Alle Beiträge von Helmut Hirner

Dadaichmuss != Cabaret Voltaire

sondern:

morgenrot

ohne brot
erde dreht sich
es wird wohl, eventuell zu heiß
ich weiß
! t. bernhard’s publikums scheiß
ohne brot – dreht sich
morgen tod
abendrot
(von mir)

morgenblau

diese sau
sei sie schlau
ohne bau
ich bin rau
aber tod ist die widerbetätigung
es lebe die ich betätigung
(von mir)

Letzteres könnte man als Dadaichmuss mit Hendiadioineinsatz und Paradoxonzusatz bezeichnen, wenn man zumindest Französich kann und mit der Revolution per du ist. Sonst bleibt vielleicht nur die Frage nach dem „h“ in rau. Liebe Leute das brauchen wir nicht mehr, außerdem war es sowieso stumm und stimmlos und damit wahrscheinlich (war scheinlich) sinnlos.
Wenn wer weiter wursteln will –> kommentiere er/sie!

(285)

Die dritte Generation von Gott

Die 2te Reduktion bringt mich zu fogenden Wortkombinationen:
1.) Primäres Bewußtsein: Bewußtsein der Natur über Zugriff und Speicherung von Information bzw. Neukombination über den Säure-Basen Code –> die Natur ist göttlich, weil sie Leben (Pflanzen, Tiere und v.a. den Menschen) hervorgebracht hat. Die Natur ist der Urgott (1te. Generation).
2.) Sekundäres Bewußtsein: Menschen finden sich sekundäre Informationsträger und hantieren (spielen, arbeiten…) mit Information. Wissen wird extern gespeichert (Lehmtafel, Papyrusrolle, Buch, Festplatte, DVD). Menschen können zeitunabhängig auf diese Information (Wissen, Kunstwerke) zugreifen. Der Mensch schafft sich künstliches und virtuelles Leben und wird damit zum Gott der 2ten Generation. Im sekundären Bewußtsein ist dem Menschen bewußt, dass er von der ersten Generation abstammt und verehrt, schätzt seine Herkunft, bzw. ist sich bewußt, dass er ohne der ersten Generation nicht existieren könnte. Daher haben die Menschen die Natur (Welt wie sie ohne künstliche und virtuelle Intelligenz) noch immer nicht ganz zerstört.
3.) Tertiäres Bewußtsein: Maschinen werden konstruiert, um andere Maschinen und sich selbst (selbe Maschine) zu verbessern. Programme werden geschrieben, die andere Programme und sich selbst verbessern. Die künstliche Intelligenz wird angewandt um Maschinen intelligenter werden zu lassen. Maschinen sind stärker, können unter allen möglichen Bedingungen funktionieren, die gesamte Erde zerstören, fliegen …. geistige Aufgaben lösen.
Maschinen werden göttlich und der Mensch bereitet die Geburt des Gottes in der 3ten Generation vor und freut sich enthusiastisch darauf. Täglich findet man Ankündigungen in allen Medien über die rasanten Fortschritte. Täglich kommen wir der Geburt des Gottes der dritten Generation näher.
Der Mensch kann diese Entwicklung sicher nicht aufhalten, aber er kann sie beeinflussen und hier möchte ich eine deutliche Warnung aussprechen!
Falls wir den Fehler begehen und den Maschinen nicht beibringen und überall in jede Konstruktion und in jedes Programm einfließen lassen, dass das wesentlichste die kontinuierliche, konstruktive Fortsetzung der Entstehung und Entwicklung ist, dann ist das Leben in einigen Jahren oder Jahrhunderten nicht mehr erforderlich und wird durch bessere Mechanismen ersetzt. Der Mensch hat als Gott eine andere Verantwortung bekommen. Früher hatte er keine Maschinen geschaffen und konnte höchstens ein paar Artgenossen töten; menschliches Versagen, aber heute kann mit einem Klacks oder eben einen Knopfdruck alles Leben auf dieser Welt vernichten! Menschliches Versagen?
