Schlagwort-Archive: Neger

Was ist ein Negerkonglomerat?

Mölzer soll zum Dritten Reich etwas ausgesagt haben und er hat angeblich das Wort Negerkonglomerat verwendet.
Zum Dritten Reich zitiere ich aus Die Presse:

Für Aufregung sorgte am Wochenende eine weitere vom SZ-Magazin zitierte Aussage Mölzers, wonach die EU eine Diktatur sei, gegen die „das Dritte Reich wahrscheinlich formlos und liberal“ gewesen sei. Das verteidigte der EU-Abgeordnete am Montag: Es sei „in der Tat so, dass düstere Systeme des 20. Jahrhunderts weniger Ge- und Verbote hatten“.

Also ich finde, er hat etwas über die EU ausgesagt, sonst hätte sich ja vermutlich niemand aufgeregt. Ein Vergleich mit dem Dritten Reich ist meines Erachtens trotzdem inakzeptabel.
Akzeptabel hätte ich es hingegen gefunden, hätte er in Anlehnung an die aktuelle Modeerscheinung, Versionsnummern zu vergeben, wie z.B. Web 2.0, vom 4. Reich gesprochen und die EU damit gemeint.
Übrigens, wenn jemand „wahrscheinlich“ sagt und offensichtlich keine Ahnung von Wahrscheinlichkeiten hat, denke ich mir immer, er wolle im Konjunktiv sprechen, ist aber der Sprache so wenig mächtig, wie der Statistik.

Zum Negerkonglomerat zitiere ich auch aus der Presse, weil ich zu faul zur Recherche im SZ-Magazin bin, die ihrerseits wiederum aus dem SZ-Magazin zitiert:

„Da ist es wirklich so, dass alle, von den Portugiesen bis zu den Esten, von den Schweden bis zu den Sizilianern, die nimmt man nicht so wahr, weil sie wirklich nur 1,60 groß sind, alle über uns lachen, über die Deutschen und Österreicher. Wir sind die einzigen, die bei einem Termin einigermaßen pünktlich sind. Wir sind die einzigen, die um 9 schon arbeiten und nicht erst um 11. Und es ist wirklich so. Es ist eine Frage auch des gestalterischen, des Arbeitsethos, was aus diesem Europa wird: Entweder sind wir ein Negerkonglomerat, totales Chaos, sage ich jetzt bewusst brutal politisch nicht korrekt. Wo das Chaos sich vermehrt, wo Massenzuwanderung, wo institutionelles Chaos, wo wirre Konzerninteressen (sind).“

Bei allem Respekt vor hauptberuflichen Schreiberlingen, aber unabhängig von ihrer Quelle und selbst bei Berufung auf möglichst hohe Authentizität, sollten sie schon einen ganzen Satz zuwege bringen, sonst kann man mit dem Schmarren, der da für Aufregung sorgt, nichts anfangen. In ihrer Diktion könnte ich sagen: „Entweder sind sie der deutschen Sprache nicht mächtig!“ Seit wann gibt es da kein „oder“? Na gut, dann muss ich mir den Satz eben mit einer Vermutung ergänzen: „oder sie sind der deutschen Sprache nicht mächtig“.
Sagen wir, es ist eh alles egal, was Regelwerk und Form angeht, sondern nur die Wörter zählen, dann steckt in diesem Wörterkonglomerat jedenfalls ein „Negerkonglomerat“, da stimme ich zu.
Ich habe im Duden nachgeschlagen, aber das Wort kommt nicht vor. Daher denke ich angestrengt nach, was es wohl bedeuten mag. In den letzten Jahren ging es hier zu Lande immer nur um Finanzskandale, Korruption, Betrügereien und Bankrott, daher wird es vermutlich etwas mit Finanzen zu tun haben. Ich bin schon wieder neger, bedeutet ja, dass ich flach bin, keine Kohle habe usw.
Mölzer spricht auch in der Wir-Form und schließt sich nicht aus „sind wir ein Negerkonglomerat“, daher vermute ich, dass er sauer war, weil sich korrupte Kollegen (egal welche Fraktion oder Partei) bereichert haben, aber die meisten EU-Bürger dadurch neger wurden.

The Ten Little Niggers von Frank J. Green von 1869
The Ten Little Niggers von Frank J. Green von 1869; Wikipedia

Ich finde auch, dass das schlimm ist, schließlich kann ich ja auch nicht von der Hand im Mund leben und stecke mir deshalb gerne einen Mohr im Hemd hinein, aber rassisitisch?
Ich meine, in der EU leben ja nur wenige Schwarze und was hätte die Aussage in Verbindung mit Portugiesen, Esten, Schweden, Deutsche, Österreicher und Italiener für einen Sinn? Nein, Schwarze kann er, abgesehen von den ÖVPlern, damit nicht gemeint haben, also was ist ein Negerkonglomerat in der EU?
Rassistich hätte ich es empfunden, hätter von den Zehn kleinen Negerlein (Link auf den Auszählreim auf Wikipedia) in der EU gesprochen und seine Rede in der dazugehörigen Melodie gesummt. Aber ein „Negerkonglomerat in der EU“ ist für mich Hirnwixerei, die für einen *1 „linksverblödeten“, politischen Medienhype gut sein kann und sonst nichts.
Was sagt Ihr dazu?

Weblinks:
Im Duden wurde „Neger“ erstmals 1999 markiert als „wird heute meist als abwertend empfunden“. Ulrike Kramer: Von Negerküssen und Mohrenköpfen.(pdf) Begriffe wie Neger und Mohr im Spiegel der Political Correctness – Eine Wortschatzanalyse.
Fußnote:
*1 „linksverblödet“ ist meine Wortschöpfung für Menschen, deren rechtes Broca-Areal aufgrund politischer Überzeugung nur mehr sehr eingeschränkt funktionsfähig ist. (Für Leute, die aus „Negerkonglomeration, Negerkonglomerat oder Negeraggregation in der EU“ einen Hype machen können, sollte ich dazu schreiben, dass es sich dabei um eine Metapher handelt, sonst behaupten sie womöglich als nächstes, ich hätte mich pietätlos über kranke Menschen lustig gemacht.)

(6137)