Archiv der Kategorie: Recht

Beamte als Zuhälter und Entführer

Neuer Skandal im Wiener Rotlichtmilieu: Eine sechsköpfige Polizisten-Gruppe verschleppte Hunderte junge Frauen aus Polen, ließ sie in Österreich im Bordell arbeiten. Erst als zwei Opfer fliehen konnten, wurden die Beamten gefasst.
Laut Sicherheitsbehörden entführten sechs polnische Polizeibeamte aus der Hauptstadt Warschau jahrelang hilf- und wehrlose Frauen – und schafften sie in Nacht- und Nebelaktionen nach Wien und Salzburg.
„Dort wurden die Opfer gezwungen, in einem Dutzend Einrichtungen als Prostituierte zu arbeiten“, so ein Ermittler.
Kaltblütiger geht es kaum: Laut Staatsanwaltschaft köderte die Beamten-Bande ihre Frauen per Schein-Inseraten im Internet und in der Zeitung, brachte sie dann in ihre Gewalt.
Der Feind lauerte unerkannt in den eigenen Reihen: Da die Uniform-Gang bestens informiert und generalstabsmäßig organisiert war, kamen ihnen die „echten“ Kriminalisten lange nicht auf die Schliche.
Erst als zwei Prostituierte in Wien flüchten konnten und völlig verzweifelt die Behörden alarmierten, holte die polnische Polizei zum Gegenschlag aus. Eine Spezialeinheit überwältigte die „feinen Kollegen“ – Haft! Jetzt wird den Anti-Polizisten der Prozess gemacht.
Gefunden in ÖsterreichHeute

(191)

Neue Musikmärkte: Mobiltelefone und digitale Rechteprobleme

Die Popkomm ist mit rund 15.000 Fachbesuchern eine der wichtigsten Musikmessen. Vom 19. bis zum 21. September 2007 diskutierten die Teilnehmer in verschiedenen Veranstaltungen über ungenutztes Potenzial in China, mobile Musik und Probleme mit Digital Rights Management. (Musik)
Das wird sicher noch spannend; ein Schlaraffenland für Rechtsanwälte tut sich auf.

(128)

Bundesrat verabschiedet Urheberrechtsnovelle

Heute hat der Bundesrat dem Gesetzentwurf zum zweiten Korb der Urheberrechtsnovelle zugestimmt. Damit werden Rechte der Verwerter weiter gestärkt, die der Urheber und die legale Privatkopie weiter eingeschränkt. Die Novelle könnte zum 1. Januar 2008 in Kraft treten. (Urheberrecht)
Da erwarte ich in naher Zukunft noch viele folgende Novellen, wegen des gigantischen Aufschwungs des Mediums „Internet“.

(219)

USA: Strafanzeige gegen – Gott!

Halleluja! Scheinbar langweilt man sich im US-Bundesstaat Nebraska: Denn dort reichte jetzt ein Spitzenpolitiker Strafanzeige gegen jemanden ein, den er für „Tod, Zerstörung und Terror“ verantwortlich macht – gegen den lieben Gott höchstpersönlich. Senator Ernie Chambers hat den Himmelvater verklagt, weil der für Wirbelstürme, Überschwemmungen und Tornados sorge. Bleibt nur abzuwarten, an welche Adresse das Gericht die Vorladung für den Herrgott schicken will … Quelle

Meine Vermutungen dazu:

  • es gibt permanet Nachahnumgsdummerchen
  • Journalisten lesen alte Zeitungen, ändern Schauplatz in Artikeln und haben wieder eine neue Story
  • der Senator meint es ernst, weil er sich jahrzehntelang freiwillig einer methodistischen Gehirnwäsche unterzogen hat
  • es folgt ein Prozess und er gewinnt ihn mit Faust an seiner Seite
  • eine Ente jagt die andere
  • die Leser wünschen solche Artikel und sind den Autoren dankbar
  • der nächste Strafanzeige gegen Gott kommt aus dem Vatikan

Halleluja!

(334)

Privatsphäre? Steam sorgt wieder für Aufregung

Über Steam können nicht nur Spiele kostenpflichtig heruntergeladen und automatisch gepatcht werden, der Download-Dienst soll die Spieler auch zusammenführen. Dazu hat Steam-Betreiber Valve Software (u.a. Half Life 2) kürzlich neue Community-Funktionen eingeführt – und geht dabei recht freizügig mit der Privatsphäre der Kunden um. (OnlineShop)

Wartet nur, denn das ist erst der Anfang.

(230)