Was ist Psychologie? Naja, jedenfalls nichts für mich!

(Last Updated On: 28. April 2014)

.) Man könnte nun übersetzen auf Seelenlehre und sagen, die Lehre der Seele. Vernünftige Menschen, auch Wissenschaftler, verwenden eine sprechende Bezeichnung, die den semantischen Wert erklärt oder zumindest darauf hin weist, denke ich. Leider verhält es sich mit dem Begriff „Psychologie“ nicht so.
.) Man könnte die aktuelle Standarddefinition geben, mit der aber offensichtlich nicht alle Psychologen einverstanden sind: Psychologie ist die Lehre vom Erleben und Verhalten.
.) Man könnte aber auch sagen, alles was in unzähligen Lehrbüchern von einst und jetzt und in Werken der Psychologie steht und von Psychologen und anderen Wissenschaftlern je über Psychologie geschrieben oder gesagt haben. Viel Spaß beim Lesen.

Im aktuellen Lehrbrief für ein Fernstudium der Psychologie benötigt man für die Frage „Was ist Psychologie?“ im Kapitel 1 über 40 Seiten, 6 Punkte und einige Unterpunkte, die ich hier zitieren möchte:

1) Standarddefinition
2) Ursprung psychologischen Denkens; Realität des Psychischen
3) Wo bleibt die Seele?
3.1) Das System der Seele zwischen Natur und Kultur
4) Erkenntnisstheoretischer Aspekt des Psychischen
4.1) Seelisches als Disposition
4.2) Zum Begriff „seelische Funktion“
4.3) Phänomen -Phänomenbeschreibung – propositionale Einstellung
4.4) Innen-Außen-Unterscheidung und Introspektion
5) Zurück zur Standarddefinition
6) Fragestellungen und Ziele: Beschreiben, erklären, vorhersagen, verändern

Quelle: .) Lehrbrief der FernUni Haagen „Einführung in die Psychologie und ihre Geschichte“ von Karl-Heinz Renner, Wolfgang Mack und Verena Walpurger; das Datum der Erscheinung ist unbekannt, da nirgends ein Datum angegeben wird, was ich als unseriös und unwissenschaftlich erachte. Erhalten habe ich den Lehrbrief Mitte April 2014

Alle anderen Kapitel enthalten ebenfalls ausführliche Abhandlungen über die Seele. Sogar die Grundlagen der Psychologie beginnen wieder mit einer Abhandlung über die Seele.
Diese Psychologie könnt ihr euch behalten, da hätte ich ja gleich Theologie inskribieren können.
Das war’s mit meinem Interesse für Psychologie, ich lasse mich doch total verblöden mit diesen völlig unwissenschaftlichen, unseriösen Schwachsinn. Die übrigen Lehrbriefe sind Anleitungen zum wissenschaftlichen Arbeiten und Methoden der Psychologie. Was soll das für ein wissenschaftliches Arbeiten sein, keine Definitionen und nicht einmal ein Datum wann, was geschrieben und gedruckt, verlegt bzw. veröffentlicht wurde. Da lese ich lieber noch die Gratiszeitung in der U-Bahn und nachdem, was ich jetzt erlebt habe, würde ich mich dabei nicht mehr schämen, denn seriöser als die Unterlagen für ein Studium der Psychologie sind diese Werbezeitschriften allemal noch.

Die Psychologen werden es noch schaffen, dass der Klerus wieder bestimmt, was geforscht werden darf und bei deren Arbeitsweise und Einfluss würde es mich auch gar nicht wundern, wenn die Kirche bald wieder bei den Staatsgeschäften und in der Politik mitmischt. Es ist ein Graus.

Es ist ärgerlich, denn abgesehen von der verschwendeten Zeit, hätte ich um das Geld schon einige gute Bücher und ein paar Raspberry Pi’s bekommen.

Siehe auch ICH UND MEINE SEELE, ODER SEELE IST DAS GEGENTEIL VON VERSTAND

(1410)


History

2 Gedanken zu „Was ist Psychologie? Naja, jedenfalls nichts für mich!“

    1. Liebe naomi, Ich habe in der 1. Klasse Volksschule gelernt, dass ich rechts oben das Datum hin schreiben muss, bevor ich mit dem Bleistift meine ersten Buchstaben üben durfte. Ohne Datum bei den Kapiteln, Vorwort und ohne Erscheinungsdatum muss ich vom Inhalt her annehmen, dass mir ein Jahrzehnte alter Schmarrn angedreht wurde.
      Die Online-Vorlesungen sind ja auch nicht gerade neu und aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert