Schlagwort-Archive: yigg digg pligg

Endgültiges aus für Yigg

Es ist schon ein wenig Schade um Yigg, denn zu Zeiten, als ich dort noch Moderator war, gab es unzählige Benutzer, die teilweise täglich mehrere Stunden auf Yigg verbrachten und angeregt kommunizierten. Es gab damals auch viele sehr gute Features, die fantastisch integriert waren. Dann kam ein völlig unnötiger Relaunch und 90% der Daten und 99% der Features waren weg. Ein Teil der Daten und einige wenige unbedingt erforderliche Features kamen später zwar wieder dazu, aber das bewirkte nur noch wenig. Zuerst fragte ich mich ob Yigg noch zu retten wäre und schrieb am 1. Juli 2008 Yigg auf Selbstzerstörungskurs. Im August war es den meisten ehemaligen Yiggern klar, dass Yigg kaputt war, siehe auch meine Notiz vom 4. August 2008 Yigg Relaunch – 4 Wochen danach. Bergab konnte es auf der Talsohle zwar nicht mehr gehen, aber das Dahinwurschteln war ein trauriger Anblick mich, als Ex-Yigger. Am 28 Dez. 2010 musste ich bei einem spontanen Besuch auf Yigg schon schreiben Yigg Kommentare: Hallo, ist da jemand?, da keiner auf Kommentare reagierte. Früher war nach dem Einstellen eines Kommentars die Hölle los und unzählige Yigger kommentierten, bekräftigten oder lästerten über deinen Kommentar. 2010 war da nichts dergleichen, es herrschte Stille wie auf einem Friedhof. Alle paar Monate schaute ich auf Yigg vorbei, wo inzwischen der Besitzer gewechselt hat, aber sonst geschah nichts, siehe 22. Jänner 2013 Digg, Yigg, Webnews & Co waren Delicious und 21. Jänner 2014 Schade um Digg, Yigg, Webnews und Co.
Heute war es wieder einmal so weit und ich postete dort domani gesperrt, weil ich auf den Versuch einen Artikel zu posten als Antwort bekam:
„Diese Domain wurde gesperrt, weil vermehrt gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen wurde.“
Ich ärgerte mich und meinte dazu „notizblog.digital fragt sich, ob ihr noch alle Tassen im Schrank habt!“
Es gab sogar eine Reaktion:

test-vergleich meint
25.03.14 13:35
Bin auch gerade dreimal gescheitert. Und das mit ziemlich bekannten Newsseiten.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
ripanti meint
25.03.14 14:37
Hi, nennt uns einfach die betroffen Seiten und wir packen diese auf unsere White-List.
Unsere Technik gegen Spammer werden leider auch ein paar treue YiGG treffen. Hier sind wir dann auf eine Rückmeldung angewiesen.

Danke.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Alex Wagner
Wieso werde ich mit www.designwargestern.de/blog gesperrt? Ist hochwertiger Content ohne Werbung dahinter. Bin seit Jahren Mitglied und hatte bisher nie Probleme. Sind die Yigg-Zeiten etwa vorbei?
Reply · · 6 hours ago

Ja, es ist Schade, dass die Spammer wieder einer Seite den Todesstoß verpassten, denn so kann man mit seinen Nutzern nicht umgehen. Ich werde nun meine seltenen Besuche auch einstellen. Klar ist auf einer kleinen Plattform, die gern Qualität bieten möchte, der Spam ein Problem, wo hingegen auf FB und Google+, wo auch alle Ex-Yigger anzutreffen sind, Spam nicht auffällt, weil es dort ohnehin fast nur Spam gibt. Geteilter Müll hoch unendlich und die Teilung ist eigentlich eine Vervielfachung. Die Scheinkommunikation auf FB und G+, die der aufgezwungenen Selbstdarstellungsorgie dient, geht mir zwar auch nur mehr am Nerv, aber auf Yigg möchte ich nicht einmal mehr automatisiert etwas einstellen.
Aus, vorbei, es hat sich endgültig ausgeyiggt.

