Alle Beiträge von Helmut Hirner

Macht und Ohnmacht der Massenmedien

Sind die Medien und Massenmedien ein Spiegel der Gesellschaft? Sind sie Gottes oder des Teufels Werkzeug? Oder sind Medien grundsätzlich von Massenmedien zu unterscheiden. Es gibt dazu verschiedene Modelle (Sender – Empfänger ) und Definitionen Sender, siehe auch Medien und Massenmedien.
Wenn ich nun in einer Zeitung oder im Internet heute einen Artikel lese, wie „Spenden-Konto für Maddie: Eltern wollten Geld abheben“, dann frage ich mich, wie es die Medien in kurzer Zeit geschafft haben für das verloren gegangene Kind 1,5 Mio. € an Spenden zu sammeln und einen Fond für sie einzurichten. Laut Fondsatzung ist das Geld dafür bestimmt: die Rückkehr von Maddie zu sichern, Untersuchungen des Falles und die finanzielle Unterstützung der McCanns. Die McCanns wollten nun Geld für ihre eigene Verteidigung verwenden, kamen aber nach heftigen Aufregungen wieder davon ab.
Macht der Medien
Ich finde es bemerkenswert und erfreulich, dass Menschen auf der ganzen Welt für ein verloren gegangenes Kind innerhalb kurzer Zeit 1,5 Mio. € Spenden, aber gleichzeitig wirft es mir die Frage auf: „Wieso helfen sie nicht den Kindern, die man nicht suchen muss. Die in diesen Moment verhungern und verdursten?“
Ohnmacht der Medien
Ich denke, es verhält sich so, weil sie nicht können, nicht weil sie nicht wollen. Oder sind sie doch nur ein verzerrtes Spiegelbild der Menschen?
In Kombination mit wissenschaftlichen Studien wird die Macht und nur die Macht (hier gibt es keine Ohn- mehr), dann aber doch beängstigend für mich.
In der WeltHeute (Wiener U-Bahnzeitung) lese ich z.B. gerade

„Anti-Baby-Pille schützt vor Krebs“ Britische Forscher geben Entwarnung für alle Frauen …

Vor Jahren haben wissenschaftliche Studien genau das Gegenteil belegt. Naja, Aktuelle wissenschaftliche Studien sollen laut einigen Politikern beweisen, dass
* Vitaminpräparate schädlich sind und ev. sogar gefährlich (cancerogen, Adipositas fördernd,….)
* die Antibabypille doch nicht zu 100% am Brustkrebs schuld ist
* Rauchen gesund sein soll (wegen radioaktiver Spurenelemente, die sich mit radioaktiv konservierten Lebensmittel eine Verbindung eingehen, die gefährliche Radikale binden kann)
* es nun doch zu keiner neuen Eiszeit kommt, sondern zu einer globalen Sauna

Nicht aktuell, da ich den Artikel gerade in einer alten Wissenschaftzeitung gerade gefunden habe:

* 2004 das erste Blitzkraftwerk in Betrieb gehen soll

Letzteres kann nicht stimmen, oder habe ich die Eröffnung verpasst?

(234)

Wechselstrom LED mit 200 Lumen

Heute wurde die neue, groessere ACriche mit 3.3 Watt und 200 Lumen *~60lm/W* vorgestellt. Der Durchmesser der Platine ist jetzt 30mm und die LED als solche auch markant groesser als bisher bekannte Emitter. Mit der grundlegend neu aufgebauten AC LED soll die Effizienz in Jahresfrist verdoppelt werden.

(134)

Hackertools: Securityexperte zeigt sich selber an

Der Securityexperte Michael Kubert bietet auf seinem Server sogenannte „Hackertools“ an – beispielsweise Software zum Testen der Stärke von Passwörtern. Da bislang unklar scheint, ob diese Angebote unter den neu geschaffenen §202c fallen und als mögliche Vorbereitung von Straftaten nach 202a und b gelten könnten, erstattete Kubert nun Selbstanzeige.

Weblinks
Hackerparagraf
20 Hacker-Tools für Profis
Steganos Hacker Tools

(212)

Windows-Mobile-Smartphones bearbeiten Office-2007-Dateien

Besitzer eines Smartphones mit Windows Mobile 6 warten darauf, dass Microsoft endlich sein Versprechen einhält und die fehlende Unterstützung für das Dateiformat von Office 2007 nachreicht. Derweil springt DataViz in die Bresche und bringt die mobile Office-Software DocumentsToGo mit Unterstützung für das Dateiformat von Office 2007 – erstmals auch mit deutschsprachiger Oberfläche. (Office-Suite, WindowsCE)

(143)

Schärfere Maßnahmen gegen Telefonwerbung stoßen auf Kritik

Die Bundesregierung will stärker gegen unerlaubten Telefonwerbung vorgehen, stößt mit ihren Plänen beim Deutscher Direktmarketing Verband (DDV) aber auf Kritik. Stein des Anstoßes sind die geplanten Bußgeld bei Verstößen gegen das bestehende Verbot von sogenannten „Kaltanrufen“ (Cold Calls), werbende Telefonanrufe ohne vorherige Geschäftsbeziehung.

(101)