Archiv der Kategorie: Allgemein

Für Tai Chi interessierte: Erle Montaigue’s Tai Chi World

Yin Yang

Yin Yang Symbol

Empfehlung für Taijiquan interessierte: Erle Montaigue’s Tai Chi World
Eine hervorragende Quelle für Taijiquan interessierte. Zuerst gleich einmal der Link zur Seite: Erle Montaigue’s Tai Chi World
In einem kurzen Profile liest man:
Erle Montaigue wird international als einer der führenden Ausbilder der inneren Kampfkunst, Taijiquan, chang PA-KUA und von Qigong angesehen. Er hat Erfahrung seit 1968 und seine Lehre stammt von Yang Lu-ch’an-ch’an, den Gründer des Yang Stils ab …. weiter lesen.
Man findet auf seiner Website findet man auch einen Link zu den On-Line lessons, die allerdings etwas unübersichtlich erscheinen. Daher habe ich die Videos von Youtube hier noch einmal aufgelistet:

weiters:

Abschließend möchte ich noch auf die Kampfkunst mit dem Artikel The Way Of The Warrior hinweisen.
Zur Unterscheidung vom Kampfsport zitiere ich aus Wikipedia:

Kampfsport ist das Messen der eigenen Kampffähigkeit mit der des Gegners nach vorher festgelegten Regeln; hierbei steht der sportliche Aspekt im Vordergrund, d.h. es geht darum, unter Beachtung der Regeln, zu gewinnen und besser zu sein als der Gegner.
Im Gegensatz gibt es bei der Ausübung von Kampfkunst sehr verschiedene mögliche Ziele, wie etwa die Vervollkommnung des eigenen Stils, Selbstdisziplin und andere eher geistige Komponenten.

(513)

Wollt Ihr das totale Rauchverbot?

Dialog zum Rauchverbot

Rauchverbot

Mein Freund hat wieder einmal zwei Wiener in der U-Bahn belauscht. Nein, kein Gespräch am Handy, manche reden auch heute noch direkt miteinander (die meisten telefonieren lieber, auch wenn sie nebeneinander sitzen, vermutlich damit sie sich irgendwie dazugehörig vorkommen und ihr Handy herzeigen können), vor allem wenn mein Freund genau dazwischen sitzt. Er schildert mir die Unterhaltung der zwei männlichen Wiener um die 40 etwa wie folgt.

Einer: Was sagst zu der Kodolsky?
Anderer: Du meinst zu der Ansprache der nationalen, österreichischen und sozialistischen Partei mit der Oberhauser?
Einer: Davon habe ich noch nichts gehört, nein, ganz allgemein meinte ich. Was hältst du von dem totalen Raucherverbot.
Anderer: Sehr gut, sehr gut! Was brauchen die rauchen? Wir wollen ein gesundes, wehrhaftes Volk und mit dem Ersparten kaufen wir neue Abfangjäger, weil die jetzigen funktionieren angeblich ohnehin nicht. Außerdem bin ich ganz allgemein für eine etwas straffere Führung, man sieht ja wo diese Laschheit hinführt: Gewalt an den Schulen, können tun sie nichts, sagt Pisa, aber saufen bis zum Kom(m)a und am Gehsteig spucken.

Das sind die nächsten Punkte der SP, ich sag’s dir. totales Alkoholverbot, Kopftuch- und Steirerhutpflicht, also Uniformzwang an den Universitäten und Spuckverbot auf den Straßen. Bezüglich des Spuckverbotes und des Uniformzwanges werden besonders jene observiert werden, die die Österreichprüfung nicht mit Auszeichnung geschafft haben. Dazu haben Sie sich ja die Grundlage mit der staatlich genehmigten Hackersoftware geschaffen und den Bürger erst einmal digital entmündigt. Bei der Online-Durchsuchung und Vorratsdatenspeicherung sieht man ja ganz deutlich, dass heute nicht die Revolte der geistigen Revolution, sondern die Entmündigung nach der digitalen Entmündigung erfolgt.
Einer: Die Enteignung hast du vergessen zu erwähnen. Wenn ich in meinem Lokal, auf meinem eigenen Grund und Boden nicht mehr rauchen darf, kommt das einer Enteignung gleich.
Anderer Das hat doch mit Enteignung nichts zu tun, die Grundrechte der Menschen werden einfach nicht mehr respektiert und es gehört nicht nur der Körper dem Staat, sondern auch sein Verhalten und sein Aussehen (Bekleidungsvorschriften).