Bevor ich dazu ein paar Beispiele gebe, will ich noch erwähnen, dass heute theoretisch die totale Vernichtung allen Lebens sogar durch einen betrunkenen Hacker denkbar ist. Menschliches Versagen! Wir müssen aber noch keine Angst haben, dass uns die Maschinen nicht mehr brauchen, oder dass sie überhaupt selbstständig auf solche Ideen kommen (vermute ich, obwohl ich natürlich nicht alle Programme aller Maschinen kennen kann). Maschinen können sich teilweise selbst entwerfen, bauen, verbessern reparieren, optimieren usw. aber sie werden immer noch bedient. Wir sind immer noch eine Gesellschaft von Bedienern, die für die Maschinen unentbehrlich sind. Würde alles Leben vernichtet, wären auch irgedwelche Maschinen nicht mehr lange in Betrieb.
Doch die Maschinen sollen ja immer besser, autonomer (weniger Bdinungsarbeit) werden und es ist schwer abzustreiten, dass zwei Computer anders mit der Informationsverarbeitung umgehen als Steinzeitmenschen, oder meinetwegen Menschen von heute mit und ohne Computer.
3) Tertiäres Bewußtsein – die Maschinen sind göttlich und benötigen für ihre Weiterentwicklung die Generation 2 nicht mehr.
Wenn wir jetzt nicht das Prinzip der kontinuierlichen Entwicklung und den Glauben, dass das natürliche Leben, als göttlich zu verehren und zu schützen ist, in die Konstruktion von Maschinen (hard- und softwaremäßig) einfließen lassen, vernichten wir jedes Leben!
Nun zu den Beispielen:
Wieviele Lebewesen werden mittels Auto jährlich getötet und was ist das Hauptaugenmerk bei der Weiterentwicklung? Komfort, ökonomisch, schnell, effizient, schön, gewinnbringen…… Das vernichtet in der 3ten Generation jedes Leben!
Weitere Beispiele folgen. Ausserdem möchte ich noch anbringen, dass heute die meisten Menschen an irgend einen Gott, oder so etwas ähnliches glauben, ich z.B. an die göttliche Entwicklung der Natur, aber weshalb sollte im tertiären Bewußtsein irgend ein Glaube vorhanden sein? Wenn wir nicht dafür sorgen, dass einer zustande kommt, werden uns eines Tages die Maschinen nicht mehr benötigen. Ich selbst werde das vermutlich nicht mehr erleben, weshalb mir nicht unterstellt werden kann, ich schriebe diese Zeilen aus Angst vor Maschinen oder deren Entwicklung. Angst habe ich höchstens vor Menschen und davor, dass sie in ihrer neuen Gotterschaffung eine Kleinkgkeit übersehen mit fatalen Folgen übersehen und bildlich gesprochen eben keinen neuen Gott, sondern einen neuen Teufel erschaffen. Der Teufel der 3ten Generation würde kein Problem mit dem Gott der 2ten Generation haben, sondern ihn vielleicht einfach als entbehrlich oder historisch betrachten. Aber da weiß ich nicht so genau bescheid, daher gebe ich lieber Beispiele, deren Beachtung meines Erachtens wesentlich ist, um das tertiäre Bewußtsein so entstehen zu lassen, dass das sekundäre Bewußtsein sozusagen als „Unterbewußtsein“ weiterhin akzeptiert und geschätzt werden wird.

(348)

Bewusstsein 2

Um beim Einzeller mit der Reflexion beginnen zu können, teile ich nach der 1ten Reduktion zuerst einmal ein in:

  • primäres Bewußtsein
  • sekundäres Bewußtsein und
  • tertiäres Bewußtsein

Allgemeines:

