passenger spawn_manager

(Last Updated On: 23. Juni 2011)

Habe mir unlängst eine Spielwiese für Ruby on Rails 3.0.8 auf Debian 6.0 eingerichtet. Auch die Passenger Einrichtung ist heute auf Debian schon ein Klacks und funktionierte, wie man hier sieht.
Mit git hatte ich keine Erfahrung, aber ich will auch damit spielen, also habe ich mich schnell eingearbeitet und es hat mich überzeugt. Ein wirklich hervorragendes und sehr mächtiges Version Control System. Sogar das zentrale Repository mit gitosis und gitweb funktionierte nach einigen Spielereien mit den Schlüsseln.
Von einer entwicklungs-sub.domain.xx muss man sein RoR-Projekt natürlich noch bequem auf eine production.domain.xx schieben können, also kam Capistrano ins Spiel.
Stundenlang kamen immer wieder seltsame Fehlermeldungen von einem passenger spawn_manager im error.log vom Apachen – der sich mit einem 500er error code verweigerte – die darauf hingedeutet haben, dass etwas mit dem spawn server nicht in Ordnung war.

Nun habe ich das Problem gelöst und alles was nicht 100%ig meinen Vorstellungen entspricht, sind die Fehlermeldungen und meine Genauigkeit, denn natürlich war ich wieder einmal selbst schuld, da ich in der deploy.rb den Pfad zum Repository falsch setzte. Naja, ich hab ja eh nur den „.“ vor „git“ vergessen. LOL

(312)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.