13 Matrizen

(Last Updated On: 19. Oktober 2012)

zurück zu Grundbegriffe II

13 Matrizen

13.1 Matrizen bei ungerichteten Graphen

13.1.1 Einfacher ungerichteter Graph

Ein einfacher ungerichteter Graph besteht aus:

  • V(X) = {1,2,3,4,…….α0}
  • E(X) = {(i,j)/i≠j}

α0 = Anzahl der Knoten eines Graph
α1 = Anzahl der Kanten eines Graph.
Zum Beispiel:

aij ist „1“ wenn eine Kante von j nach j führt, sonst „0“ mit (i,j) ∈E(X)

Adjazenzenmatrix (bei Nummerierung im Uhrzeigersinn):

1 2 3 4
1 1 1 0
2 1 1 1
3 0 1 1
4 0 1 1

V-V-Matrix = Konoten-Knoten-Matrix = Adjazenzenmatrix

Graph mit 4 Blöcken ohne Brücken und ohne Artikulationen?
Die 4 Blöcke dürfen nicht zusammenhängend sein. Z.B.: 4 Blöcke als Dreiecke

13.2 Netzwerke

Innerhalb einer Firma kann ein Intranet installiert sein, wenn das Netz aber nicht als LAN konzipiert werden kann, durch bauliche Trennung der Clients, muß das Internet als Übertragungsmittel verwendet werden. Man spricht dann von einem Extranet, welches 2 od. mehrere Intranet miteinander über das Internet verbindet.

13.2.1 Extranet als Graph dargestellt

Die 2 dargestellten Intranets fungieren zusammen als Extranet, welche über das Internet verbunden sind. Die jeweiligen Router adressieren nicht nur die Nachrichtenpakete, sondern fungieren auch als Firewall gegen Zutritt nichtberechtigter User aus dem Internet, der Webserver steht außerhalb der Firewall, da dieser freizugänglich sein soll. Mithilfe der Firewall kann auch der Weg ins Internet für die Mitarbeiter geregelt werden, so dass man nur innerhalb des Extranet bzw. auch nur innerhalb des eigenen Intranets berechtigt ist Daten zu senden.

nach oben

 

(308)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.