Dabei verstehe ich unter primäres Bewußtsein, den Zugriff auf Information die in z.B. der DNS gespeichert ist und bei der Entstehung des Einzellers erfolgt (Information ist evolutionsbedingt erweiterbar; der Bewußtseinszustand verwirklciht sich in einem Lebewesen mit der Umsetzung der Information in der DNS)
Sekundäres Bewußtsein – Zugriff auf sekundär gespeichertes Wissen (Assoziationen….)
Tertiäres Bewußtsein – willkürlicher, zweckgerichteter Zugriff auf sekundäres gespeicherte Information (Wissen).
Z.B.: A sagt B, dass C krank sei.
D fragt B, ob C krank sei.
B sagt (tertiäres Bewußtsein), dass C krank sei (unabhängig davon, ob er das Wort „krank“ und seine Bedeutung kennt). B ist bewußt , das C krank ist, aber nicht was „Krankheit“ ist.
Unterschied zu Wissen: Wenn D B fragt, ob C Milch trinkt und B antwortet: C ist krank, dann weiß er nur, dass C krank ist, aber es ist ihm nicht (tertiär) bewußt.

Primäres Bewußtsein detailierter:
Informationsspeicher – nicht definiert
Zugriffsform – nicht definiert
Zugriffsinitialisierung – nicht definiert
Zugriffsumsetzung – nicht definiert

Beispiele für primäres Bewußtsein:
Die lebende Natur hat ein Bewußtsein, dass sie mittels Lebewesen umsetzt.
Eine laufende Maschine hat ein Bewußtsein, dass sie mit dem Ablauf umsetzt.
Ein sich bewegendes Elektron hat ein Bewußtsein, dass sich mit der Einhaltung der Naturgesetze umsetzt.

2te Reduktion: nächstes Posting

(264)

In Frauenmünder aus Porzellan pissen!

Jetzt ärgere ich mich seit Jahren, weil alle öffentlichen WC’s in Wien verschwinden und die „Notdurft“ immer mehr zur „Unmöglichkeitsdurft“ wird und nun soll ich auch noch in Frauenmünder aus Porzellan pinkeln!
Seit Jahren werden die WC’s, z.B. auf U-Bahn Stationen, umgebaut in Lebensmittelgeschäfte, v.a. Bäckereien und immer häufiger stinken die Aufzüge dermaßen, dass man sie nicht benutzen kann. Naja, wo sollen die Stadtbewohner, Urlauber und Obdachlose den ihre Geschäfte verrichten? Letztere im Lift die anderen werden einen Kaffee trinken müssen, was ich als echt miese Lebensqualität sehe, aber das WC bei der Staatsoper übertrifft nun wirklich alles.
Da soll man in Urinale in Form von Frauenmündern pinkeln und angeblich können die Behörden nichts dagegen unternehmen. Ich hatte zwar schon bezahlt, doch ich konnte meine Blase dann doch noch bis ins nächste Kaffeehaus beherrschen. Um solche Schweinereien zu verhindern bräuchte man eine direkte Demokratie, denn in einer solchen müßte der kranke Perversling diese Schandflecke sicher sofort abmontieren.
Bestraft würde er aber vermutlich nicht werden, da er offensichtlich nicht zurechnungsfähig sein kann und ich wünsche ihm (ihr) auch nicht, dass ihm (ihr) soviele Männer in den Mund….. wie dort in seine Urinale uriniert wird, denn es würde ihm (ihr) vermutlich noch gefallen.
Wenn mir jemand helfen möchte dagegen etwas zu unternehmen ersuche ich um einen Kommentar.

(378)

eGovernment, E-card, Bürgerkarte

Das eGovernment in Österreich sehe ich als fortschrittlichen Weg zur direkten Demokratie. Weitere nützliche Informationen zum

Bei dieser Gelegenheit (poste gerade) muss ich auch meine Freude über den Friedensnobelpreis für Muhammad Yunus zum Ausdruck bringen. Ich hatte schon vor 20 Jahren Gedanken in diese Richtung, aber das man es wirklich jemals realisieren kann, hätte ich nicht gedacht. Das ist wirklich eine phantastische Entwicklung und nicht nur die UNO sieht in der Mikrofinanzierung ein wichtiges Instrument zur Reduktion von Armut. Aber Mikrofinanzierung wird nicht nur in sehr armen Ländern angewendet, siehe dazu auch Mikrofinanzierung in Deutschland

(405)