Schlagwort-Archive: jQuery

Warum jQuery von der Google Api verwenden?

Zum Beispiel

Die unzähligen Beispiele mit jQuery über die Google Api, die ich gerade auf diversen Seiten gesehen habe sind ganz schön stange für mich.

Toggle Effect


Warum also jQuery von der Google Api verwenden?
Das frage ich mich gerade und ich finde eigentlich keine vernünftigen Antworten, aber vielleicht kann es mir jemand erklären.
Ok, vielleicht gibt es sogar Google-Jünger die sich ihr WordPress von Google hosten lassen und die App-Engine dazu benützen. Mir ist es relativ gleichgültig, selbst wenn sie nichts akzeptieren was nicht wenigstens über Google kommt, wenn es schon nicht direkt von Google ist, bzw. noch nicht gekauft wurde. Aber wenn man verschiedene Plugins installiert hat und einfach ein zusätzliches jQuery über die Google-Api einbindet, sollte man sich nicht wundern, wenn nichts funktioniert.

Ich frage mich deshalb, weil ich gerade gesehen habe, wie die meisten WP-User jQuery verwenden.
Also, ich selbst benutze es einfach so:

Klicke auf diesen Text.


Der verwendete Source direkt hier im Artikel ohne Plugin oder irgend etwas installiert, enabled, oder eingebunden zu haben:

<p id=“HH_Test“ style=“color:red; font-size:120%;>Klicke auf diesen Text.</p>
<script>
jQuery(„#HH_Test“).click(function(){
jQuery(this).before(„das geht doch so einfach, oder?“);
});
</script>

Das ist alles, also wozu die Google Api verwenden, damit es ja nichts gibt, nicht einmal so einen billigen Effekt auf der eigenen Seite, bei dem man nicht von Google abhängig ist?
Ok, ich weiß es nicht, also duckduckgote ich ausnahmsweise einmal nicht, sondern googelte nach „jquery google api vs local“ und ja, der allererste Links auf der Seite 1 der SERPs war „https://www.google.at/interstitial?url=http://encosia.com/3-reasons-why-you-should-let-google-host-jquery-for-you/“ ein Klick darauf brachte mir folgendes:
warnung
Na gut, das brauche ich nicht, also schaue ich weiter und erfahre nur wie man da lokale jQuery replacen kann und mit dem viel tolleren (keine Ahnung warum) Google Api jQuery ersetzen kann. Ich finde dann sogar noch Is there a link to the “latest” jQuery library on Google APIs?. Ja, der aktuellste Link soll es im blinden Vertrauen auf Google auch noch sein! Wenn einem overhead, caching und garbage relativ egal ist, weil sich normalerweise (nicht hier natürlich) eine gute Programmiersprache oder eben ein Framework darum kümmert und so viel Terrabyte Müll durch die Gegend und im Kreis geschickt wird, dass es mir auf das Laden von lokalen Bibliotheken nicht ankommt, dann versteht man das wohl kaum. Oder habe ich da etwas übersehen? Auf diesem Abstraktionsniveau interessiert mich das Laden einer Bibliothek jedenfalls genau so viel, wie ein Speicherbelegungsplan, nämlich nil. Gut, manche empfehlen dann wenigstens ein fallback einzubauen, aber verstehen kann ich es trotzdem nicht.
jquery_applications
Ich habe dann noch im Plugin Verzeichnis von WordPress nachgesehen, was es da zu jQuery so gibt und da stockte mir der Atem. Das gibt’s doch nicht, für jede Mini-Funktion gibt es eigenes Plugin und zig Plugins, um JS-Code verwenden zu können. Was ist da los, bitte? Auch um jQuery einbinden zu können, obwohl es doch in meiner aktuellen Version von WP schon vorhanden ist und dann finde ich da auch noch unzählige Hacks in der function.php. Ist das alles auf Zeiten zurückzuführen, in denen jQuery noch nicht standardmäßig in WordPress implementiert war? Ach, ich sehe gerade, andere machen es doch auch so einfach JAVASCRIPT UND JQUERY IN EINEM WORDPRESS-BLOG VERWENDEN und im Beispiel mit der function.php wird erfreulicher weise kein google api jQuery eingebunden. Das finde ich beruhigend.
Naja, sonst spielt das ja keine Rolle für mich, aber wozu man sich unbedingt von Google abhängig machen möchte, das kapiere ich trotzdem noch immer nicht. Oder ist das jQuery auf Google besser als das jQuery von jQuery?
jQuery ist mir jedenfalls symphatisch und ich bin froh, dass es standardmäßig Teil von WordPress ist.

