Schlagwort-Archive: Glaube

Der wahre Name Gottes,

der Göttin und der Götter ist
– Selbstverantwortung.
Nur wer vom Teufel ist besessen,
hat seinen Namen ganz vergessen und opfert Menschen und sich selbst,
den Götzen zu gefallen im fatalen Wahn,
er könne durch  opfern, morden und auch beten –
die Verantwortung von sich weisen und auf Wahnesgestalten schieben,
die es im Tao,
mit dem Teufel trieben.
Die Kinder dieses Treibens finden seit Menschen gedenken neue Namen für Gott- sapperlot.
Ist wieder ein neuer Name gefunden,
versucht man mit Terror die Welt zur Anerkennung zu zwingen.
Es wird gefoltert und geschunden, doch mein Gott heilt alle Wunden.
Denn der wahre Name Gottes, wurde mir dreifach versichert und ist ohne Falten
offenbart von keinen Gestalten,
Selbstverantwortung!


Untertitel: Götterdämmerung 1.0 oder pay for pray
Bildquelle: Wikimedia Commons, Fir0002

(1145)

Zeitgeist der Film

Auf moviepilot liest man dazu:

Dieser Dokumentarfilm beschäftigt sich mit Verschwörungstheorien rund um das Christentum, die Anschläge vom 11. September 2001, und der Verbindung zwischen Hochfinanz und Kriegswirtschaft. Der Film wurde Juni 2007 über Google Video veröffentlicht. Mit 70.000 Downloads pro Tag ist Zeitgeist innerhalb kurzer Zeit zu einem der erfolgreichsten Internet-Filme geworden.

Für mich ist das überhaupt einer der besten Filme, die ich jeh gesehen habe.

Die Dokumentation „Zeitgeist“ versteht sich selbst als Aufforderung an den Zuschauer, die Geschehnisse und Entwicklungen auf der Welt zu durchdenken und mit anderen Augen zu sehen, als es in den Medien propagiert wird.

Regisseur Peter Joseph macht sein Anliegen in drei Teilen deutlich: Zunächst betrachtet er kritisch die Entstehung des Alten und Neuen Testaments, anschließend werden Ungereimtheiten im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 11.9.2001 aufgerollt und den USA eine Verwicklung darin zugesprochen. Zuletzt wird die heutige Weltordnung in Frage gestellt, die schon bald einer Art Weltregierung von mächtigen Bankiers weichen könnte…

Bewertung auf IMDB 8,5 von 10 bei 20 954 Stimmen.

(601)

Glauben Sie mir

Gottesanbeter und Gottesanbeterinnen verehren kannibalisch betend ihren Schöpfer als Mensch und Tier und nicht nur heut‘ und hier in Europa; siehe Wikipedia: Mantis religiosa oder Praying Mantis:

Bildquelle: Wikipedia,
Urheber: kat1100
Gottesanbeterin
Bildquelle: Wikipedia,
Urheber: Oliver Koemmerling

(436)

Wacht beständig, denn ich glaube, dass Glaube kaum zu glauben ist

40.000 Zeugen Jehovas im Stadion bzw. das „Ende der Welt“ wird analysiert“ war mir Grund genug, um über Glaube nachzudenken. Die drei Vorhersagen der Apokalypse haben, nicht so ganz geklappt, daher gibt es jetzt keine genauen Zeitangaben mehr, aber die Welt geht unter, das ist sicher, denn Jehovas Zeugen glauben, dass die „letzten Tage“ in einen globalen, von Gott geführten Krieg gipfeln werden, siehe Wikipedia.
Weitere Webseiten die mich inspirierten:
Mehr als 240 Gläubige in Swimmingpools getauft und Vortrag: „Wie man das Ende der Welt überlebt.
Website von Jehovas Zeugen
dort lese ich gerade:
„In der Bibel heißt es: „Die ganze Welt liegt in der Macht dessen, der böse ist“ (1. Johannes 5:19). Als Christen können wir diesen Bibeltext nicht außer Acht lassen. Und jeder, der die Welt realistisch betrachtet – mit ihrer weit verbreiteten Ungerechtigkeit, ihrer extremen Armut, ihren Verbrechen, ihren Kriegen, ihrem ethnischen und religiösen Hass –, muss folgern, dass sie mehr Beweise für Satans Einfluss erkennen lässt als für den Einfluss Gottes. Doch bei der Beschreibung dieser allgemeinen Situation wird weder vonseiten der Bibel noch vonseiten der Zeugen Jehovas Bezug auf bestimmte Personen genommen.“

