Schlagwort-Archive: Klimaschutz

Finanzkrise wäre Chance für Klimawandel

Ja, die Finanzkrise wäre eine Chance für die Umwelt und Maßnahmen bezüglich des Klimawandels, wenn unsere Politiker nicht lieber zur Jagd auf Atomkraftwerkgegner blasen würden.
Ja, kluge Köpfe könnten zwei Probleme auf einen Streich lösen, in neue umweltfreundliche Technologien investieren und damit gleichzeitig die Finanzkrise bewältigen. Leider denkt man eher daran ein paar Cent mehr für Polizeieinsätze gegen Steuerzahler mit guten Ideen und anderen Meinungen auszugeben, siehe Kernkraftgegner verzögern Castortransport nach Gorleben .
Es läge zwar auf der Hand, wie gesagt, aber trotzdem sehen manche Politiker wegen der Finanzkrise sogar die derzeitigen Klimaziele gefährdet statt sie als Chance zu sehen.

Auch wenn EU-Umweltminister meinen Finanzkrise darf engagierte Klima- und Energiepolitik nicht beeinflussen schließe ich mich Greenpeace an, die die Finanzkrise ebenfalls als Konjunkturmotor sehen möchten. Greenpeace-Weltenergieplan: Klimaschutz als Konjunkturmotor
Energiereform könnte bis 2030 über 18 Billion Dollar Brennstoffkosten sparen
.

Massive weltweite Investitionen in umweltfreundliche Technologien wären gefragt, statt Umweltziele in Frage zu stellen und Banken sowie maroden Betrieben (AUA) mit fragwürdigen Konjunkturpaketen das Geld in den Rachen zu werfen.

Aber es besteht noch Hoffnung, zitiere aus Die Finanzkrise ist eine Chance für den Klimaschutz:
„Wien (OTS) – Humanitäre, kirchliche, entwicklungs- und
umweltpolitische Organisationen gründen eine Allianz für
Klimagerechtigkeit und präsentieren umfassendes Faktenpapier mit
Lösungsstrategien für eine klimagerechtere Welt.

„Der Norden betreibt weiter Klimazerstörung, der Süden leidet an
den Folgen. Bestes Beispiel ist Österreich, das hat der gestrige
Rechnungshofbericht schonungslos aufgedeckt. Österreich muss radikal
umsteuern, um sein Kyoto-Ziel noch zu erreichen – unsere Klimapolitik
steht vor einem Scherbenhaufen“, so Silva Herrmann von GLOBAL 2000.

Dass Staaten handeln können, wenn sie wollen, ist aber seit der
Finanzkrise klar. 60 Milliarden Euro wurden innerhalb weniger Tage
zur Rettung eines US-Versicherungsriesen aufgebracht – von einem
Staat. „Dieses Beispiel zeigt, dass einzig und allein der politische
Wille fehlt. Die Neuordnung der Finanzsysteme ist die Chance, um
Klimagerechtigkeit zu positionieren. Noch dazu, wo in einem Monat die
nächste UN-Klimakonferenz ansteht“, so Wolfgang Mehl vom
Klimabündnis.

Das Klimabündnis ist eine von mittlerweile 13 NROs, die sich in
Österreich erstmals zur Allianz für Klimagerechtigkeit zusammen
geschlossen haben. Die humanitären, kirchlichen, entwicklungs- und
umweltpolitischen Organisationen fordern langfristige und globale
Strategien zur Lösung globaler Probleme.

Die Forderungen der Allianz für Klimagerechtigkeit ….

Nun erlaube ich mir ein wenig zu träumen und nenne den Traum die drei ersten Schritte zum Paradies.
Finanzkrise wäre Chance für Klimawandel weiterlesen

(784)

Aufbruch ins Solarzeitalter

Endlich wurde ich mit dem neuen Konzept „Die grüne Energiewende“ fündig. Genau so stelle ich mir die Entwicklung vor. Österreich zeigt es den Nachbarstaaten schon lange, dass wir auf Atomenergie verzichten können und trotzdem eine helle Birne behalten, aber nun wird es wirklich Zeit, dass alternative Energiequellen gefördert werden.

Dazu empfehle ich Das Energiewende-Programm (Sept. 2006) (PDF, 3.2 MB). Darin finden Sie: „Raus aus Öl und Atom – Rein in neue Energien“ und „Das Energie- und Klimaschutzprogramm der Grünen“.

Zitat aus dem Vorwort:
Energiepolitik ist in den letzten Monaten wieder ins Zentrum der politischen Aufmerksamkeit gerückt. Das ist gut so, denn unsere Welt steht vor einer schweren Energiekrise, wenn nicht rasch ein Kurswechsel vollzogen wird.
Der Ölpreis klettert Monat für Monat auf eine neues Rekordniveau. Aufstrebende Wirtschaftsmächte wie China und Indien und die brisante Situation in geopolitischen Krisenregionen wie beispielsweise im Nahen Osten heizen die Preisspirale weiter an. Die Gaskrise zwischen Russland und der Ukraine hat gezeigt, wie gefährlich die hohe Abhängigkeit Europas von russischem Erdgas ist.
Das Klima spielt zunehmend verrückt, der Klimawandel ist mittlerweile eine unbestrittene Tatsache. Die Häufung von Überschwemmungen, verheerenden Hurrikans und Hitzeperioden ist der Anfang einer globalen Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes, die auf die Menschheit zukommt, wenn es nicht gelingt die Erderwärmung zu stoppen. …

(398)