Schlagwort-Archive: Iran

Besorgniseregende Entwicklung in Asien

Einerseits meine ich damit die Entwicklung im Iran, siehe Blogpost von gestern und nun Proteste im Iran gehen weiter. Heute Abend soll es in Teheran zu schweren Zwischenfällen gekommen sein.
Siehe auch Jagdszenen in Teheran.

Und dann natürlich die Geschehnisse in Nordkorea. Eine gute Darstellung dazu findet man auf „Antwort auf Sanktionen: Nordkorea warnt vor Atomkrieg„.
Arme Menschheit! Fliegt in den Weltall, hat modernste Technik, siehe Atomraketen und Abwehrsysteme, aber moralisch, politisch und soziologisch sind wir noch auf der gleichen Stufe, wie vor tausenden Jahren.

(422)

Die iranische Wahlfarce

Der Triumph von Präsident Ahmadinejad riecht nach Betrug. Das wäre nicht nötig gewesen. Denn auch ein Sieg der Opposition hätte die wahren Machtverhältnisse in der „Mullahkratie“ kaum erschüttert…..
weiter lesen auf DiePresse.com

Der Focus schreibt Mussawi-Anhänger gehen in Teheran auf die Barrikaden und die Kleine Zeitung meint Frust 2.0 – Zustände im Iran werden online dokumentiert und man liest dort unter „Aktuelle Artikel: Eishockey“ (siehe auch Internet-Adresse ???) am 13.06.2009 22:11

Egal ob auf YouTube, Facebook oder Twitter, das junge Volk des Iran trägt seinen Frust über die Wahl Ahmadinedjads in die Straßen der Metropole – und mit Hilfe des Internet rund um die Globus. Eine iranische Studentin, die bis vor einer Woche im Iran als Wahlkampf-Helferin für Moussavi tätig war, ist von Österreich aus über Facebook ständig mit ihren Kollegen und Freunden in Teheran verbunden….

Wieso der Artikel unter Eishockey erschien, ist mir nicht ganz verständlich, aber vielleicht wegen den ähnlich mit Schützern ausgestatteten Polizisten, die etwas unsanft mit den Demonstranten umgehen? Das BBC-Video auf YouTube zeigt jedenfalls, dass die Menschen das Ergebnis nicht einfach hinnehmen wollen.
Um ca. 4 Euro soll man 5 mal wählen können. 😉

(212)

Drohende Steinigung

Einer Frau und einem Mann droht im Iran die Steinigung. Eine anwaltliche Vertretung wird ihnen verweigert.

Frau GILAN MOHAMMADI, etwa 30 Jahre
Herr GHOLAMALI ESKANDARI

Die beiden oben genannten Personen sollen sich seit 2003 in Haft befinden und wurden vermutlich im Jahr 2005 oder 2006 zum Tode durch Steinigung verurteilt. Ihre Urteile sollen im Laufe des Jahres 2008 vom Obersten Gerichtshof bestätigt worden sein. Die Oberste Justizautorität erließ 2002 ein Moratorium für Hinrichtungen durch Steinigung, dennoch wurden seither mindestens fünf Personen zu Tode gesteinigt, zwei von ihnen am 26. Dezember 2008.


Den aktuellen Originalartikel dazu lesen auf Drohende Steinigung

(197)

Minderjährigem droht Hinrichtung

Reza Alinejad könnte die Hinrichtung drohen, da er die Vergeltungszahlung an die Familie des Todesopfers nicht aufbringen kann. Nach iranischem Recht darf er in diesem Fall hingerichtet werden.

Den aktuellen Originalartikel dazu lesen auf Minderjährigem droht Hinrichtung

On 26 December 2002, Reza Alinejad, then aged 17, was walking along with his friend Hadi Abedini in a street in Fasa, a city near the city of Shiraz in central Iran. The two had purchased some food, when two men- Esmail Daroudi and Mohammad Firouzi- approached them and began insulting and swearing at them. Esmail Daroudi and Mohammad Firouzi then attacked Reza Alinejad and Hadi Abedini with a nunchaku (or nun-chuks, a martial arts weapon).

To protect himself and his friend from the attack, Reza Alinejad took a knife out of his pocket. Reza claims to have held out the knife in front of him with his right hand and with his left hand he protected his head from being hit by the nunchaku. During the struggle, Reza Alinejad claims he accidentally stabbed and killed Esmail Daroudi.

(383)

Todesurteil wegen außerehelichen Sex

Ich habe in den 23 Uhr Nachrichten im Radio gehört es soll wieder zum Todesurteil für eine Frau wegen Ehebruchs, wörtlich sagten sie „wegen außerehelichem Sex“ gekommen sein.
In den Medien finde ich dazu noch nichts, die letzten Meldungen diesbezüglich sind vom Sommer, aber vielleicht kam es ja jetzt zur Vollstreckung.

Ich fasse es einfach nicht, es geht nicht in meinen Kopf, dass da die Welt zusieht und frage mich, was kann ich gegen diese Schlächter, die sich als Gott aufspielen und denken, dass sie das Recht haben andere für ihr Hirngespinst oder wegen ihrer geistigen Krankheit zu ermorden.
Ich habe nicht zugesehen, als Juden in KZ vernichtet wurden, weil ich da noch gar nicht geboren war, aber ich will auch nicht zusehen wenn Frauen oder Männer wegen sexuellen Handlungen umgebracht werden. Männer schreibe ich deshalb, weil ich vor einigen Monaten ein seitenfüllendes Bild auf der ersten Seite einer Zeitung sah, auf der Männer auf Krähnen erhängt waren. Sie waren homosexuell und wurden daher öffentlich Hingerichtet! Ich glaube es einfach nicht, dass ich in einem derartigen Horrorkabinet lebe und nichts dagegen unternehmen kann.
Zumindest werde ich mich auf Amnesty International einmal genauer umsehen, viellleicht finde ich da eine Möglichkeit, wenigstens irgend etwas zu tun, um nicht zum Zusehen verdammt zu sein.

TODESSTRAFE / DROHENDE STEINIGUNG
Zitat:

Frau Ashraf Kolhari, 37 Jahre alt
Ashraf Kolhari, eine Mutter von vier Kindern im Alter zwischen neun und 19 Jahren, ist in unmittelbarer Gefahr, durch Steinigung hingerichtet zu werden. Sie befindet sich seit fünf Jahren im Evin-Gefängnis in Teheran in Haft. Die gesetzlichen Bestimmungen im Iran sehen zwar vor, dass sie noch weitere zehn Jahre ihrer Haftstrafe verbüßen muss, bevor das Todesurteil vollstreckt wird, aber Anfang Juli 2006 erhielt sie den Hinrichtungsbefehl und ist nun Berichten zufolge in Gefahr, Ende Juli dieses Jahres hingerichtet zu werden. Hier bitte weiterlesen

Auf Iran: Neue Todesurteile – grünes Schweigen lese ich Zitat:

http://www.pi-news.net/2008/07/iran-neue-todesurteile-gruenes-schweigen/

Auf Iran: Steinigung wegen außerehelichem Sex – Neun neue Todesurteile
Zitat:

Mindestens acht Frauen und ein Mann sind im Iran wegen Ehebruch und unerlaubten sexuellen Handlungen zum Tode verurteilt worden. Die Verurteilten sollen gesteinigt werden. Nach Angaben der Verteidiger der Verurteilten, können die Hinrichtungen jeden Moment vollzogen werden. Die Anwälte haben zwar Hilfe gesucht bei der obersten Instanz der iranischen Justiz, aber es gebe keine Garantien, dass die Urteile ausgesetzt oder in Haftstrafen umgewandelt werden.

Todesurteil wegen Ehebruchs bestätigt
Zitat:

Ein Berufungsgericht in Nigeria hat das Todesurteil gegen eine 30-jährige Frau wegen unehelicher Beziehungen bestätigt. Es soll vollstreckt werden, sobald die Frau ihr neugeborenes Baby abgestillt hat. Seiten 4 und 6

(595)