Schlagwort-Archive: Virus

Ebola – der Flughund im Visier

Der Wirt

Wikipedia Hochgeladen von Masur
Wikipedia Hochgeladen von Masur
Ein Virus ist zwar das kleinste, aller Lebewesen und kann sogar zeitweise kristalline Strukturen annehmen und viele Virologen meinen sogar, dass Viren überhaupt keine Lebewesen sind, weil sie auf die Wirtszellen zur Fortpflanzung angewiesen sind. So klein sie auch sein mögen, in mancher Hinsicht sind sie intelligenter, als der Mensch. Viren töten ihren Lieblingswirt nicht! Daher habe ich mich als erstes gefragt, wo die Ebola-Viren eigentlich herkommen und welche Reservoirwirte sie haben. Großangelegte Untersuchung von Fledermäusen ergaben, dass sehr wahrscheinlich der Nilflughund (Rousettus aegyptiacus) und der Hammerkopf (Hypsignathus monstrosus) als Reservoirwirte sowohl für das Ebolavirus als auch für das Marburgvirus dienen.
Siehe dazu auch Virus und Flughund auf Wikipedia.

Übertragung

Vermutlich erfolgt die Übertragung des Virus auf den Menschen auch durch Körperkontakt mit infizierten kranken oder toten Wildtieren wie Affen, afrikanischen Waldantilopen und Flughunden.
Eine Mensch-zu-Mensch-Übertragung der Ebolaviren erfolgt durch direkten Körperkontakt und bei Kontakt mit Körperausscheidungen infizierter Personen per Kontaktinfektion beziehungsweise Schmierinfektion.

Wikipedia Hochgeladen von ChyranandChloe
Wikipedia Hochgeladen von ChyranandChloe

Die verschiedenen Spezien findet man auf Speziesunterscheidung (Wkipedia) gelistet.

Ebola verursacht internationalen Gesundheitsnotfall

Es gibt schon über Rund 1000 gemeldete Todesfälle in Westafrika, was die WHO veranlasste den „internationalen Gesundheitsnotfall“ auszurufen. Damit kann die Organisation nun völkerrechtlich verbindliche Vorschriften zur Bekämpfung der Epidemie erlassen.
Nähers auf WHO Statement on the Meeting of the International Health Regulations Emergency Committee Regarding the 2014 Ebola Outbreak in West Africa.
Das kanadische Unternehmen Tekmira Pharmaceuticals entwickelt das Medikament TKM-Ebola, wobei voriges Monat eine Studie, bei der das Medikament Menschen gespritzt wurde, wegen Sicherheitsbedenken gestoppt wurde. Doch nun werden die Auflagen gelockert. Auch die beiden mit Ebola infizierten US-Bürger werden in den USA mit dem noch nicht zugelassenen Medikament ZMapp behandelt.
Hoffen wir, dass bald ein Medikament gegen die mit 50 – 90% tödlich ausgehende Viruserkrankung gefunden wird.

Weblinks:


Titelbildquelle: Wikipedia Hochgeladen von Haplochromis

(1628)

WordPress: Twenty Twelve Thema verhält sich wie ein Virus

Wie kann ich dieses Thema, das mir wie ein Virus vorkommt, von meinem WordPress restlos entfernen? Ok, ich habe keine Lösung gefunden, nicht einmal löschen des Themas und ein Einspielen des Backups nützt mir etwas. Die Startseite bleibt im Twentys Twelve, obwohl ich das Thema gelöscht habe und alle Caches gesäubert sind!
Das ist wirklich sehr ärgerlich, da dieses Thema für mich auf keinen Fall in Frage kommt. Konnte mich jetzt stundenlang spielen, aber die Startseite behielt das Twenty Twelve Desigen, was immer ich auch dagegen unternommen habe! Soll ich jetzt die Dateien durchsuchen und mit im Internet schlau machen, oder den ganzen Müll löschen?
Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich, denn ich will eigentlich nicht im Code herumpfuschen müssen, sondern ich will nur Artikel schreiben. Wer nicht weiß wovon ich spreche, der klickt einfach auf „Strartseite“ oder auf notizblog.digital

(891)

Antivirus auf Linux – AVG Freeeee-aaahhh!

