Statt app? – Hilfe ich bin verloren!

(Last Updated On: 3. Mai 2014)

Wo war ich die letzten 2 Jahre? Habe ich einen ausgedehnten Mondspaziergang hinter mir? Kaum, denn sogar da hätte ich etwas von der Erde mitbekommen und was sich da so in der Webentwicklung getan hat. Die Einführung von HTML 5 und CSS 3 habe ich gerade noch irgendwie aufgenommen, aber das war’s dann auch schon.
Ich spiele schon länger mit einem Projekt herum und zwar parallel in Ruby, Phyton und PHP. Das Ergebnis wird, da ich mit dem Rails-Hosting auf Heroku gewisse Probleme und mit Django auf Amazon AWS, die App Engine kommt für mich nicht mehr in Frage, weil ich nicht von Google abhängig sein möchte auf einem Webspace unter Verwendung von HTML, CSS, JS und PHP angezeigt.
In den letzten 2 Jahren – jetzt weiß ich, wo ich war – habe ich mich mit Ruby und Phyton beschäftigt, denn PHP kann ich irgendwie eh schon immer. Ich habe mich zig mal festgelegt und immer wieder von vorne begonnen und jetzt endlich einmal über das Web-Interface nachgedacht.

Es gibt nur den Anspruch, das ich möglichst einfach Text, Bild, Audio- und Videosteams ein und ausgeben und speichern. Der Rest ist mir und meinem Bot nahezu egal. Naja, barrierefrei sollte die einfache Seite auch sein. Ich überlegte, dass heute ein Großteil der Leute mit ihrem Smartphone im Internet unterwegs ist und an eine Application für Mobiles habe ich natürlich auch gedacht und ich habe auch schon einige Test-apps für Android erstellt. Allerdings benötige ich keine app und ich würde Goolge sowieso niemals in meinem Leben auch nur 1 Cent für eine app die auf einem abgewandelten, einverleibten Linux läuft abgeben, für das Google das Root-Passwort hat – niemals!
Die Benutzer sollen sich ja nur wohl damit fühlen, also könnte ich eigentlich mit HTML und CSS auskommen und die Ergebnisse meiner Anwendung über FastCGI zur Verfügung stellen, was natürlich mit einem erheblichem Overhead verbunden ist. Soll ich jetzt damit herumbasteln, oder doch so weiter machen wie in den letzten 2 Jahren und vielleicht noch auf PERL zurück greifen, dann damit würde ich mich doch wohler fühlen, falls sich in den letzen 2 Jahren nicht alles geändert hat.
titanium
Ich stieß auf den Artikel von Statt app von Kai König, nachdem ich diese Notiz benannte. Ja, PhoneGap docs oder Appcelerator Titanium muss genau das sein, was ich brauche. Schon nach dem ersten „Hello World“ in beiden Umgebungen wurde mir klar, dass ich keines benötige.
Trotzdem sah ich mir noch ein paar Vergleiche an und schnüffelte ein weinig in der jeweiligen Dokumentation herum.
Einen guten Vergleich fand ich auf Titanium versus PhoneGap (HTML5) und las auch noch einige Artikle zu Appcelerator und Phonegap, wie Erfahrungen mit Appcelerator, obwohl mir längst klar war, dass ich keines von beiden benötige. Ubuntu Platform Guide für Phonegap, mit Eclipse habe ich Erfahrung und ich weiß nicht wie viele Versionen ich am PC habe (hätte von vornherein nur Plugins installieren sollen), …. nein, das hilft mir alles nicht weiter, ich bleibe einfach bei HTML, CSS und JS und steige auf die Version HTML 5 und CSS 3 um. Allerdings gäbe es da noch Xamarin und dummer weise habe ich dann auch noch nach „Mobile Web App Frameworks“ geduckduckgot. Na toll, jetzt bin ich völlig verwirrt:
jQuery habe ich früher gern verwendet und da sehe ich jQuery Mobile jQt (die mischen da auch mit?), Sencha, Kendo UI und ionic und bin endgültig verloren – Hilfe!

Also zurück zum Anfang, was kann HTML 5 eigentlich? Capturing Audio & Video in HTML5 ist mir dazwischen gekommen. Ach ja, die HTML 5 Demos and Examples habe ich vor langer Zeit schon gesehen. Warum habe ich bloß schon damals nicht einfach auf HTML 5 umgestellt? Für meine Ansprüche ist das in Kombination mit CSS und JS völlig ausreichend. Noch dazu war ich wahrscheinlich einer der Ersten, die JS angewandt haben, allerdings machte es damals keinen Sinn, denn ein Google, Chrome, Firefox gab es nicht und im IE (glaube es war 3.0) und Netscape war JS per default deaktiviert. Kein Mensch getraute sich bei den Warnungen von Microsoft ein Javascript zu verwenden, weshalb meine damaligen JS-Anwendungen nur von ein paar verwegenen Nerds gesehen wurden. Verwendbar war es nicht, natürlich auch nicht der HttpRequest, der heute auch unter dem Begriff Ajax schon wieder zum alten Hut gehört und standardmäßig überall verwendet wird.

Was ich das noch anklickte, jetzt in einem Tab offen habe und vielleicht lesen werde:
HTML5 – Eine Alternative zu den Apps im Appstore? Das Beispiel DER SPIEGEL
HTML5 Introduction
HTML 5
Liste der HTML5-Elemente
Seltsamer weise habe ich noch gar nicht auf Wikipedia geschaut HTML 5 aber zuerst vertiefe ich mich natürlich einmal in Empfehlung von W3C
Zum Schluss fällt mir ein, dass ich mir zu HTML 5 sicher schon etwas notiert habe und ach, ja da sind ja meine alten Notizen:
ZU HTML UND CSS
WEB-IDIOKRATIE: DER HTML5 TAG
NEUE HTML UND RDFA DOKUMENTE AUF W3C (jetzt sind sie natürlich nicht mehr neu)
HTML5 WEBSOCKET WIRELESS WI-FI EMBEDDED MODULE: CONTROL HARDWARE WITH A WEB BROWSER ON ANY DEVICE – YOUTUBE
HTML5 GRAPHIK (ha, das wird mein Titelbild)
HTML5 – JETZT NEU MIT GEBREMSTEM SCHAUM

(1466)


History

Ein Gedanke zu „Statt app? – Hilfe ich bin verloren!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.