Der Standard rechnet uns aus, wie Flüchtlingspolitik geht ;-)

Zuvor las ich gerade einen Bericht über Chemnitz und ich wusste vorher schon nicht, ob uns Deutschland in der Flüchtlingspolitik, oder überhaupt in der Politik, ein Vorbild sein kann, aber ich denke eher nicht.
Doch die Aussage vom Standard muss ich jedenfalls von einem Mathematiker überprüfen lassen, bevor ich mir dazu eine Meinung bilde. 😂

(14)

Chemnitz: Das passiert, wenn wir uns spalten lassen und wenn wir Dinge verwechseln

Dinge, wie Asyl mit Einwanderung, oder Menschenfreundlichkeit und Hilfe mit Dummheit und arroganter Ignoranz.

Natürlich bedaure ich die Vorfälle in Chemnitz, aber ich bin auch sehr froh, dass die Österreicher noch gerade rechtzeitig die richtige Wahl getroffen haben und uns solche Auseinandersetzungen und Eskalationen erspart haben. Denn auf Regierungsebene können die Probleme gelöst werden, auf der Straße nicht. Da kann nur Blut fließen und sich alles noch verschlimmern.

(6)

Eine Studentin hat aus Versehen einen Akku entwickelt, der 400 Jahre lang hält

Ich halte das für Fake-News, da gerade eine verbilligte Version der Parker Solar Probe
zur Sonne flog, war die erste Version, die viel näher an die Sonne gekommen wäre, zu teuer war. Und zwar wegen der Radionuklidbatterie. Also vermute ich, dass irgend etwas an der Geschichte nicht stimmt.

(18)

Meine Meinung zu: „Die Regierung fixiert das Ende der Lehre für Asylwerber“


Es ist für mich erstaunlich, dass man sich jetzt so furchtbar über diese Regierung aufregt, denn sie muss korrigieren, was vorher falsch und illegal beschlossen wurde.
Auf welcher Grundlage konnte die frühere Regierung beschließen, dass Asylwerber ohne Bescheid eine Lehre beginnen dürfen und gleichzeitig durchsetzen, dass ein Lehrling nicht abgeschoben werden darf?
Angenommen ich miete eine Wohnung. Jemand klopft an meiner Tür und will Zutritt. Ich frage, weshalb er in meine Wohnung möchte, da macht ihm mein Vermieter die Hintertür auf und sagt: wer in der Wohnung ist hat ein Recht hier zu sein und darf nicht hinausgeworfen werden.
Toll, ich musste ausziehen und wohne jetzt unter der Reichsbrücke.

Asyl ist Schutz auf Zeit und muss dementsprechend anders organisiert sein, als Immigration. Warum sollte Österreich jemand der einwandern will ablehnen, wenn wir ihn brauchen? Da fällt mir kein vernünftiges Argument ein, sondern da bin ich dafür, dass ein Einwanderer eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis bekommt und dann diese Stelle, die wir besetzen möchten. Sei es eine Führungsposition, ein Posten für hochqualifizierte Kräfte, für Hilfskräfte oder Lehrlinge. Was soll das für eine Rolle spielen? Was soll es für eine Rolle spielen, aus welchen Land er/sie kommt? Keine natürlich, aber eine humanitäre Hilfeleistung, wie Asyl ist eben etwas anderes. Wann werden die Menschen das endlich begreifen?

Wozu hat man das Dublin-Abkommen getroffen und unterschrieben, wenn sich die verantwortlichen Politiker 2015 dann ja doch nicht daran hielten? Diese Politiker haben Österreich, der EU und den Flüchtlingen dadurch schwer geschadet, weil sie sich nicht an internationale Abmachungen hielten.

Unser Heer ist unter anderem durch den Staatsvertrag legitim und wir sind verpflichtet unsere Grenzen zu schützen. Wussten die Politiker 2015 das nicht?

Geht es um die Wehrpflicht oder die Abschaffung unseres Militärs, wird argumentiert, dass sei undenkbar, es muss u.a. unsere Grenzen schützen.

Fahren Sie nach Griechenland oder Portugal und da wir ja in der EU sind, ohne jeden Ausweis und ohne jeden Identitätsnachweis! Sie werden sich wundern! Ein Mensch aus Afrika oder Asien soll das ohne weiteres dürfen und wenn er dort angekommen ist, wo er möchte, eine Lehre beginnen, damit er nicht mehr abgeschoben werden kann. Entschuldigung, aber wo bleibt da die Vernunft?
Menschenfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft sind zwei ganz wesentliche und wichtige Eigenschaften von Menschen, aber wenn sie unvernünftig und selbstzerstörerisch verstanden werden, dann werden sie allen beteiligten das Gegenteil bringen, das beabsichtigt war.
Bitte bleibt vernünftig und tut, was für alle Beteiligten am besten ist. Schützt euch selbst, damit ihr weiterhin helfen könnt und helft die Fluchtursachen zu bekämpfen, sonst wird bei der nächsten, klimatisch bedingten Völkerwanderung das totale Chaos ausbrechen auf der Welt.