(726)

Schade um Digg, Yigg, Webnews und Co

Auch diese Notiz ist, wie die meisten auf meinem Blog, in Denglish bzw. Engleutsch oder Germish, denn Deutsch versteht heute sowieso keiner mehr und natürlich nicht ganz ernst zu nehmen, denn ich habe ja Satire in meiner Blogbeschreibung angeführt. Das muss ich wohl anführen, denn Google und Facebook sind heute so mächtig und willkürlich, dass ich befürchte, bei der geringsten Kritik sofort total von allen Menschen auf allen Kommunikationswegen, abgesehen vom direkten Kontakt, isoliert zu werden. Ein Hobbykünstler oder Satiriker wird hingegen nicht ernst genommen und somit meistens kaum zensiert. Gut, natürlich durfte ich auf die Seite, die bei der Google-Suche mit dem Suchterm „online stream“ als erstes gelistet war, nicht in einer Notiz erwähnen, ohne dafür die Konsequenzen in Kauf nehmen zu müssen. Google hat mir sofort den Adsens-Account gesperrt. Da war Sense mit Adsens, denn auf moviexk und kinox darf nur Google selbst mit einem Link hinweisen. Naja, ich glaube Google macht heutzutage de facto ja sogar schon die Jugendschutzgesetze usw., also was rege ich mich da eigentlich noch groß auf.

Ein bisschen wehmütig blicke ich jedenfalls zurück, in die Zeit, vor Fakebook und Google++. Ach, Google hat ja immer noch nur 1 plus und die faces im book sind natürlich auch keine fakes, aber das Niveau auf beiden Plattformen ist tiefer, als der Marianengraben. In den kleineren sozialen Netzwerken gab es früher angeregte Diskussionen, wobei der Schwerpunkt oft auf aktuellen Nachrichten der Medien lag. Bewertungen waren dazu ein guter Ausgangspunkt. Leider wurden diese Netzwerke (Plattformen) alle von FB und G+ ruiniert und jetzt muss ich mich wirklich dafür schämen, weil ich auch einen FB- und Google+-Account habe. Noch ist er zumindest nicht gesperrt, was sich nach dieser Notiz natürlich ändern kann. Allerdings wäre das natürlich kein Problem für mich, denn es gibt unendlich viele Pseudonyme und Email-Adressen, weshalb ich auch immer wieder von xdsjfafämi1234jiao@gmail.com aufgefordert werde, mir endlich Viagra und eine Penisverlängerung zu kaufen.
Na gut, was ein Großteil der Members auf FB und G+ an selbstdarstellerischen, egomanischen Wahnsinn aufführen ist für mich jedenfalls horribel, aber es ist kein Wunder, bei dem Angebot. Spielen, werben, zahlen und wer am blödesten blödelt, bekommt die meisten likes und plus – schade. Ahh – jetzt läuft mir im WordPress mitten unterm Schreiben plötzlich die Session ab. Was soll das jetzt wieder? Was haben die da für einen Müll eingebaut? Ach, schlimmer geht’s anscheinend immer, ich glaub ich pfeif bald ganz auf den PC und kaufe mir eine Schreibmaschine. Bist du narrisch, bei WP kann man sich jetzt ein Plugin „configure-login-timeout“ installieren, um die Timeout-Werte zu verstellen. Also wenn uns die künstliche Intelligenz jetzt nicht bald rettet, sind wir hoffnungslos verloren.

(481)

Digg, Yigg, Webnews & Co waren Delicious

Vor Jahren fand man unter dem Suchfeld von Google einen Link zu DMOZ der auf jeder Google Seite einfach „Verzeichnis“ genannt wurde. Trotzdem konnten sich Startups im Web 2.0 lächerlich darüber machen, denn ihr Wert wurde auf Millionen Euro geschätzt. Sehen sie sich heute einmal Digg an, oder suchen sie nach „webnews“ mit Google. Irgendwo auf der x-ten Seite finden sie webnews.de Es ist unglaublich, aber war, diese Plattformen für Sozial Media sind längst nicht mehr delicious, sondern sie sind in der Versenkung verschwunden. Die Liste wäre beliebig zu verlängern, aber die meisten sind überhaupt nicht mehr existent, wie z.B. MIXX, Zeal, adaxas, Hirners Hotel Guide, … Vor kurzem noch, kam man nicht an diesen Internet-Stars vorbei, sondern man stumblete darüber, ob man wollte oder nicht.

