Wohin fliegen wir 2014? Guten Flug ins Verderben!

(Last Updated On: 18. Dezember 2013)

20131218_044540Na von einer kitschig beleuchteten Müllhalde, auf die Nächste, oder eben zu einer Umweltschutzkonferenz, zu einer Konferenz über Videokonferenzen, oder doch zu einem Formel 1 Rennen, oder auf eine Plastik-Müllinsel. Sicher nicht nach Schilda, denn das lockt keinen Menschen mehr hinterm Ofen hervor. Es ist heute ubique, überall und omnibus, schildbürgerischer, als damals in Schilda.
Der Standard kann ja nichts dafür, aber diese Seiten werfen mir wieder einmal die Frage auf, wie lange sich der Mensch wohl noch auf dieser Erde halten wird.
20131218_044629
In der Innenstadt bauen sie tausende Fahrradständer auf, um die Autos aus der Stadt, oder in die Garagen (denke dabei nicht an Schmiergeld) zu bekommen. Egal, wenn im Umkreis hunderter Meter eines öffentlichen Gebäudes mit heftiger Fluktuation kein Auto halten kann, weil alles mit Fahrradständer verbaut wurde. Feuerwehr, Rettung, Müllabfuhr usw. können natürlich auch nicht über die einbetonierten Fahrradständer fahren und haben somit ebenfalls keine Zufahrt und müssen hunderte Meter von dem Gebäude entfernt halten. Dafür haben wir uns die Formel 1 nach Österreich geholt und die Medien behaupten, dass sich die Österreicher darüber freuen. Mich haben sie natürlich nicht gefragt, denn ich halte die lärmenden Stinker, die die Umwelt verschmutzen indem sie im Kreis fahren und dafür Millionen bekommen für typisch zeitgenössischen Megawahnsinn. Statt Pionierleistungen zu bringen mit E-Motoren … ach, es ist eh sinnlos, wozu überhaupt erwähnen.
Schade, dass wir die Dinosaurier nicht fragen können, wie schnell es geht, wenn der Anfang des Endes erst einmal für jeden Willhaben-statt-Sein-Vollidioten sicht- und spürbar ist.
Naja, was soll’s guten Flug ins Verderben.

Weblinks:
Das Flugzeug steht als umweltschädlichstes Verkehrsmittel im Fokus. Ein paar Fakten zum Thema.
Ökologische Auswirkungen des Luftverkehrs
Das Auto im Vergleich zum Flugzeug.

(393)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.