Imperative Programmierung

Bei dem Programmierparadigma der imperativen Programmierung (‚imperare‘ = ‚anordnen, befehlen‘) werden die Programme so entwickelt, dass sie aus einer Folge von Anweisungen bestehen, die in der vorgegebenen Reihenfolge vom Computer abgearbeitet werden.

Notizen zu imperative Programmierung:
Imperative Programmierung und PyNassi 1
Imperative Programmierung 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Notizen zu Open Source, Linux, Informatik, Physiologie, Dadaichmuss, Umfragen, Satire, außergewöhnlichen Begebenheiten, Weltgeschehen, Lifestyle, Tai Chi …