Zur ‚Grand Master Huang Sheng Shyan Push Hands Demo‘

Die Kommentare zu den Videos finde ich ebenfalls recht interessant

und

Ich habe von Huang Sheng Shyan bzw. Meister Huang Xingxian (1910-1992) nur im Shambhala gehört und ich bin überzeugt, dass er hervorragende Fähigkeiten hatte. Allerdings ist die Darstellung absolut nicht gut gelungen, sonst würde es nicht fast jeder für einen Fake, also für einen Schwindel halten. Darüber hinaus bin ich nicht unbedigt ein Fan von solchen Darbietungen, denn in dem Video kommt unzählige male vor, dass der Schüler nicht angreift und trotzdem fliegt er durch die Gegend. Für mich ist das weniger Tui Shou oder klebende Hände, denn ein Folgen usw. sehe ich überhaupt nicht, sondern eher eine Chi und Fajin Demonstration. Ein Klaps mit der flachen Hand auf den Kopf und der Schüler bricht zusammen, das ist nicht gerade das, was ich mir unter einem Yin-Yang-Spiel verbundener Zentren vorstelle. Wenn das push hands ist, wie sähen dann erst die SV-Anwendungen aus? Würde man dann womöglich feststellen, dass Blicke doch töten können? Naja, beim der sogenannten push hands demo lacht Meister Huang jedenfalls, wenn seine Schüler herum purzeln. 😉
Cheng Man Ching spricht mich besser an, z. B. Cheng Man Ching Push Hands Instruction, aber auch Überlegungen, wie Cheng Man Ching san sau 鄭曼青散手 finde ich interessant. Auch hier gibt es wieder sehr viele Kommentare, die mir teilweise etwas atypisch emotional für Taijiquan-Interessierte vorkommen.

(755)

Gründungsveranstaltung des Europäischen Shaolin Wushu Verbandes

Die Gründungsveranstaltung des Europäischen Shaolin Wushu Verbandes findet am 30. April 2010 um 18.00 Uhr im Wiener Budocenter statt.
Adresse: Gutheil Schoderstrasse 9, 1100 Wien.
Eintrittskarten um € 15.- bzw. für Kinder: € 8.- erhält man bei: Austria-Chinese Wushu Association, 1070, Kaiserstrasse 14 oder an der Abendkassa im Budocenter.
Siehe auch auf:
Europäischen Shaolin Wushu Verbandes und ACWA Aktuelles. Ich bin schon gespannt auf die Vorführungen.

(390)

Drupal macht Probleme nach Update auf 6.16

Vor kurzem habe ich mich entschlossen Drupal für ein neues Projekt zu testen. Heute bekam ich die Meldung, dass ein Sicherheitsupdate nötig ist und wollte daher ein automatisches Update durchführen. Leider gibt es so ein feature in Drupal noch nicht, also Download, entpacken und mittels ftp hoch laden „update.php“ ausführen und das war’s dann:
Call to undefined function lock_acquire", locale module
Soll zwar nicht vorkommen, denke ich mir, aber was soll’s, sehe ich eben auf Drupal-Seiten nach, was zu tun ist. Jetzt wurde es ein wenig ärgerlich, denn auf der deutschsprachigen Seite drupalcenter.de finde ich seitenlange Problemberichte auf „Update nach 6.16“ und keine akzeptable Lösung. Auf drupal.org lese ich ebenfalls unzählige Kommentare, siehe Call to undefined function lock_acquire, locale module und obwohl ich ausreichend Englisch und PHP kann, konnte ich mit den ganzen Blabla auch nichts anfangen.

require_once variable_get(‚lock_inc‘, ‚./includes/lock.inc‘);
lock_init();
drupal_page_header();
break;

in der bootstrap hat jedenfalls nichts gebracht und da ich nicht gewillt bin stundenlang bugs zu suchen habe ich einfach ein update zurückgespielt und fertig. Bei Gelegenheit, denke ich über einen zweiten Versuch nach, oder ich probiere gleich TYPOlight aus, das wollte ich ohnehin auch testen.
Denn bei meinem ersten Sicherheitsupdate für Drupal so eine Schlappe zu erleben stimmt mich bedenklich.

Lustiges Detail am Rande: Als ich die Fehlermeldung „Call to undefined function lock_acquire“, locale module“ ins Google Suchfeld kopierte fand ich schon zig Seiten, die so hießen. Google ist offensichtlich um einiges schneller, als Drupal und die Benutzer.

(1269)

Hardwareprobleme im Himmel?

Lena Headey

Bildquelle

Ich meine jetzt nicht die Flugzeuge wegen der Aschewolke, sondern ich schmunzle gerade über die Aussage der KI John Henry in Terminator: The Sarah Connor Chronicles die ich auf kino.to gesehen habe. Eine amüsante Serie mit guten Schauspielern. Nicht nur die bildhübsche Lena Headey gefiel mir als Sahra Connor, sondern auch Summer Glau – die hätte ich ja nur zu gerne als Haushaltshilferoboter – 😉 , Thomas Dekker, Richard T. Jones, Brian Austin Green überzeugten mich. Die Aussagen von John Henry und die Unterhaltungen mit Savannah Weaver, die ihre Rolle ausgezeichnet spielt,

fand ich besonders amüsant und witzig, wenn er z.B. feststellt, dass es bei den vielen heimatlosen Seelen all der gestorbenen Menschen womöglich zu Hardwareproblemen im Himmel kommen könnte. Oder wenn er „Gott“ ausrichten lässt, das er bei der Erschaffung der Menschen mehr Kugelgelenke hätte verwenden sollen, da die Schaniergelenke zu wenig Bewegungsfreiheit bieten, natürlich im bescheidenen, monotonen Tonfall einer KI. LOL
Frau Weaver meint zu John Henry bezüglich der Kain und Abel Geschichte, es sei möglich, dass er in dieser Geschichte die Rolle von Gott spielt, das erinnert mich an mein Die dritte Generation von Gott und meine früheren Gedanken zu Bewusstsein.

(399)