Wie einfach das doch ist! Nicht die Menschen sind schuld, an Armut, Verbrechen, Krieg usw., sondern der Teufel! Das ist wirklich kaum zu glauben, dass man es sich so einfach machen kann. Aber jetzt habe ich es gelesen, kenne den Schuldigen und werde die Sache in die Hand nehmen. Ich schicke dem Bösen einen Unterlassungsanspruch per Email an teufel@hölle.net und rette damit die Welt.

glauben: überzeugt sein; sich auf jemanden verlassen; jemandem glauben; einer bestimmten Überzeugung sein
Glaube: gefühlsmäßige, nicht von Beweisen abhängige Gewissheit, Überzeugung von etwas, was man für wahr hält

Glauben Sie dass man Glauben glauben kann?
Mit anderen Worten:
Sind Sie davon überzeugt, dass man sich auf eine gefühlsmäßige Gewissheit, auf etwas, was jemand für wahr hält, verlassen kann?
Denken Sie nur, dass es vernünftiger wäre, sich nur auf etwas zu verlassen und als gewiss anzunehmen, wenn es wahr ist, oder ist wirklich nur gewiss was wahr ist.
Was wahr ist …..

Gültigkeit ist systemabhängig und bedarf der Übereinkunft der Kommunizierenden oder der Beteiligten am System. Wenn wir plötzlich anfangen „1 und 1 ist 3“, dann ist das genau so gegen diese Übereinkunft, wie wenn wir behaupten „A ist B“. Dann macht Kommunikation kaum ein Sinn, wenn man davon ausgeht, dass sich die Kommunizierenden verstehen wollen und sich etwas mitzuteilen haben.
Erkennen wir aber unsere Sprache, Regeln und Gesetze an, so kommt man schnell auf Aussageformen, logische Gültigkeit bzw. logische Wahrheit und die Prädikatenlogik.

Ich glaube, die Frage, ob ein Gott (eine Göttin) existiert ist einfach zu beantworten: „Es ist eine falsche Fragestellung, denn man kann nur eine sinnvolle Antwort auf eine sinnvolle Frage bekommen.“
Die Frage nach der Existenz von etwas, das man nicht kennt und nicht definiert hat, kann keine sinnvolle Antwort ergeben. Wer aber will behaupten, dass er Gott (die Göttin) kennt und definieren kann?
Ungläubige können Gott nicht kennen, da sie nicht an ihn/sie glauben, was aber Vorraussetzung wäre.
Gläubige können und dürfen ihn/sie, also Gott nicht kennen, da sie sonst Gotteslästerer wären (jemand der an Gott glaubt, kann und darf niemals behaupten, dass er ihn kennt und alles über ihn weiß, ihn genau mit allen Eigenschaften beschreiben und definieren kann).

Daher frage ich mich, weshalb sich die Menschen immer wieder diese sinnlose Frage stellen. Gibt es auf der Welt keine anderen Probleme? Haben alle Menschen auf dieser Welt schon ausreichend Nahrung, Trinkwasser und medizinische Versorgung? Leben schon alle glücklich und zufrieden harmonisch miteinander auf dieser Welt? Es gibt zwar theoretisch Menschenrechte, aber haben alle Mensche diese Menschenrechte? Gibt es keine Probleme auf dieser Welt die lösbar sind und keine Fragen die eine sinnvolle Antwort ermöglichen?

Ich stelle mir die Frage nach Gott (Göttin) sicher nicht und daher habe ich auch keine Antwort, weder eine richtige noch eine falsche.

Außer den Menschen, „weiß“ jedes Lebewesen auf dieser Welt, was es zu tun hat, sobald es das Licht der Welt erblickt. Aber der Mensch bringt sich gegenseitig wegen einem Gott oder einer Göttin um, oder behauptet zu wissen was Gott will, obwohl man ihn dazu kennen müsste und das die schlimmst Gotteslästerung in jedem Glauben ist. Manche behaupten ein auserwählter Stellvertreter, bzw. ein Stellvertreter des Stellvertreters Gottes zu sein und damit anderen das aufzwingen zu dürfen, was sie glauben, dass ihr Glaube von ihnen verlangt.

Es ist für viele Menschen schwer zu glauben, dass man nicht unbedingt an etwas wie eine Gottheit glauben muss, selbst wenn man sich die Frage stellt bzw. wenn einem die Frage aufgezwungen wird.

Colin McGinn about atheism and anti-Theism

The Atheism Tapes 2 – Steven Weinberg:

Richard Dawkins und Steven Weinberg meinten, dass Theismus mit einer wissenschaftlichen Weltsicht grundsätzlich unvereinbar sei, da Wunder wie die Auferstehung Jesu Christi die Naturgesetze außer Kraft setzen müssten. Die Wissenschaft führe demnach zwangsläufig zu Atheismus, Deismus oder Pantheismus. Ihnen zufolge sind Religionen nicht dazu qualifiziert, Antworten auf Fragen zu geben, auf die die Wissenschaft – gleichgültig ob noch nicht, oder prinzipiell – keine Antwort hat.

Die Standpunkte von Richard Dawkins und Steven Weinberg beruhigen mich ungemein, sie geben mir „Hoffnung“.

Wir leben in einem Land der Glaubensfreiheit und so soll nicht nur jeder glauben dürfen was er will, sondern meinetwegen auch predigen, verkünden und Werbung machen, solange der Spam nicht zu arg wird, aber ich darf dies dann ebenfalls: ich glaube, dass es sinnvoll und dringend wäre, an unsere Welt und die anderen Lebewesen, besonders die anderen Menschen zu denken und sich für die einzusetzen. Ich predige: Sorgt für Nahrung für Hungernde und Wasser für Durstende, statt zu einem Gott zu beten. Kümmert euch um die auf dieser Welt geborenen Kinder und nicht um irgend welche Seelen in ungewissen und unbekannten Dimensionen. Lebt in dieser Zeit an diesem Ort und fördert und schützt diese Leben statt es einem Gott zu opfern. Man kann und darf es nicht so direkt sagen, aber man darf sicher darüber nachdenken, ob es nicht ein indirektes Menschenopfer an eine Gottheit ist, wenn man betet, statt den Verdurstenden Wasser zu besorgen, wenn man betet, statt den Verhungernden Essen zu besorgen. Ich glaube, dass menschliches Wirken und Handeln sinnvoller, wichtiger und richtiger wäre als Gebete, zu welchen Gott bzw. zu welcher Göttin auch immer.
Ein Gott braucht sicher keine Hilfe von einem Menschen und die Menschen und Kinder die jetzt und hier auf dieser Welt verdursten und verhungern kennen wir – sie sind existent. Warum sehen wir sie nicht, obwohl sie aus Fleisch und Blut auf dieser Erde in dieser Zeit sind? Nein, wir suchen und sehen eine Gott in irgend einer unergründlichen Dimension, der angeblich von uns will, dass wir uns um unseren Nächsten kümmern. Tun wir das? Lieben wir den Nächsten, oder lassen wir ihn verrecken und beten in der sauberen kühlen oder angenehm warmen Kirche für ihn?

Ich glaube, der Mensch hat keinen Teufel und auch nicht das Böse zum Feind, sondern sich selbst.
Ich hoffe, das ändert sich.
Ich freue mich, dass es wenigstens hier und heute gerade keine Glaubenskriege gibt, keine Hexen verbrannt werden und keine Frauen wegen Ehebruch gesteinigt werden.

(1937)

Herbert Grönemeyer: Ein Stück vom Himmel

Warum in seinem Namen
Wir heissen selber auch
Wann stehen wir für unsere Dramen
Er wird viel zu oft gebraucht
Alles unendlich, unendlich

Welche Armee ist heilig
Du glaubst nicht besser als ich

weiterlesen auf Herbert Grönemeyer: Ein Stück vom Himmel
Dort finden sich auch Trailer bzw. Tourfilm Ausschnitte und vieles mehr.



Wer nichts beweist
Der beweist schon verdammt viel

(289)