Demos für Grundrechte – ich fasse es nicht

(Last Updated On: 12. Mai 2020)

Während einer Pandemie gehen die Leute auf die Straße und demonstrieren gegen die Maßnahmen, die sie schützen sollen und pochen auf ihre Grundrechte. Und gleichzeitig bestimmt Google und Facebook was sie sagen dürfen und was nicht.

Klar, wenn man einen bot beleidigt, muss man gesperrt werden, denn wo kämen wir denn sonst hin, wenn man unsere Technologie anzweifelt.

Und noch schlimmer ist es natürlich, wenn man ganz allgemein jemand für dumm, egoistisch und asozial hält, wenn er behauptet, dass Mund-Nasenschutz nichts bringt und dazu aufruft, die Maßnahmen, die unsere Regierung getroffen hat um uns zu schützen, zu boykottieren.

Schließlich zählt ja nicht, was die Regierungen sagen, sondern nur das, was Facebook und Google sagt. Wenn Google oder Facebook findet, dass etwas gegen den Jugendschutz, oder was auch immer, verstößt, wird es aus dem Internet verbannt. Wir haben längst eine Zensur, doch die Menschen demonstrieren für ihr Grundrecht auf freie Meinungsäußerung gegen die Regierung – nicht gegen Google und Facebook. Dieser Wahnsinn führt bei mir dazu, dass ich mich allmählich für staatliche Zensur und ein Sozialkredit-System aussprechen muss. Das ist traurig und wäre wirklich ganz schlimm für unsere Freiheit, aber ich sehe keine Alternative.

Aber was soll man von einer Gesellschaft schon erwarten, in der sich Menschen über eine App die vom Roten Kreuz und der Regierung gut geheißen aufregt und wehrt, weil sie nicht überwacht werden wollen und gleichzeitig sind sie mit ihrem Handy, auf dem sie als Besitzer nicht einmal Root-Rechte bzw das Administrator-Passwort haben auf Facebook, Google und Amazon unterwegs sind.
Der Boom an Verschwörungstheorien, der reflexartige Widerstand für alles, was von der Regierung kommt und der sprachliche Ausdruck (manchmal kommt es mir so vor, als gäbe es nur noch Legastheniker und Analphabeten, selbst unter den sogenannten Journalisten) unterstreicht meine These, dass der Großteil der Bevölkerung bereits derart verblödet ist, dass ich mir Sorgen machen müsste, erwartete und erhoffte ich mir etwas von ihnen.

Sie Schildbürger hätten jedenfalls ihren Spaß mit uns, denn zuerst wählen die Leute demokratisch eine Partei, also indirekt die Regierung und dann stehen sie nicht zu der Regierung, sondern demonstrieren dagegen. Das bedeutet eigentlich, dass die Leute gegen sich selbst sind und keine Ahnung haben, was Demokratie bedeutet.

(26)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.