Schlagwort-Archive: Krieg

eilig heilig mann oh mann

nicht nur der heilige krieg der heiligen am heiligen berg ist heilig
jeder krieg ist heilig
lebende töten
sie segnen die waffen und die toten
in seinem namen
amen
seine braut die knallerfrau
leider geil und super schlau
gibt sie vor
sie hätte einen an der waffel
und ist raus
ist nicht heilig
segnet nicht
sterbehilfe leisten keine hexen
todesengel helfen
kaum verletzte,das weihwasser vertrocknet
eilig heilig
gesprochen
und gesungen
hal le lu ja
dadamussichbeten
das leben ist göttlich
ein geschenk gottes
ha le lu ja
ha – men

(454)

Der letzte Weltuntergang

Polarlicht

Polarlicht Bildquelle

Anmerkung zum Titel: vorläufig zumindest
Handelnde Personen: Pfafficus, Pfifficus, Pharmazeuticus, Diener des Pharmazeuticus und zz-Tierchen
Zeit und Raum: unbekannt
Beleuchtung: hell bis dunkel im sichtbaren Bereich

Pfafficus: Gott ist groß und so sind seine Waffen.
Pfifficus: Was?
Pfafficus: Die Waffen für die göttliche Zerstörung den ultimativen heiligen, gottgeführten Krieg, der zum Weltuntergang, zur Endlösung und Apokalypse führt.
Pfifficus: Was ist die Welt?
Pfafficus: Ich glaube daher bin ich. Die Welt, ist die Welt des Glaubens. Jedes Lebewesen muss an mich glauben, oder ich werde es vernichten, sprach der Herr.
Pfifficus: Der Herr Pharmazeuticus?
Pfafficus: Bist du ein Unwissender oder ein Gotteslästerer? Das darfst du jedenfalls nicht glauben, sonst bist du verdammt.
Pfifficus: Verdammt!
Ja Herr, verdammt, verdammt will ich nicht sein;
ich, ich frage nie mehr:
„wer ist der Herr?“
Ist das recht Herr?
Pfafficus: Armer Narr, Gott segne dich.
Pfifficus: Ist es wahr, dass alle Lebewesen glauben können und dass sie sich jetzt eindeutige_Zeichenkombination@tierchen nennen?
Pfafficus: So steht es in Bibel, der einzigen wahren, heiligen Schrift. Nicht die neue, in der gleichzeitig mehrere Kinder, die sich als Päpste ausgaben schreiben durften, sondern die alte, ich meine, das ganz, ganz alte Testament.
Pfifficus: Und ihr habt es entschlüsselt?
Pfafficus: Ich und meine Brüder.
Pfifficus: Was machten die Schwestern in der Zeit?
Pfafficus: Kochen, putzen, Nahrung und Kleidung besorgen, arbeiten, beten, die Kinder versorgen und den übliche Kleinkram eben.

Pharmazeuticus Diener (kanzlerxy@tierchen) naht.

kanzlerxy@tierchen: Was ist die Zeitung?
Pfifficus: Gott hat neue Waffen!
Pfafficus (zu Pfifficus): Schweig, du Narr und bete, denn für dich ist Schweigen Gold und Beten Silber.
(zu kanzlerxy@tierchen) HIV wurde abgewehrt, aber Gott rüstet mit H1N2 massiv nach, in beängstigendem Maße. Die Influenza greift nicht nur gegen Porzine, sondern wirkt in den nächsten Mutationen, so steht es in der heiligen Zeitung, gegen alle ungläubigen zz@tierchen.
kanzlerxy@tierchen: Mein Gott!
Pfafficus: Wie weit seid ihr mit dem neuen Manner? Ich predigte meinen Schafen und Schäfchen schon: „esset alle davon und ihr werdet überleben“.
Pharmazeuticus: Es gibt Komplikationen, die Zeit wird knapp, da das Glaubensgen in manchen zz@tierchen unvorhersehbar mutierte und das stand nicht in der heiligen Zeitung.
Pfafficus: Wie könnt ihr nur so dreist den Zweifel wagen, es stand natürlich in der heiligen Zeitung; ihr konntet wieder einmal nicht richtig lesen! Prüfet den Glauben, zur Not ist auch Folter Gebot und analysiert die Gene! Muss man euch wirklich die einfachsten Dinge hundert mal sagen? Ich kann doch nicht alles selbst machen. Also hurtig ins Labor und sorgt schleunigst für das Manner, die Anzahl meiner Schafe ist groß und wird noch größer. Verwechselt mir das Glaubensgen ja nicht wieder stümperhaft mit dem, für die Augen-, Haar- oder Hautfarbe!

