Eingebrannte Linsen ohne Speck

Eingebrannte Specklinsen aß ich früher schon gerne mit Semmelknödel. Doch jetzt koche ich auch für Vegetarier und lasse den Speck einfach weg. Ich kann mir ja eventuell eine gebratene Bauchschnitte dazu auf’s Teller legen.

Interessant finde ich Warenkunde: Linsen und Linsenvergnügen!

Ein einfaches, schnell zubereitetes Essen, das auch gut schmeckt, gesund und billig ist.

Semmelknödel (oder Kaspressknödel) habe ich immer eingefroren, also habe ich auch die Beilage dazu schon fertig.

Ich mache sie so:

  • Linsen (Dose oder eingeweichte – je nach Lust, Laune und Vorrat)
  • Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in etwas Öl anschwitzen
  • Mehl dazu und ebenfalls leicht anrösten
  • mit einem Schuss (Kräuter-)Essig ablöschen
  • mit klarer Rindsuppe oder Gemüsebrühe aufgießen
  • Salz, Pfeffer, Basilikum und Thymian und zwei, drei Lorbeerblätter zum würzen
  • ca. eine Viertelstunde köcheln lassen
  • etwas Joghurt (Rahm oder Creme Fraiche) dazu
  • noch einmal abschmecken – fertig!

(10)