WordPress, HTML 5.0 und W3C-Validierung

Gestern hat mein WordPress hier noch keine HTML-Fehler und heute plötzlich über 40 errors laut W3C-Validator, die recht mühsam auszubessern waren.
Langsam zweifle ich wirklich an der Sinnhaftigkeit von gültigem HTML, noch dazu wo Google (google.com hat momentan 37 Fehler) und W3C (w3.org hat 3 Fehler, wenn man auf HTML 5.0 prüft („acronym“ ist z. B. obsolet), allerdings geben sie den Doctype: XHTML 1.0 Strict an [die Feiglinge LOL]) selbst Fehler auf ihren Startseiten haben.
Ich hatte viele „meta-Fehler“ zu bereinigen, wobei mir der Artikel „How can I remove these extra lines added inside“ und „Cleanup WordPress Header“ hilfreich waren.
„bad values „irgend ein plugin oder so“ for attribute rel on element a ….“ gab es jede Menge, was ich wirklich mühsam fand, überall die „rel“ heraus zu löschen.
Google analytics, weitere diverse Fehler, Keyword profile is not registered usw. und schließlich auch noch rel=“category tag“ und rel=“lightbox“ – NEIN, es reicht!

Ab sofort pfeife ich auf W3 und ihren Validator!

Diese Umstellung erlaubt mir nun endlich auch hemmungslos alle WP-Plugins, die FakeBookMüllLanguage usw. zu verwenden und an Barrierefreiheit brauche ich ja erst gar nicht mehr denken, wenn nicht einmal mehr die HTML- und CSS-Empfehlungen mit einem vernünftigen Aufwand eingehalten werden können. Meine neuen Ansprüche für diesen Notizblog sind: „Im Firefox muss es für mich funktionieren“.
Nörgel, brummel, groll, so eine Zeitverschwendung.

(427)