Rasse, Rassel, Rassenpack – Glaubensfrack.
Schweinchengrippe, Adamsrippe – Dutelsack.
Pharmazeuticus entfernt sich mit einem „Grüß Gott“.

Pfifficus: Welchen?
Pfafficus: Du treibst mich in den Wahnsinn. Sei still oder du wirst es bereuen, wenn die xxteufelsaustreiber@tierchen dich hören. Die wissen nicht, dass du unschuldig dumm bist, also sei still und rede nur wenn ich es dir erlaube!

Pfifficus pfeift

Die letzte Kommunikation oder das große Letzte-Abendfressen
(2ter Teil der dadaichmusstragiccomedy)

Pfafficus und Pharmazeutikus verteilen an alle gläubigen zz-tierchen ungetestetes Radiocontaganmanner.

Gott leitet in einer total choleraischen Zerstörungswut den Weltuntergang ein und schreit:
„Die, die ich geschaffen
im Glauben an mich jetzt erschlaffen,
sie sollen sterben, samt den Affen;
alle qualvoll, langsam und schmerzhaft —
herzhaft —
sterben sollen sie“!

(die doppelten Gedankenstriche sollen Gelegenheit zum zweimal Nachdenken geben)

Mit einer wilden Geste, entlässt er zornig die H1N2-Mutanten
aus dem Glas
und gibt Gas!
Muhtanten Gäste alles aus
der Tod ein graus
letzter Weltuntergang!

Alles was glaubt ist. Die Welt ist die Glaubenswelt. Sein oder Nichtsein ist keine Frage, Glauben oder Nichtglauben entscheide, so will’s das erste Gebot.

Der Himmel verdunkelt sich und die Viren fallen über uns her.
Sie glauben nicht!
Sie sind Gottes Zorn!
Sie sind allwissend und alltötend!
Sie zerstören alles was glaubt, nicht zu glauben und lebt.

Gott steigt aus dem Sandkasten empor und weint trozig: „Halleluja, wieder alles kaputt; ich mag dieses blöde Erschaffen-vernichten-Spiel nicht mehr“! Der liebe, arme Teufel kommt ins Spiel und tröstet ihn.

Gott hat wieder einmal nicht mit dem Teufel gerechnet und auch nicht artig seine Knoblauchpillen genommen, denn der Böse hat natürlich im Labor von Pharmazeuticus mitgemischt und den ganzen radioaktiven Atommüll entsorgt. Radiocontaganmanner baut den radioaktiven Atommüll, für dessen Entsorgung der Teufel Unsummen kassierte, in die Gene der zz-tierchen ein und alle diejenigen, die davon aßen, verstrahlten. Ein kurzer heller Blitz und vorbei war es – der Himmel wurde wieder heller.

dual@tierchen zu abc-tierchen: Gut, das wir dem Pfafficus nicht glaubten!
xy@tierchen: dadaichmuss glauben
xz@tierchen: na klar, daher bist du ja und was musst du glauben?
xx@tierchen: ach, lasst ihn doch in Ruhe, soll er doch denken was er will, wir leben in einer Welt der Denkfreiheit
xy@tierchen: seit wann?
omnicognoszere2@tierchen: seit jetzt, ich meine seit vorhin, also es gab einmal eine Zeit da hatten zz@tierechen in einem Raum die Freiheit zu denken … glauben und meinen war noch verboten, aber als man dachte, dass man meinen dürfen sollte, wurde auch das Glauben erlaubt und die Meinungsfreiheit wurde natürlich künstlich und künstlerisch ins neue Zeitalter eingeführt.
aab@tierchen: welches Zeitalter?
zy@tierchen: Na in der 21sten eine_attosekunde_danach, natürlich.

(512)

Krieg, Hunger, Terror: Die zehn schlimmsten Staaten der Erde

Bildergalerie auf DiePresse.com
Platz 1 – Somalia

Somalia

Somalia

Schon 1991 ist in Somalia die staatliche Ordnung zusammengebrochen. Die Zentralregierung – die seit 2003 als „Übergangsregierung“ besteht – kontrolliert nur Teile des Landes. In vielen Gebieten herrschen Clans und Warlords. ….