Natürlich sind alle Menschen auf der Welt gleich und sollten die gleichen Rechte haben, aber in der Realität ist es nicht so und alle Menschen sind in einer anderen Situation. Wer denkt, dass er das durch Zauberhand oder politischen Amoklauf, ändern kann, der irrt. Wir müssen vernünftig helfen, aber auch vernünftig weiter leben und wirtschaften, damit wir weiter helfen können und Asyl ist nun einmal keine Ein- oder Auswanderung, obwohl die Flucht natürlich auch eine Migration, also ein Ortswechsel ist. Bitte vermischt nicht alles und zerstört damit unser System und bitte spaltet euch nicht weiter, denn damit ist niemanden geholfen, sondern jedem – auch sich selbst – geschadet.

Bitte helft denjenigen sich zu integrieren, die ein Recht auf Einwanderung und Integration haben und hört damit auf, diejenigen zu zwangsintegrieren, die ein Recht auf Schutz auf Zeit haben, sonst zerstört ihr unsere eigene Ordnung und unser System und dann kann und will hier überhaupt niemand mehr integriert werden, sondern dann werden wir alle dorthin auswandern oder vielleicht sogar flüchten müssen, wo es noch Recht und Ordnung gibt.

(13)

Bollying bzw. Mobbing auf Facebook

By Andrevruas [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], from Wikimedia Commons

Natürlich finde ich es gut, wenn sich FB mit Bullying stoppen darum kümmert, dass Mobbing nicht geduldet wird.

Auch die Gemeinschaftsstandards finde ich gut und richtig, obwohl ich mich sehr oft frage, warum ich bei manchen Postings unzählige Kommentare lese, die gleichzeitig gegen viele Richtlinien und Gesetze verstoßen.

Warum auf FB jemand vor Belästigung geschützt werden muss, verstehe ich nicht ganz, denn wenn ich von jemand keinen Kommentar erhalten möchte, oder nichts von ihm lesen möchte kann ich ihn ja blockieren.
Beim Mobbing gelten die Bullying-Richtlinien nicht für Personen des öffentlichen Lebens, da man Diskussionen ermöglichen möchte. Auch das verstehe ich noch. Nur wie man einen anonymen Troll mobben kann, das ist mir ein Rätsel. Aber nicht nur das, sondern wie man wegen Mobbing gegenüber eines anonymen Benutzers mit trolligem Profil gesperrt werden kann, frage ich mich auch. Besonders dann, wenn dieser Benutzer selbst gegen die Richtlinien verstößt und ich dann gesperrt werde, weil ich eine Wortschöpfung, also nicht Benutzer selbst, nur einem Bot (Software) oder einem Troll zugetraut habe.
Ich finde das wirklich seltsam.
Der Benutzer schimpfte ausführlich über den „Wersportamtswitzekanzler“, worauf ich meinte: „gut bei einem dummen Bot oder einem primitiven Troll wundere ich mich nicht über völlig verblödete, kindische Wortschöpfungen“.
Wurde ich deshalb wirklich gerechtfertigt gesperrt, oder wurde ich von FB gemobbt und in meiner Meinungsfreiheit beschränkt? Übrigens gab es mehrere Kommentare und ich habe keinen Benutzer direkt angesprochen, sondern meine Aussage war allgemein.

Habe ich jetzt wirklich Psychoterror ausgeübt? Jemand ständig bzw. wiederholt und regelmäßig, schikaniert, gequält und seelisch verletzt, oder auch nur einmal? Also verzeiht mir bitte FB, aber ich denke eindeutig: NEIN!

Nach 24 Stunden wurde die Sperre aufgehoben, aber ich durfte weitere 24 Stunden nichts posten und habe meine Einwände bekannt gegeben und mich nicht „einferstanden“ erklärt mit der Sperre.
Was auch immer dabei heraus kommen mag, ich habe dadurch jedenfalls erkannt, dass mit FB sowieso schon viel zu viel Zeit verschwendet habe, danke also!

By Level C – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=61611168

(13)

Notizen zu Open Source, Linux, Informatik, Physiologie, Dadaichmuss, Umfragen, Satire, außergewöhnlichen Begebenheiten, Weltgeschehen, Lifestyle, Tai Chi …