Wer Linux nützt braucht kein Antivirus, zumindest schon gar kein AVG.
Sollte es trotzdem jemand installiert haben, dann sind die wichtigsten Befehle wohl:
Linux
DEB
# dpkg -r avg85flx
RPM
# rpm -e avg85flx
tar.gz/sh
# /opt/avg/avg8/bin/uninstall.sh
FreeBSD
# /opt/avg/avg8/bin/uninstall.sh

um sein Linux wieder benutzen zu können. Statt „85“ ist die jeweilige Versionsnummer einzusetzen, z.B. aktuell „2012“.

Manche halten sich natürlich für besonders schlau wie Frank Ziemann mit dem Artikel Windows-Malware läuft unter Linux, wenn sie meinen, dass Malware unter Linux läuft. Denn der Vergleich hinkt so, als würde man behaupten, dass man im Zug Fahrrad fahren kann. Natürlich kann man theoretisch, aber wer sich eine Windows Emulation wie Wine installiert, der wird wohl nicht dumm genug sein, seiner Emulation und den darauf laufenden Windows Viren die Kontrolle über das System zu überlassen. Das wäre in meinem Vergleich oben so, als würde der Lockführer die Kontrolle des Zuges an den Fahrradfahrer im Zug abgeben. Naja, bei Frank Ziemann läuft das vielleicht so ab, aber keine Sorge, wenn sie nicht mit Systemen auskennen, werden sie nicht mit Emulationen konfrontiert und wenn sie sich auskennen, lassen sie diese in gesicherter Umgebung (chroot, OpenVC, jail) laufen, wodurch ihr Linux in keiner weise von Windows-Malware gefährdet werden kann.

Wer total paranoid ist und mit SELinuix nicht genügend Sicherheit hat, der kann ein breites Spektrum an Programmen zum Absichern verwenden. Als Einstieg eignen sich immer noch Absichern von Debian oder Absichern von FreeBSD. Jede Stufe der Kontrolle und Absicherung ist möglich, bis hin dazu, dass sie sich selbst aussperren und für jede Eingabe eines Zeichens oder jedes Starten eines Programmes unzählige Sicherheitschecks passieren müssen. Hier muss man natürlich abwägen, wie weit Hochsicherheit für ein System (womöglich ein privater Rechner, auf dem die Geburtstagsfotos von der Tante Mali die sensibelsten Daten darstellen) sinnvoll ist.
Für Otto Normalverbraucher der nach der Standardinstallation los legen will, kann ich aber auch jede Distribution von Linux empfehlen und sie können damit rechnen, dass bei der ersten Kontaktaufnahme über das Internet nicht sofort alles mit infiziert und versaut ist. Bei Windows war das früher meist, um die letzten Sicherheitspatches nach zu installieren (habe keine Ahnung wie das heute ist, da ich schon viele Jahre keine Windows mehr benutzt habe; nicht einmal im jail oder einer v-box) und nach der Installation war das System schon infiziert.

Es gibt schon immer eine lebhafte Diskussion zur Sicherheit von Systemen, aber über einen Punkt sind sich eigentlich alle einig. Jedes System ist nur so sicher, wie sein Administrator.

Es wird dir allerdings nichts mehr nützen, wenn ich mein Rootkit schon vorher drauf habe.
EmoticonOpus Entry: Virus

(504)

Hoax olympische Fakel

Danke meine Freunde, eure Warnung ist angekommen, aber ich möchte nicht darauf antworten und das Netz noch mehr mit Hoaxes verstopfen, denn langsam werden die Warnungen wieder so schlimm wie die Viren selbst. Abgesehen davon, verwende ich auf allen Rechnern ausschließlich Linux, weshalb ich nur darauf aufpassen muss, Viren und malware nicht weiter zu reichen, aber selbst bin ich kaum von diesen ganzen Mist betroffen.
Hoaxes per Email sind so alt wie Emails selbst und zur Worterklärung siehe Wikipedia:

Als Hoax (engl. für Jux, Scherz, Schabernack; auch Schwindel) wird heute meist eine Falschmeldung bezeichnet, die per E-Mail, Instant Messenger oder auf anderen Wegen (z. B. SMS und MMS) verbreitet, von vielen für wahr gehalten und daher an Freunde, Kollegen, Verwandte und andere Personen weitergeleitet wird.

Hier gibt es eine Liste auf der man auch Virus Profile: Olympic Torch Hoax die olympische Fakel findet.

Interssante Artikel zum Thema Viren:

Wurm dringt in Systeme der britischen Armee ein
Auf zahlreichen Kriegsschiffen der britischen Royal Navy sorgt einem BBC-Bericht zufolge ein Computer-Wurm für Beeinträchtigungen. Ob es sich um den Windows-Wurm Conficker handelt, schreibt die BBC nicht, allerdings gibt es Hinweise, die seine Beteiligung vermuten lassen…..

„Obama tritt zurück“: Gefälschte Seite verbreitet Virus
E-Mails mit vermeintlichem Rücktritt Obamas locken Nutzer auf gefälschte Website mit Maleware …

Übrigens sind Kurzurls ja ganz nett, siehe Kurz-URL-Dienst bit.ly bekämpft Spam und Malware nur sollte klar sein, dass diese Dienste zumindest theoretisch auch genau das Gegenteil bewirken können und statt auf ihren Artikel oder was immer sie auch verlinken auf eine malware Seite zeigen. Sie haben keinen Einfuß mehr darauf, wenn Sie so einen Dienst benutzen, aber man kann sich auch ganz leicht selbst kurze URL’s erstellen indem man, wie z.B. dieses Blog hier, einfach eine fortlaufende Nummer, oder das Datum mit Zeit dafür verwendet.

Virenausbruch bei Stromkonzern durch Linux eingedämmt
Beim australischen Stromerzeuger Integral Energy, dessen Netzwerk von einem Virus befallen worden ist, konnte man vermutlich einen größeren Schaden verhindern, indem einige der befallenen Windows-Systeme gegen Linux ausgetauscht wurden, berichtet der Inquirer….

Trojaner versteckt sich hinter Windows 7 RC
Download kommt mit Schädling, der sich beim Setup automatisch installiert

Facebook-Wurms Koobface in neuen Versionen
IT-SicherheitsexpertInnen entdeckten im Juni über 575 neue Varianten des Schädlings, der es speziell auf soziale Netzwerke abgesehen hat …

Der letzte Artikel ist schon etwas veraltet, ach ja, und für jede die von diesen Spielereien genug haben habe ich hier noch etwas: Wechseln Sie zu Linux!

(416)

Klimawandel: Ausbreitung von Zecken und Gehirnhautentzündung

2000 Zeckenbisse in der ersten Juliwoche in Russland

Moskau, 22. Juli 2009 – Russlands Gesundheitsbeauftragter Gennady Onishchenko verlautete diese Woche, dass die von Zecken übertragene Enzephalitis (Gehirnhautentzündung) sich in den letzten fünf Jahren in Russland sehr weit verbreitet hat. Der WWF warnt davor dass Krankheiten auch verstärkt nach Europa kommen könnten und die Ausbreitung von Infektionen eine der gefährlichsten Folgen des Klimawandels für die Menschheit ist.

Lesen Sie online weiter…

Netter Artikel, aber ich verstehe leider gar nichts, denn „dass die von Zecken übertragene Enzephalitis (Gehirnhautentzündung) sich in den letzten fünf Jahren in Russland sehr weit verbreitet hat“ ist mit Sicherheit falsch.
Enzephalitis ist Gehirnentzündung, da die Lateiner zum Hirn encephalon oder cerebrunm sagten. Die Hirnhaut nannten sie meninx und daher spricht man bei einer Gehirnhautentzündung von Meningoenzephalitis!
Die Frühsommer-Meningoenzephalitis ist ja recht bekannt und im Artikel wird etwas vom Frühling erwähnt und da liest man genau:
„Zecken können die warmen Winter leichter überleben und brüten dafür umso schneller im Frühling. Normalerweise ist nur ein kleiner Teil der Zeckenpopulation mit Enzephalitis infiziert.“

Also FSME mit dem Klimawandel in Verbindung zu bringen ist schon ein starkes Stück, aber zu behaupten die Zecken hätten Enzephalitis, obwohl sich kaum einen Kopf geschweige denn ein Gehirn haben übertrifft alles was ich je über Krankheiten, Zecken und Viren gehört habe.
Zecken können höchstens mit FSME-Viren verseucht sein und das Virus übertragen, aber doch keine Gehirnentzündung. Mir ist nicht ganz klar, weshalb man solche Geschichten verbreitet und welche Natur der WWF mit solchen Artikeln schützen möchte; die Zecken, oder die Viren?

Achtung jede Impfung birgt Risken, auch wenn das noch so wehement von Vasallen der Pharma geleugnet wird und Haptene als nicht existent erklärt werden!

(439)