Schlagwort-Archive: movies

Alternativen zu kino.to, movie2k.to und Co

Ich wollte gerade eine der vormals hier gelisteten Seiten am Handy aufrufen und wurde immer nur auf irgend welche ekeligen Pornoseiten umgeleitet. Dann versuchte ich es mit dem Browser am PC, erstmals ohne Adblocker, was mich veranlasste, den ursprünglichen Text in den Kommentarbereich zu verschieben und die Links zu entfernen. Ich kann nicht verantworten, dass jemand über einen Klick von meiner Seite auf diesen Müll stößt. Die unnötige Diskussion um die Legalität dieser Seiten war mir ehrlich gesagt egal, aber diese aggressive, ekelhafte Werbung ist mir jedenfalls unerträglich und will ich auch sonst niemanden zumuten.
Die Links in den übrigen Kommentaren werde ich mir noch ansehen und zukünftig werde ich mir die Seiten, auf die ich einen Link setze zuerst ohne Adblocker ansehen.

Ergänzung am 31.07.14
Nachdem mir Google vor Jahren erklärte, dass wegen dieses Artikels mein Notizblog nicht mehr ihren Richtlinien entspricht, habe ich die Links entfernt. Jetzt versuchte ich erneut mich bei AdSense anzumelden, aber das wurde sofort ohne Prüfung (habe in den Logs zumindest nichts gesehen und es ging extrem schnell) und ohne Kommentar abgelehnt. Heute füge ich sie teilweise wieder hinzu, aber nicht mehr klickbar, das heißt der Benutzer muss den Link schon selbst eintippen, wenn er auf eine dieser Seiten gehen möchte, was mir mit einem Internet Explorer und Windows zu riskant wäre. Allerdings benutze ich sowieso beides nicht. Meine Seite entspricht nun also den Google Richtlinien im Gegensatz zu Google selbst. Ihre eigenen Seiten entspricht ihren eigen Richtlinien in keiner Weise, aber die haben es ja auch nicht nötig, „Gesetze“ für andere, selbst zu befolgen.

Die folgende Liste werde ich bei Gelegenheit aktualisieren und ich weise noch einmal darauf hin, dass alles seinen Preis hat. Mit einem kostenlosen Video kann man sich gut auch ein kostenloses Virus ziehen, oder über ein paar Umleitungen in eine Falle tappen. Was die Legalität der Seiten betrifft, die nur auf einen Hoster linken, wo sich ein eventuell illegaler Inhalt befindet, da streiten sich die Experten und außerdem sind die Gesetzt von Land zu Land verschieden, wenn es überhaupt anwendbare Gesetze gibt. download und weiter Verbreitung ist auf jeden Fall verboten, außer für Kopisten natürlich, den die raudbkopieren und verteilen ja aus religiöser Überzeugung, wie ich u. a. auf Religionsfreiheit und Demokratie in Österreich: Eine Volksabstimmung wäre gefragt! und Kirchen statt Wirtshäuser! schon bemerkte.

Online Stream Portale:
„kinox.to“
„movie4k.to“
„video.google.com“
„online-schauen.com“
„2kino.net/“
„Kinodeutschland.com“
„flash-moviez.tv“
„www.kinokiste.com/“
„www.mega-stream.to/“
„www.monsterstream.info/“
„www.megavideo.com/“
„www.online-moviez.com/“
„www.cine24.tv“
„streamload“
„movie-stream.to“
„DokuStream.org“
„rapidvideo.com“
„www.videobb.com“
„video2k“
„www.novamov.com“
„wwitv.com“
„filmefinden.com“

(4344)

Kostenlose Kinofilme und TV-Serien im Internet

Die rechtliche Seite betreffend habe ich schon viele Varianten gehört und gelesen, aber jedenfalls sprießen die Plattformen, die kostenlose Streams und auch Downloads anbieten im Netz wie die Schwammerl. In Österreich soll angeblich das Ansehen eines Films (nicht das Herunterladen und Speichern) erlaubt sein. Ich vermute, dass das Anbieten (Hochladen ohne Genehmigung) überall verboten ist. Wie dem auch sei, es gibt jedenfalls unzählige Anbieter, von kino.to über movie2k.com bis zu ….
Ein wenig seltsam ist es schon, wenn man auf RTLnow einen aktuelle Sendung nur kurze Zeit nach der Ausstrahlung kostenlos ansehen kann und auf unzähligen Plattformen bekommt man z.B. alle Teile, jeder Serie zu jeder Zeit kostenlos. Ich könnte mir vorstellen, dass das bei den heutigen Bildschirmen und bei den Flatrat-Angeboten ein Problem für die TV-Sender werden könnte. Im Internet ist man nicht an bestimmte Zeiten gebunden, man kann die lästigen Werbungen umgehen, den Film jederzeit anhalten und nach einer Pause weiter verfolgen.
Auf Focus fand ich einen 11 seitigen Artikel dazu: Hollywood kostenlos im Netz und dabei fällt mir auf, dass ich schon lange keine „richtige“ Zeitung mehr in der Hand hatte. Wozu auch, online kosten sie nichts und wenn mich ein Artikel (Thema) interessiert vergleiche ich dazu gleich die Artikel mehrerer Zeitungen.

Heute habe ich mir übrigens „Männer, die auf Ziegen starren“ angesehen. Hier ein Trailer dazu:

Der Film ist jedenfalls unterhaltsam und besser als der Titel. Mehr dazu auf Wikipedia: Männer, die auf Ziegen starren
Die Aussage zu Dim Mak (Kunst der tödlichen Berührung) fand ich originell. Dim Mak funktioniert, es ist nur ungewiss, wann die Wirkung einsetzt, gleich, in Wochen oder erst in 18 Jahren. LOL

Interessanter Artikel zu diesem Thema:
25 % Internetnutzer konsumieren Filme, Serien und TV-Angebote im Web

(754)