Bestätigt fühle ich mich jetzt auch durch
What about loading jQuery from Google CDN? (http://matthewruddy.com/):

A lot of people do this for various different reasons. In-fact, I have too in the past. But having learnt from my own experiences, I’d recommend you don’t do it. As mentioned, WordPress loads jQuery in No Conflict Mode, jQuery loaded from Google doesn’t. This will cause problems.

Now, you’re enlightened! Spread the word!

Weitere Weblinks:
Function Reference/wp enqueue script
jQuery.noConflict()
jqueryui.com

(1072)

2 Klicks für mehr Datenschutz – FaceBook, Twitter, Google+ betreffend

Erfreulicher weise gibt es jetzt von jQuery ein Plug-In, das zum Beispiel von Sméagol für WordPress, als Plugin „2-Klicks-Button – Socialshareprivacy Plugin“ zur Verfügung gestellt wird. Eine vernünftige Lösung, die ich übrigens auf „MIETEN WIEDER LEISTBAR MACHEN“ (die Grünen) erstmals entdeckte.
Die erste Suche nach dem Plugin führe mich zu dem Artikel „2 Klicks für mehr Datenschutz“ von Jürgen Schmidt im c’t magazin. Ich zitiere aus dem Artikel und verwende die Skizzen, um selbst keine Screenshots anfertigen zu müssen:

Immer mehr Web-Seiten binden die Gefällt-Mir-Buttons von Facebook, Google+ und Twitter ein; auch bei heise online stand das auf der Todo-Liste. Allerdings werden durch diese Buttons schon beim Laden der Seite – also ganz ohne dass der Anwender etwas dazu tut – Daten an die Betreiber der Netzwerkplattformen übertragen. Die enthalten neben der URL der aktuellen Seite unter anderem eine Kennung, die zumindest bei dort angemeldeten Nutzern direkt mit einer Person verknüpft ist. Facebook & Co können also komplette Surfprofile ihrer Nutzer erstellen; Details dazu erklärt der Artikel Das Like-Problem. Da dies mit unseren Vorstellungen von Datenschutz und Privatspäre nicht vereinbar ist, hat heise online eine zweistufige Lösung entworfen, die nur mit Zustimmung der Anwender Daten übermittelt.

Ich halte das für eine wirklich gute Lösung und bedanke mich durch die Verwendung.

Weitere Weblinks:

jQuery Plug-In socialshareprivacy – Dokumentation
Hinweise zum Datenschutz

(979)

RIA-Frameworks

Ich habe mir gerade ein paar RIA-Frameworks angesehen und neben RIA War Is Brewing (schon etwas veraltet) und RIA Frameworks (keine Ahnung mit welchem steinzeitlich Modem der die Qooxdoo Seiten getestet hat) auch den Artikel Using jQuery with Ruby on Rails (94 HTML Fehler sind übrigens keine gute Reputation für einen Webdeveloper und freelancer mit einer Seite mit dem Titel:
Ruby on Rails, Javascript, CSS and Standards). Dort habe ich auch diesen Vergleich gefunden:

Die Präsentation (slide) habe ich wieder entfernt, da die Embed-Funktion HTML-Fehler aufweist! Daher also nur ein Link zu Prototype & jQuery. Eigentlich wollte ich das auf slideshare auch in einem Kommentar anbringen, aber das Login or Signup mittels Twitter bzw. Facebook funktioniert auch nicht (Sorry! The page could not be loaded.). Gut, dann eben nicht.

jQuery beeindruckt mich am meisten von den gesehenen RIA-Frameworks und sobald ich meine ersten Lektionen in Ruby und RoR fertig gelernt habe, werde ich bestimmt auch jQuery verwenden.

(273)