Liebe Mitmenschen,

Liebe Mitmenschen,
ich lernte in der Schule zwar noch die Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“, aber „liebe Mitmenschen“ würde mir besser gefallen. Also, liebe Mitmenschen, ist das Gendern nicht diskriminierend? Wird dadurch der Mensch nicht über sein Geschlecht definiert? Ich sage ja auch nicht liebe Dicke und Schlanke, Große und Kleine, Alte und Junge, also weshalb ist das Geschlecht so wichtig, dass man gendern soll? Wenn dann aber richtig, stimmt’s meine Damen und Herrinen? Letzteres war natürlich nicht zynisch gemeint, sonder ganz ernst. 😉
Ich habe mich nicht sehr viel damit beschäftigt, stehe dem Gendern aber skeptisch gegenüber, weil dadurch das Geschlecht noch mehr in den Vordergrund gestellt wird, was ich für unangebracht halte. Eine „Neutralisierung“ wie „Liebe Mitmenschen“ finde ich dagegen eindeutig gut und richtig.
Vielleicht sollte man einfach zwischen natürlichen und grammatikalischen Geschlecht unterscheiden und betonen, dass das Eine mit dem Anderen nichts zu tun hat. Oder wird heutzutage der Mond und die Sonne auch schon gegendert, weil es manche für eine unglaubliche Frechheit halten, dass die so lebenswichtige und mächtige Sonne weiblich ist?

(14)

Bash Tutorial, Debian und reguläre Ausdrücke

Da ich mich in meiner Freizeit und davon habe ich endlich genügend, fast nur mit Schach und meiner Schachseite Chessikus beschäftige, habe ich fast alles vergessen, was Programmierung, Administration, Elektronik und KI betrifft.
Am PC habe brauche ich nicht einmal mehr das Terminal und Vim, was ich mir vorher kaum vorstellen hätte können. Nun, um nicht alles ganz zu vergessen, werde ich meine Debian Kenntnisse, die Bash und Reguläre Ausdrücke ein wenig auffrischen.
Bezüglich Debian ist klar, dass ich einmal mit dem „Das Debian Administrationshandbuch für Debian 10″ beginne und mich auf Debian umsehe. Dann werde ich das Bash scripting Tutorial durchgehen und das Buch „Reguläre Ausdrücke“ von Jeffrey E. F. Friedl durch arbeiten.

Meine früheren Artikel zu Debian, Bash und reguläre Artikel lese ich mir gar nicht durch, denn die sind sowieso lange, lange veraltet.

Ich werde dabei wie früher vorgehen und mir je eine Artikelserie für die drei Themen anlegen, die ich ganz schlicht Debian, Bash und reguläre Ausdrücke nennen werde.

Als nächstes werde ich also mit Debian beginnen, dann kommt die Bash und schließlich die regulären Ausdrücke.

(15)