Schlagwort-Archive: Infopirat

Infopirat und Informationspiraterie

hat sich den Namen wirklich verdient. Piraten, die Information anderer …. Naja, was auch immer, organisiert sind sie jedoch schlechter als Piraten, denn ich habe im August 2008 einen Artikel auf WebNews.de gefunden, der einem Artikel auf bibelpraxis.de von der Überschrift über den Inhalt bis zum letzten Satz Wort für Wort gleich zu sein schien. Autor auf biebelpraxis.de war nicht ersichtlich und der Einsteller des Artikels auf WebNews war „jogi3“ am 15.07.08. Titel des Artikels: „Sexuelle Reinheit – auch für Christen ein Fremdwort“.
Ich hielt es für eine pietätlose Frechheit, dass man solche Artikel einfach vervielfältigt und als eigene ausgibt, nur weil die Schlagworte sich als Köder für SEOs usw. gut zu eignen schienen. Daher schrieb ich am 5. August 2008 einen Artikel „Suchspiel: Sexuelle Reinheit – auch für Christen ein Fremdwort?“ der dazu auffordert die Unterschiede der Artikel auf WebNews und bibelpraxis zu finden, falls welche vorhanden sein sollten. Anschließend stellte ich den Artikel, der auf den Contentdiebstahl hinweisen soll, auf Infopirat ein. Dort war er bis heute veröffentlicht, denn jetzt bekam ich eine Benachrichtigung, die mir sagt:

Dein Beitrag
Suchspiel: Sexuelle Reinheit – auch für Christen ein Fremdwort?
http://infopirat.com/node/37841 wurde von der Moderation auf „nicht veröffentlicht“ gesetzt, da er leider gegen unsere Regeln verstösst und/oder nicht erwünscht ist.
Einer der häufigsten Gründe dafür ist „Duplicate Content“, also die Verwendung von nicht einzigartigen Texten, es kann sich bei Deinem Beitrag aber auch um andere Gründe gehandelt haben.

und

Es kann sein, dass Dein Benutzerkonto ebenfalls gesperrt wurde.

Toll, liebe Moderatoren und Infopiraten, ihr habt 2 Jahre und 9 Monate lang einen Artikel veröffentlicht und jetzt bemerkt ihr, dass er gegen eine eurer Regeln verstößt. Bravo, weiter so, denn bei dieser Geschwindigkeit und Sachlichkeit, bei diesem Verständnis und der Genauigkeit mit der ihr vorgeht, brauche ich mich sicher bald nicht mehr über Informationspiraterie ärgern.

Im Kommentarbereich meines Artikels von 2008 meldet sich der Autor übrigens und klärt auch den Unterschied auf! Könnte das der Anlass für Infopirten sein, dass sie meinen Artikel, der diese seltsamen Praktiken aufzeigt, auf „nicht veräffentlicht“ gesetzt haben? Aber es ist mir schon klar, dass Piraten lieber alles im Verborgenen lassen, dann sollten sie allerdings kein Infoprtal im Internet betreiben, denke ich.

(789)