Russisch: Wortarten, Satzstellung, Lautung

(Last Updated On: 30. Oktober 2013)

Ich bin zwar ein Österreicher, weshalb Fußball für mich nicht wichtig sein kann, selbst wenn es mich interessierte, aber trotzdem wollte ich gleich einmal wissen, was Fußball spielen auf Russisch heißt. Ja, und schon habe ich ein „rude“ (ich habe mir sagen lassen, dass man ab und zu ganz unmotiviert ein englisches Wort in deutschen Texten einbauen muss, wenn man „in“ sein möchte), ach, ich meine natürlich „Ru-De“ Problem.
Leo sagt „игра́ть (с кем-л.|чем-л.) – развлека́ться, забавля́ться unvollendeter Asp.“ bedeutet „(mit jmdm.|etw. +Dat.) spielen | spielte, gespielt“. Ok, (wow, das Ok habe ich jetzt wirklich ganz unmotiviert fallen lassen) der Fußball heißt „футбо́л [спорт] м.“ ,
игра́ть в ку́клы unvollendeter Asp. – mit Puppen spielen,
игра́ переигра́ть – das Spiel erneut spielen,
я играю в футбол – ich spiele Fußball,
Играть в футбол – Fußball spielen.
Gut, damit habe ich schon mein erstes russisches Rätsel, denn wie sage ich dann auf Russisch, wenn ich mit dem Fußball spiele, ohne Fußball zu spielen, was für Österreicher ja recht typisch ist.
Wenn ich einen Fußball auf den Tisch lege und ihn wie ein Kreisel drehe und zwischen der linken und rechten Hand hin und her rollen, lasse, dann spiele ich zwar mit dem Fußball, aber ich spiele nicht Fußball. Na gut, in Österreich ist das vielleicht doch das Gleiche, aber in Deutschland spricht man ja auch mehr oder weniger Deutsch und dort ist es bestimmt nicht das Gleiche. Denn Fußballspielen können Sie auf jeden Fall, die Deutschen, wenn es schon mit der Sprache nicht immer so richtig klappt.
Bin ich etwa schon aus dem Spiel ausgeschieden (вы́быть из игры́) oder stehe ich nur abseits (находи́ться вне игры́)?
Na gut, ich werde dieses Rätsel vorerst einmal ungelöst lassen und beginne von vorne. Dabei orientiere ich mich an

Russisch - kostenlose Lektionen online

Auf Grammatik – Theorie – Wortarten lerne ich, dass Wortarten in Russisch oft schon an der Endung erkennbar sind. Das kann ich mir merken und „Gut! –  Хорошо!  [charascho]“ kenne ich auch schon, aber die Endungen muss ich mir genauer ansehen.
Bei -а/-я, -о/-e und Konsonanten am Ende, kann ich auf ein Substantiv schließen. Bei -ый/-ий, -ой muss ich mit Adjektiva, Partizipien oder Ordnungszahlen rechnen. -o ist ein Hinweis auf ein Adverb und -ть,-чь bzw. -ти sieht nach Verb aus.
Zur Satzbildung notiere ich mir heute nichts, aber aus anderen Quellen habe ich zur Lautung gelernt, dass die unbetonten Vokale „a“ und „o“ unmittelbar vor einer betonten Silbe und im Wortanlaut zu einem kurzen „a“ reduziert werden, also als „a“ gesprochen z.B. in oná (o als a gesprochen). In allen anderen unbetonten Silben, werden sie als Murmellaut gesprochen, der wie das schwachtonige „e“ in „machen“ klingt.
So, das genügt mir für heute.

(350)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert