Schlagwort-Archive: Umweltschutz

Kampfhunde, Starkzwang, Schutzhundesport …

Gestern habe ich mir überlegt, wieso sich wohl so viele Privatpersonen einen großen, scharfen Hund halten, obwohl sie in der Stadt in einer Mietwohnung leben, also kein eigenes Haus oder einen Hof mit umgebenden Grund besitzen. Es ist mir nicht klar geworden, aber ich bin auf das Thema Schutzhundesport gekommen.
Dazu gleich ein kurzes Zitat aus Hundeausbildung mit Zwang und Stachelhalsband – aber ohne Publikum!:

Entsorgung
Wenn man diese Einstellung nämlich konsequent weiterdenkt, dann nehme man nach dieser Abrichte-Prozedur seinen gebrochenen und verstörten Hund, versuche es mit noch mehr Zwang, mit Elektrohalsbändern oder Dunkelhaft vor der Prüfung. Wenn das alles nicht hilft, entsorge man das „Hascherl“ unauffällig im Tierheim (Hundehaarallergie, etc.) und beginne mit einem neuen Opfer wieder von vorne. Sie glauben, so etwas gibt es nicht? Dann fragen Sie sich einmal, warum manche Hundesportler, die solchen Methoden frönen, innerhalb kürzester Zeit zehn Hunde „verbrauchen“ und wo denn die neun vorherigen sind …

Naja, wuff, denke ich mir und schaue einmal auf der ÖSTERREICHISCHEN HUNDESPORT UNION nach. Zitiere wortlich den ersten, einleitenden Satz auf Sportschutz

Zu unrecht verbinden manche HundehalterInnen den Schutzhundesport ausschließlich mit Begriffen wie Scharfmachen, Aggression, Kampfhund und ähnliches.

Aha, sie meinen also nicht „ausschließlich“!
Kampfhunde, Starkzwang, Schutzhundesport … weiterlesen

(341)

Aufbruch ins Solarzeitalter

Endlich wurde ich mit dem neuen Konzept „Die grüne Energiewende“ fündig. Genau so stelle ich mir die Entwicklung vor. Österreich zeigt es den Nachbarstaaten schon lange, dass wir auf Atomenergie verzichten können und trotzdem eine helle Birne behalten, aber nun wird es wirklich Zeit, dass alternative Energiequellen gefördert werden.

Dazu empfehle ich Das Energiewende-Programm (Sept. 2006) (PDF, 3.2 MB). Darin finden Sie: „Raus aus Öl und Atom – Rein in neue Energien“ und „Das Energie- und Klimaschutzprogramm der Grünen“.

Zitat aus dem Vorwort:
Energiepolitik ist in den letzten Monaten wieder ins Zentrum der politischen Aufmerksamkeit gerückt. Das ist gut so, denn unsere Welt steht vor einer schweren Energiekrise, wenn nicht rasch ein Kurswechsel vollzogen wird.
Der Ölpreis klettert Monat für Monat auf eine neues Rekordniveau. Aufstrebende Wirtschaftsmächte wie China und Indien und die brisante Situation in geopolitischen Krisenregionen wie beispielsweise im Nahen Osten heizen die Preisspirale weiter an. Die Gaskrise zwischen Russland und der Ukraine hat gezeigt, wie gefährlich die hohe Abhängigkeit Europas von russischem Erdgas ist.
Das Klima spielt zunehmend verrückt, der Klimawandel ist mittlerweile eine unbestrittene Tatsache. Die Häufung von Überschwemmungen, verheerenden Hurrikans und Hitzeperioden ist der Anfang einer globalen Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes, die auf die Menschheit zukommt, wenn es nicht gelingt die Erderwärmung zu stoppen. …

(398)

Hamilton wurde Formel 1 Weltmeister

São Paulo. GP von Brasilien
Lewis Hamilton hat im Showdown in São Paulo in einem am Ende an Dramatik nicht zu überbietenden Rennen Platz 5 genügt, um erstmals Formel-1-Champion zu werden…. weiterlesen

Bei allem Respekt vor der Leistung der Fahrer und Techniker werde ich hier trotzdem keine Artikel mehr aus dem Bereich Motorsport sammeln, da ich denke, dass es langsam an der Zeit für ein Umdenken wäre.
Ich fordere Umweltschutz-Wettbewerbe statt Motorsport.

Trotzdem gratuliere ich natürlich Hamilton und Massa zu ihren tollen Leistungen.

Weblinks:
Hamilton erobert die Formel-1-WM-Krone
Hamilton vom Kronprinzen zum König
Formel-1-Finale als verrücktes Drama: Hamilton wird Weltmeister in letzter Kurve
Hamilton ist Formel-1-Weltmeister

(287)

Klimawandel – Katastrophengebiet Welt?

Kommt es bald zu einer schlimmen weltweiten Katastrophe oder nützt es uns noch etwas, dass dieses Thema endlich ernst genommen wird?
Dass Musik (Live Earth – Konzerte für den Klimaschutz) für den Klimaschutz allein nicht genügen kann, ist wohl jeden klar, aber man wird wenigstens darauf aufmerksam gemacht, wenn einem nicht ohnehin gerade ein Sturm das Dach vom Haus reißt, oder man hört, dass 40 Grad Celsius für kommendes Wochenende vorausgesagt werden.
Unvorstellbare Wassermassen, viele Tote und Verletzte sowie gigantische Schäden in der Bundesrepublik wie auch in Österreich und in der Schweiz …..
Gluthitze, Dürre und verheerende Feuer in Portugal zerstören die Wälder und bedrohen auch die anliegenden Städte …..
Klimaexperten warnen seit langem vor den Folgen der durch den zunehmenden Ausstoß von Treibhausgasen hervorgerufenen Erderwärmung und bringen diese Ereignisse damit in Verbindung.
Dies sei aber erst der Anfang!
Befürchtet werden auch unumkehrbare und plötzlich eintretende Klimaänderungen mit nicht absehbaren Folgen.
Vorhersage der globalen Erwärmung siehe auf der Seite wo ich den Artikel gefunden habe
Wetter-Klimawandel.de

(236)

Umweltschutz in Österreich

Endlich wird der Umweltschutz wirklich ernst genommen, was schon daran ersichtlich ist, dass die öffentlichen Verkehrsmittel teurer werden. Vermutlich belasten die Straßenbahnen die Umwelt einfach mehr als Kraftfahrzeuge.
Bravo liebe Politiker, gut gemacht!

(370)