Mein kürzestes Projekt

(Last Updated On: 28. November 2011)

Ich testete das neue Pligg und richtete News auf news.hirner.at ein.

Ok, es hat alles ganz gut funktioniert, aber das Projekt wurde schon wieder gelöscht, weil ich nun endlich wirklich aufräumen werde und meinen ganzen Müll (unzählige Projekte, die nicht weiter gewartet und weiter entwickelt werden) im Internet löschen werde.
Also news.hirner.at ist bereits wieder gelöscht, aber Pligg funktionierte recht gut. Es gibt auch schon nette kostenlose Designs und Plugins. wie einen RSS-Importer, mit dem man automatisch zu bestimmten Zeiten Artikel aus RSS-Feeds generieren kann. Wenn man dazu verschiedene Benutzer anlegt, könnte man damit gut „Traffic“ auf einem Sozialen Netzwerk vortäuschen und den redundanten Müll im Internet weiter vervielfachen. Ich hatte ein ähnliches Projekt mit adaxas, allerdings wollte ich damals ein KI-Projekt daraus machen und es zeigten sich auch schon ganz gute Ansätze. Einige meiner virtuellen Benutzer konnten schon automatisch bei bestimmten Artikeln Kommentare hinterlassen, die einen gewissen Bezug zum Artikel hatten und die virtuellen Einsteller des Artikels konnten dann grammatikalisch richtig antworten und sich für den Kommentar bedanken, mit Bezug auf den Inhalt des Kommentars. Als Quelle für die Artikel dienten mir damals hauptsächlich Online-Tageszeitungen.
Warum schreibe ich das eigentlich? Ach ja, weil ich meine selbständige Tätigkeit mit Webanwendungen und -design nun endgültig einstelle, alle Projekte löschen oder weitergeben werde (dieses private Notizblog verwende ich weiter und mit einer nicht kommerziellen Lernunterlage für TCC werde ich mich in nächste Zeit beschäftigen) und weil ich eben Pligg getestet habe.
Ich kann die Software empfehlen, alles was man sich von einem Sozialen Netzwerk erwarten kann, funktionierte recht einfach.

Weblinks:
Pligg

(323)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.