Ja, so ist das eben, gestern waren die Internet-Benutzer auf Digg, Yigg & Co, heute sind sie auf FaceBook und morgen auf meinem Notizblog. 😉
Explodicon 2: WIP

(960)

Twiggs für Yigg

Es stand in meinem Profil auf Yigg, weshalb ich dort angemeldet bin: „weil es die beste deutschsprachige Community für News ist“, aber leider wird es nicht mehr angezeigt. Besonders vermisse ich aber seit meiner ersten Anmeldung auf Yigg ein Forum. Für mich ist eine Social Community ohne Forum, also ohne Möglichkeit sich auszutauschen und unabhängig von bestimmten News und Artikel, soviel wie eine Fisch ohne Wasser.
Aber eigentlich wollte ich dem Yigg-Team „Twiggs“ empfehlen und ich muss dazu einen Artikel schreiben, weil es eben leider kein Forum mehr gibt.
Also ich habe festgestellt, dass früher z.B. Gäste im Hotel nach einem Computer mit Internetanschluss fragten, dann nach einem WLAN-Zugang für ihren Laptop und in letzter Zeit fast nur mehr, um einen WLAN-Zugang für ihr Handy.
Das Handy hat das Internet eroberte und daher sollte man berücksichtigen, dass man am Handy nicht gerne lange Artikel schreibt. Ich empfehle Yigg daher die Einführung von Kurznachrichten (Twiggs) die genau so wie Nachrichten behandelt werden sollten, bei der aber keine Mindestlänge (oder 20 char) verlangt wird.
Hört ihr mich, ist es gut, sonst schreibe ich eher auf Twitter oder Facebook, denn mit dem Daumen ist man nicht so schnell wie mit 10 Fingern und für die Eingabehilfe der besten Handys muss man auch erst einmal die Wörter die man braucht im Wörterbuch abspeichern.
Lieber wäre mir aber Yigg und ein Forum wäre bestimmt auch ein sehr nützliches Feature.
Liebes Yigg-Team, bitte versteht meine Anregung nicht als negative Kritik, sondern einfach als das was es ist, eine Idee von mir für euch.

(536)

Thomas Morgenstern gewann die 59. Vierschanzentournee

Gratulation, eine hervorragende Leistung! Thomas Morgenstern verwirklicht seinen Kindheitstraum und schaffte etwas, was nur wenigen Springern, wie Jens Weißflog, Matti Nykänen, und Espen Bredesen bisher gelungen ist, sie haben die Olympia, Tournee und Gesamtweltcup gewonnen.

Auf RP-Online lese ich dazu:

Platz zwei reicht Morgenstern zum Triumph
Als sich Thomas Morgenstern vor über 25.000 tobenden Landsleuten endgültig zum neuen Star am Skisprunghimmel gekrönt hatte, standen die deutschen Adler enttäuscht im Schatten. … weiter lesen

Noch ein Kurzzitat aus der Presse:

… Als Morgenstern im zweiten Durchgang den Tourneesieg sicherstellte, brandeten Lärm und Jubel auf. Zeitgleich läuteten Kuhglocken, Signalhupen und Ratschen waren zu hören – nur die letzten Skeptiker und Ammann-Fans verstummten. Sie hatten vergebens auf die Statistik gesetzt, sie wies seit 1973 immerhin fünf Verlierer aus, die als Führende nach Bischofshofen gekommen und als Verlierer wieder gegangen sind. … weiter lesen

Die ersten fünf der Vierschanzentournee 2011:
1. Thomas Morgenstern (Österreich) 958,8 Punkte
2. Simon Ammann (Schweiz) 928,4
3. Tom Hilde (Norwegen) 895,0
4. Manuel Fettner (Österreich) 882,4
5. Martin Koch (Österreich) 880,6

Apache hat also recht behalten, als er auf Yigg spekulierte mit: Vierschanzentournee 2011 gewinnt Thomas Morgenstern

(611)