Einer: Eigentlich ist es mir schnurz egal, mich erwischen sie eh nicht, wenn ich mir im Keller eine Marlboro und ein Flascherl Bier gib, denn ich bin ja nicht blöd, ich hab‘ mir im zweiten Keller ein gut verstecktes „Ich_mache_was_ich_will_Kammerl“ eingerichtet.
Anderer: Also mich erinnert das irgendwie an Die totale Demokratie für NIKS!. Das Sackerl für’s Gackerl hab ich schon dabei, damit ich nicht In Frauenmünder aus Porzellan pissen! muss, was rechtlich natürlich kein Problem darstellt. Trotzdem muss ich nicht alles machen was ich darf. Ich muss zum Beispiel nicht, auch heute noch immer nicht, es ist kaum zu glauben, wählen gehen!

Auf Ab 01. 01. 09 wird zum Halali auf die Raucher geblasen gibt es dazu auch eine Umfrage.


Titelbildquelle: toonpool.com Hitler

(2201)

HTML und CSS

Inzwischen bin ich schon bei der Übung 24 in KTouch angelangt und ich befasse mich nun etwas mit HTML und CSS.

Dazu benutze ich SELFHTML . Ich benutze diese Seite auch gerne für Perl, PHP und JavaSript.

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN"
       "http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd">
<html>
<head>
<title>Beschreibung der Seite</title>
</head>
<body>
********
</body>
</html>

HTML 4.01 Spezifikation

XHTML 2.0

CSS

(236)

Echte Demo am Sonntag der Anonymous

Colouring pencils

Wikimedia Commons – MichaelMaggs

Am Sonntag plant „Anonymous“, die Internet-Gruppe, die sich da gerade mit dem Scientology-Kult schlägt, eine Demo im echten Leben. Es sind Demonstrationen zumindest für die drei Städte Hamburg, Brlin und Düsseldorf angemeldet.
Meine Meinung dazu stimmt ganz gut mit dem Beitrag auf Fefes Blog überein, der auch die Quelle dieses Artikels ist. Daher noch ein kurzes Zitat aus dem Artikel:

Sowas hanebüchenes kann ich nicht einmal ohne Schmerzen konsumieren, wie kann man das auch noch glauben?! Naja, jedem das Seine.

Weitere Links zu diesem Thema:
Operation Clambake
Projekt Chanology
Pressemitteilung für den 10.02.2008
Space opera in Scientology scripture

(483)

Die Gesundheitsministerin ist schuld, wenn ich sterbe

N’Djamena coa

N’Djamena coa

oder erkranke!
Der Justizminister trägt die Verantwortung und ist schuld daran, wenn mir Unrecht geschieht!
Der Innenminister hat die Verantwortung für meine Sicherheit!
Wie ich auf diesen Blödsinn komme? Ganz einfach es wird überall in den Medien behauptet, der Verteidigungsminister ist schuld, wenn unseren Soldaten im Tschad etwas passiert und er trägt die Verantwortung für ihr Leben.
Meine Hochachtung für diese mutigen Menschen, die die Flüchtlinge dort schützen wollen und meine Verachtung den Pressefritzen, die offensichtlich nicht bis drei zählen können.
Werden die Soldaten vom Verteidigungsminister zum Einsatz gezwungen? Sind sie unmündig?
Schreiberlinge, ihr habt Glück, dass Dummheit nicht weh tut!
Weshalb hinterfragt ihr statt dessen nicht den Sinn eines stehenden Heeres in einem Land von 84.000 km² ? Warum kommt ihr nicht auf die Idee, dass ein Bruchteil des Militärbudgets als Zahlung für einen ausreichenden und optimalen Schutz durch die UNO genügen würde. Ein Anfang und Beispiel für die Welt sein könnte, ein ökonomisches, humanes, rationales, vernünftiges, … Beispiel.
Ach, das wäre zu weit außerhalb der kollektiven Verblödung, nehme ich an.

Die Rebellen sind der kollektiven Verblödung anscheinend noch nicht so sehr anheim gefallen, denn natürlich haben sie jetzt die beste Chance, bei positionierten EU-Truppen würden die Kriegshandlungen erschwert werden.
Na klar, deshalb soll jetzt der österreichische Verteidigungsminister und die Außenministerin zurücktreten, weil die Rebellen nach N’Djamena vorgerückt sind. Die Flüchtlinge sind damit absolut nicht mehr schützenswürdig, denn unsere Soldaten sind in Gefahr – Zynismus Ende.
Ich behaupte die Welt ist in Gefahr, wenn Schreiberlinge auflagenstarker Zeitungen glauben, die Verantwortung der Minister übernehmen zu müssen und sich sorgenvoll um Soldaten annehmen, denen gleichzeitig unterstellt wird, sie wären keine Wüstenspezialisten.
Zynisch könnte man da fragen: Sind in der Wüste ausgebildete Terroristen „Großstadtspezialisten“? Wenn ja, warum sollten dann in der Großstadt ausgebildete Soldaten keine Wüstenspezialisten sein? Weil der/die SchreiberlingIn nicht bis zur Wüste denken kann? Dann sollte er/sie vielleicht nicht darüber schreiben.
Siehe auch Tschad: Präsident verschanzt sich in Palast

(215)