Ein neues Ultrabook von Dell

(Last Updated On: 20. November 2012)

Ein neues Ultrabook von Dell
Ein Notebook, das sich immer schnell mitnehmen, leicht verstauen und gut tragen lässt, ist ein Traum für all diejenigen, denen es wichtig ist, dass man sie auch unterwegs gut erreichen kann und die ihre Arbeit gerne mitnehmen, aber denen ein Smartphone zu klein und ein normaler Laptop zu groß ist. Die Lösung für das Problem kam vor einigen Jahren von Intel. Unter dem Namen Ultrabook hat die kleine und schmale Schwester des Laptops inzwischen Karriere gemacht. Mit hoher Akkulaufzeit und einer maximalen Dicke von 21 Millimetern ist so ein Ultrabook unglaublich praktisch für die Arbeit und die Kommunikationn für unterwegs.
Die meisten Hersteller der Branche haben sich mittlerweile auch auf die Produktion von Ultrabooks konzentriert. So unter anderem auch Dell. Bald kommt das neue Dell Ultrabook Inspiron 15z auf den Markt. Dieses Ultrabook der 15-Zoll Klasse soll unter anderem im Touch-Display Format herausgebracht werden. Der Prozessor und der Chipsatz des dünnen Notebooks stammen natürlich von Intel, sonst wäre es ja auch kein richtiges Ultrabook. An Speicherplatz mangelt es nicht auf dem neuen Inspiron. Dell kombiniert hier eine 32 Gigabite Samsung Festplatte mit einer 500 Gigabite großen Seagate Festplatte. Mit einem Arbeitsspeicher von 6 Gigabite ist man als User zudem auch nicht schlecht bedient. Mit insgesamt vier USB Ports lässt sich außerdem Zubehör bestens anschließen.
Das Display, das wie bereits erwähnt auch als Touchscreen erhältlich sein wird, sitzt hinter einer Glasplatte, die lästiges Spiegeln so gut wie unmöglich macht. Selbst wenn man eine helle Lichtquelle im Rücken hat, lassen sich Texte noch sehr gut lesen. Mit lebendigen Farben und einer hohen Pixeldichte kann man Bilder und Filme mit dem Ultrabook anschauen. Einem normalgroßen Laptop steht es dabei um nichts nach.
Ultrabooks sind für ihre relativ hohen Akkulaufzeiten bekannt. Das Dell Inspiron kommt hier immerhin auf einen Wert von etwa sechs Stunden, also genug Zeit, um eine Bahnfahrt von München bis Hamburg mit dem Gerät zu verbringen. Informationen über neueste Notebook Produkte von Dell DE findet man auf verschiedenen Internetseiten. Das neuste Ultrabook soll zu einem Preis von etwa 650 Euro auf den Markt kommen.

(870)


History

Ein Gedanke zu „Ein neues Ultrabook von Dell“

  1. Schade, dass Dell hauptsächlich für PowerEdge Servers und Precision Desktops Linux anbieter, denn dadurch kommt für mich Dell bei Notebooks nicht in Frage, obwohl es auch für einige XPS Angebote mit vorinstalliertem Linux gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.