Urlaub – Hochzeit – Fotos; Ubuntu 11.10

(Last Updated On: 4. Oktober 2015)

In der zweiten Urlaubswoche finde ich nun kurz Zeit für einen Artikel, denn abgesehen von Taijiquan kommt im Urlaub für mich nur intensives Faulenzen in Frage. Ach ja, geheiratet haben wir vorige Woche auch.
Heute habe ich jedenfalls wieder einmal den PC angeworfen und mit einem Klick auf die neue Ubuntu-Version aktualisiert. Seit Jahren geht das reibungslos mit einem einzigen Klick und nebenbei habe ich noch die vielen Fotos seit 2000 geordnet, denn bei Ubuntu ist das kein Problem. Stelle man sich ein Upgrade von Windows irgendwas auf Windows irgendwas +1 vor und während der Installation sortiert man seine Fotos. Naja, dafür kostet Ubuntu nichts und die unzähligen Anwendungsprogramme und Programmierumgebungen, Office etc. wurden ebenfalls gleich auf den aktuellen Stand gebracht. Siehe auch Ubuntu 11.4 und viele weitere Artikel, in denen ich nicht müde werde Loblieder auf Ubuntu anzustimmen.
Über die Hochzeit will ich nicht viel schreiben, da ich ja auf Urlaub bin und mich nicht übernehmen möchte, aber es war jedenfalls ein gelungener Tag und ein schönes Ereignis, was einige Fotos (eine Serie soll noch folgen) am besten bezeugen.

(542)


History

Ein Gedanke zu „Urlaub – Hochzeit – Fotos; Ubuntu 11.10“

  1. Keyring-Daemon deaktivieren
    Schlüsselbund – muss man jetzt als Suchbegriff unter „Dash-Startseite“ eintippen – Login PW ändern auf leer setzen; root anlegen sonst ist übrigens ohnehin die ganze Sicherheit im A…., obwohl manche Wannabe-Gurus (Dummies), die u.a. vom unsicheren Windhose sprechen glauben, dass sie ein sicheres System haben. Ein System ist immer nur so sicher wie der Admin und auf meinen PC zuhause benötige ich ganz genau Null-Sicherheit (zumindest von Innen, aber auch von Außen ist es mir rel. wurscht) und da will ich nichts, aber auch schon gar nichts eintippen müssen, wenn ich meinen PC starte.

    Mein erster Eindruck vom Ubuntu 11.10: Die Version hätten sie sich sparen können! Alles wurde sehr langsam und um Anwendungen auswählen zu können muss man zig mal klicken, oder den Suchbegriff kennen. Echt total unnötig, genau so wie die ständigen kleinen Änderungen (herunterfahren, …), die nichts bringen, außer dass man immer wieder neu suchen muss wo was ist und sich wieder einmal umstellen muss, bis die nächste Version heraus kommt.
    Habe auch von anderer Seite bis jetzt nur negative Äußerungen über die neue Version gehört. Hoffentlich wird Ubuntu nicht doch noch zum schlechteren Windows (aber dann ist es immer noch kostenlos).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.