Formel 1 in Bahrein

Eigentlich wollte ich mir nichts mehr über die Formel 1 notieren, da ich nicht verstehe, wozu dieser Affenzirkus heute noch gut sein soll, abgesehen davon, dass sich einige die Tasche dabei füllen.
Aber wenn der Zirkus schon wieder negative Schlagzeilen macht, dann sage ich es eben noch einmal. „Heute sollten die umweltfreundlichsten Autos gewinnen, nicht die schnellsten und lautesten Dreckschleudern.“
Großer Preis von Bahrain wird zwar nicht mehr so gut angenommen Formel 1 spürt Wut in Bahrain – Neue Proteste gegen Rennen, aber leider nicht aus dem Grund, der mir am Herzen liegt. Ich finde man sollte diesen Deppensport für Ottomotoren, denn die Verbrennungskraftmaschine müssen die Leistung bringen links liegen lassen und ihm keine Beachtung schenken, bis die Veranstalter endlich umdenken. Aber was soll’s, solange die Leute brav ihren Müll trennen und sich mit blöden Sprüchen für die Umwelt einsetzten, um dann den Gewinner eines Formel 1 Rennens zu feiern, wird sich nichts ändern. Das Publikum müsste, wie ich, fordern, dass das umweltfreudlichste Auto gewinnen soll, dann machte die Formel 1 auch für mich Sinn und wäre interessant.

Webliks:
„Eine Absage wäre das richtige Signal gewesen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert