichtraucher zu schützen, aber sonst werde ich mit der Sucht alleine gelassen. Es ist plötzlich meine Entscheidung!
Ihr könnt Gene manipulieren, um Krankheiten zu heilen, aber für Raucher habt ihr einen Kaugummi, der nichts hilft? Entschuldigung, aber das ist wirklich sehr armselig. Statt euren hin und her in Politik und Gesellschaft und statt einem Volksbegehren für ein neues Nichtraucherschutzgesetz, solltet ihr endlich wirksame Therapien anbieten. Ich würde die Therapie sofort machen, wenn ich damit mit dem Rauchen aufhören könnte.
Ah ja, es ist ja meine Entscheidung, ob ich dafür zahle, dass ich zum Lungenkrebs einen Herzinfarkt und einen Gehirnschlag dazu bekomme.

(26)