Im Safety and security report 2017 scheint Somalia hingegen gar nicht mehr auf. Allerdings weiß ich nicht so recht, was ich von dem Report halten soll, denn die Reihenfolge der sichersten Staaten scheint mir doch etwas unwahrscheinlich:
1 Finland 6.7 0.00% from best
2 United Arab Emirates 6.6 0.83% from best
3 Iceland 6.6 1.24% from best
4 Oman 6.5 2.44% from best
5 Hong Kong SAR 6.5 2.76% from best
6 Singapore 6.5 3.01% from best
7 Norway 6.4 3.62% from best
8 Switzerland 6.4 3.67% from best
9 Rwanda 6.4 3.94% from best
10 Qatar 6.3 4.89% from best
11 Portugal 6.3 5.02% from best
12 Luxembourg 6.3 5.09% from best
13 New Zealand 6.3 5.16% from best
14 Austria 6.3 5.63% from best
15 Estonia 6.3 5.90% from best
16 Sweden 6.2 6.59% from best
17 Slovenia 6.2 6.75% from best
18 Spain 6.2 7.39% from best
19 Netherlands 6.1 7.71% from best
20 Morocco 6.1 7.74% from best
und wenn man die Listung umgekehrt sortiert, erhält man als gefährlichste Staaten:
136 Colombia 2.6 61.12% from best
135 Yemen 2.8 57.90% from best
134 El Salvador 3.0 54.68% from best
133 Pakistan 3.1 53.42% from best
132 Nigeria 3.1 53.34% from best
131 Venezuela 3.3 50.77% from best
130 Egypt 3.3 50.62% from best
129 Kenya 3.4 48.18% from best
128 Honduras 3.5 48.08% from best
127 Ukraine 3.5 47.21% from best
126 Philippines 3.6 46.54% from best
125 Lebanon 3.6 46.32% from best
124 Mali 3.6 46.05% from best
123 Bangladesh 3.7 44.53% from best
122 Chad 3.7 43.82% from best
121 Guatemala 3.7 43.78% from best
120 South Africa 3.9 40.91% from best
119 Jamaica 4.0 40.20% from best
118 Thailand 4.0 39.86% from best
117 Congo, Democratic Rep. 4.0 39.27% from best
116 Turkey

Nun, wer die Gefahr sucht, kann sich ja hier Das sind die 20 gefährlichsten Länder der Welt für Touristen inspirieren lassen, oder auf dem Reiseblog Die 10 gefährlichsten Reiseziele nachsehen.
Die stern-Graphik Die sichersten und die gefährlichsten Länder der Welt, die auf dem Global Peace Index basiert scheint mir schon etwas glaubwürdiger und da liegt Österreich auf Platz 3
1 Island 1.192
2 Dänemark 1.246
3 Österreich 1.278
4 Neuseeland 1.287
5 Portugal 1.356
6 Tschechische Republik 1.360
7 Schweiz 1.370
8 Kanada 1.388
9 Japan 1.395
10 Slowenien 1.408
… … …
16 Deutschland 1.486

Hier vermisse ich Finnland unter den Top Ten der sichersten Länder, aber die Länder, in denen ich gerade keinen Urlaub verbringen möchte sind mir klar:
154 Libyen 3.200
155 Sudan 3.269
156 Ukraine 3.287
157 Zentralafrikanische Republik 3.354
158 Jemen 3.399
159 Somalia 3.414
160 Afghanistan 3.538
161 Irak 3.570
162 Südsudan 3.593
163 Syrien 3.806

Weblinks
Das sind die derzeit 10 sichersten und die 10 gefährlichsten Länder der Welt
Travel and Tourism Competitiveness Report 2017
Das sind die gefährlichsten Länder weltweit (Basis: risk map 2016)

(686)

Chiffren der Transzendenz als Synonym für Gott

Existenz ist stets auf den Anderen gerichtet. Das Selbstsein bedarf wesentlich der Kommunikation mit anderen Menschen. In der Kommunikation von Mensch zu Mensch realisiert sich Philosophie im „liebenden Kampf“, in dem Angriff und Rechtfertigung nicht dem Gewinn von Macht dienen, sondern Menschen sich gegenseitig nahe kommen und sich einander ausliefern. So erreicht man das „Innewerden des Seins“, die „Erhellung der Liebe“ und die „Vollendung der Ruhe“…..
Quelle des Zitats: Karl Jaspers
Die Biografie hat mich über Kollektivschuld zum Befehlsnotstand geführt, wo ich eine äußerst interessante Logik vorfinde:

Chiffren der Transzendenz als Synonym für Gott weiterlesen

(630)