Hühnerkeule mit Bratkartoffeln und Tomatensalat

(Last Updated On: 16. Mai 2023)

Zum Braten verwende ich nur Keule, da mir die Brust zu trocken ist. Die Brust wird bei mir zum Beispiel mit Schinken und Käse gefüllt, oder filetiert und dann für viele verschiedene Speisen gebraten oder gegrillt.

Die Keule reibe ich mit einer Gewürzmischung aus Pfeffer, Salz, Paprika und ein paar Tropfen Zitronensaft als Geschmacksverstärker ein. Man kann auch eine Gewürzmischung verwenden, wenn man Zutaten wie: Speisesalz jodiert (Speisesalz, Kaliumjodid), Paprika, Maisstärke, Knoblauch, Pfeffer, Majoran, Rosmarin, Spuren von glutenhältigem Getreide, Ei, Soja, Sellerie, Sesam, Milch (Lactose) und Senf lieber hat. 😉

Die gewürzten Hühnerkeulen kommen mit etwas Öl in die Bratpfanne und werden mit grob geschnittenen Knoblauch und Zwiebel bedeckt. Dazu kommt noch ein Zweig frischer Thymian und einer vom Rosmarin.

Ab ins Rohr langsam braten, aufgießen, umdrehen und bei höherer Hitze fertig goldbraun werden lassen.

Bratkartoffel würze ich mit gemahlenen Kümmel oder Rosmarin bzw. Thymian schmeckt auch vorzüglich; Butter, Salz und Pfeffer sind klarer Weise auch dabei.

Beim Tomatensalat verwende ich für mediterrane Speisen Olivenöl und weißen Balsamico und zur Abwechslung zur Hühnerkeuele Kernöl und dunklen Balsamico – frischer, gehacktes Basilikum und Majoran, sowie Salz und Pfeffer sind obligat.

Übrigens brate ich die Hühnerkeule für Paprikahenderl so wie oben, nur kommt dann eben eine Paprikasauce dazu. Spätzle und ein grüner Salat sind dann meine Beilaben.

Heute gibt es Hühnerkeule, aber auf Wunsch mit Pommes. Diese Notiz macht mir aber schon richtig Lust auf eine gefüllte Hühnerbrust nach Mailänder Art, was für mich bedeutet mit Schinken und Champignons, dazu geriebener Parmesan und Tomaten Sauce.

Normalerweise versteht man unter Mailänder nach einem Kochlexikon Z. B. zu kurz gebratenem Kalbsschnitzel à la milanaise, mit Streifen von Pökelzunge, Trüffel, Schinken und Champignons, dazu in der Regel geriebener Parmesan und Tomaten Sauce.

Mein Duch kennt das allerdings nicht. 😆

(12)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert