Schlagwort-Archive: Förderung

Subventionen für Erneuerbare-Energien

Eine der größten Dummheiten der Gegenwart ist wohl die Subventionierung der Förderung von fossilen Energien. Ich rede nicht von totalen, unglaublichem Horror, wie dem „islamischen“ Terror, den Krieg in der Ukraine, Ebola, oder den weltweiten Menschenrechtsverletzungen, sondern „nur“ von einer der größten aktuellen Dummheiten der Menschen.
Man stelle sich vor, dass sich fast alle Regierungen der ganzen Welt, angeblich Sorgen um unsere Umwelt machen, siehe Weltumweltkonferenz und diverse Ziele im Hinblick darauf vereinbaren. Gleichzeitig beträgt die Subventionierung für Förderung fossiler Energien, weltweit schon fast 1,9 Billionen US-Dollar – Tendenz in den letzten Jahren steigend.
Ich meine, wie dämlich sind wir denn eigentlich? Da höre ich immer dieses blöde Geschwafel, dass Erneuerbare-Energien zu teuer wären und ärgere mich grün und blau über diesen Schwachsinn.
Noch dazu ist der Ölpreis jetzt auch im Keller, also warum stoppt man nicht sofort weltweit die gesamten Subventionierungen für die Förderung fossiler Energien und verwendet sie für die Förderungen für Erneuerbare-Energien?
In kürzester Zeit wären dadurch die Erneuerbare-Energien billiger als die fossilen und man hätte viele Probleme mit einem Streich gelöst.
Also, warum nicht?
Dazu zitiere ich aus „Subventionen für fossile Energien höher als für erneuerbare – warum eigentlich?, von Doreen Brumme“

Es ist kein Geheimnis, dass es genügend mächtige Verbindungen zwischen Industrie und Politik gibt, die an Subventionen für fossile Brennstoffe festhalten – und somit nicht zuletzt die Energiewende bremsen. Deutschland ist dafür ein gutes Beispiel. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung erklärt in der DW-Online-Ausgabe (DW = Deutsche Welle), dass das historische Gründe habe. Es hätte beim Atomstrom demnach immer schon Steuervergünstigungen gegeben. Die Kosten für die Endlagerung würden weitestgehend von der Gesellschaft getragen. Bei der Kohle habe man auch seit Jahrzehnten subventioniert – hierzulande zum Beispiel die Steinkohle, weil man Arbeitsplätze erhalten wollte. Aber: „Weder Kohlestrom noch Atomstrom passen in eine nachhaltige Energiewende, auch weil Kohlekraftwerke zu viele Treibhausgase produzieren“, findet die Expertin.

Historische Gründe? Benötigt die Förderung Erneuerbarer-Energien keine Arbeitskräfte? Das können nicht die Gründe dafür sein, also wer kennt die wahren Gründe dafür?

Weblinks:
NEOS: Mitterlehner erfüllt mit Klage gegen Subventionen für Atomkraft Auftrag des Parlaments
Aus der Wikipedia:
Erneuerbare Energien
Fossile Energie
Erneuerbare-Energien-Gesetz
Konferenz der Vereinten Nationen über die Umwelt des Menschen

(811)

Pension Fritzl das Inzest-Drama als Theaterstück

PENSION FRITZL
Eine Keller Soap.
Im Keller unterm Teppich: Tiefer gehts nicht mehr. Einfach: Nieder-Österreich
Premiere (AUSVERKAUFT!!):
23. Februar um 19.30 Uhr
Vorstellungen:
25. – 28. Februar um 19.30 Uhr
Die Premiere ist ausverkauft, aber für die anderen Vorstellungen kann man direkt auf 3raum online Karten bestellen und dort finden Sie auch Informationen zur Besetzung und zum Regisseur Hubsi Kramar.
Ist das eine kranke Kunst? Noch bevor Inzest-Täter Josef Fritzl vors Gericht kommt, bringt der Wiener Theatermacher Hubsi Kramar seine abscheuliche Taten als Satire auf die Bühne.

Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll, habe ich mich doch schon bei Die EU und ihre Kunst: ENTROPA gefragt, ob das Kunst sein kann und ob sich geistiges Onanieren immer mit dem Deckmantel Kunst zudecken lässt. Dadaichmuss ist das jedenfalls sicher nicht.
Soll, kann und darf Kunst solche Themen behandeln? Werden die Betroffenen vielleicht eingeladen werden? Ist das nicht eine Fortsetzung des Terrors auf anderer Ebene? Braucht die Gesellschaft diese Kunst zur Verarbeitung? Ist die Kunst ein Spiegelbild der Gesellschaft? Wird diese Gesellschaft und diese Kunst von unserer Politik verstanden, gefördert oder geprägt? Fragen über Fragen, die ich alle nicht beantworten kann, aber vielleicht kann mir im Kommentarbereich jemand seine Meinung dazu sagen.

Die Keller Soap "Pension Fritzl"

View Results

Loading ... Loading ...

Ich lese gerade in der ÖsterreichHeute:

150.000.- € Steuergeld jedes Jahr: „Inzest-Komödie“ wird gefördert!

Kann und darf das überhaupt sein, hat die Behörde nicht schon beim Inzest-Drama versagt und jetzt feiern sie ihr Versagen mit der Förderung der „Inzest-Komödie“? Sollte man das Geld nicht eher dafür verwenden, die Förderer, Versager, Fritzl, den Regisseur und die Besucher kostenlos psychisch zu betreuen, oder vielleicht gar für die Opfer aufwenden? Naja, vielleicht bekommen Sie ja etwas vom Gewinn, falls sich das wirklich jemand ansehen sollte.
Auch wenn ich oben keine Antworten habe, eines weiß ich ganz sicher: Die Opfer können sich nicht wehren! Hier geht es nicht etwa um eine Karikatur oder um Steinigung, Hinrichtung von Homosexuellen, nein, hier geht es um ein ganz extrem abscheuliches Inzest-Drama, das eigentlich unvorstellbar ist und die Opfer leben und können sich die Pension Fritzl ansehen!

Stern.de fragt in: Fall Fritzl kommt auf die Bühne:

Eignet sich der Inzest-Fall von Amstetten als Stoff für eine Satire? Der Wiener Theatermacher Hubsi Kramar meint: Ja. Unter dem Titel „Pension Fritzl“ will er den wohl spektakulärsten Kriminalfall des vergangenen Jahres auf die Bühne bringen – als so genannte Keller Soap. …

Die Berliner Morgenpost: „Fall Fritzl“ als Soap

Wir können uns ziemlich gut vorstellen, wie bitterböskomisch Thomas Bernhard grinsen würde. Ins Fäustchen würde er sich lachen….

Weblinks:
Hubsi Kramar inszeniert Stück über Fall Amstetten
«Pension Fritzl»: Inzest-Drama wird zur Soap
„Pension Fritzl“: Inzest-Drama wird Theaterstück
Inzest-Drama als „Keller-Soap““Pension Fritzl“ auf der Bühne

(855)

Netidee: Förderungen 2007 vergeben

Bereits zum zweiten Mal hat die Internet Privatstiftung Austria (IPA) förderungswürdige Webprojekte gekürt. Insgesamt wurden 500.000 Euro Unterstützung zugesagt.
Siehe auf : Die Netidee 2007

Die Internet Foundation Austria (IPA) – Wir fördern die Weiterentwicklung des Internet in Österreich:
…..

Die Stiftungszwecke der Internet Foundation Austria (IPA) sind:

* die Förderung des Internet in Österreich und des freien und geordneten Zugangs zu dessen Netzen und Diensten unter Wahrung internationaler Verpflichtungen
* die Wahrnehmung der Verantwortung der Internet-Domain-Verwaltung für Österreich
* die wirtschaftliche Sicherung ihres Fortbestandes
* die Unterstützung von Begünstigten

Eine nette Idee.

(218)