Fridays for Future Demos im Supermarkt

(Last Updated On: 9. August 2019)


Julia Löhr meint in der FAZ, dass es etwas brächte im Supermarkt zu demonstrieren. Ich bin da eher skeptisch und ja, das Konsumverhalten sollte sich unbedingt ändern. Aber über Politik kann das besser gesteuert werden, denn die Menschen werden nicht freiwillig auf etwas verzichten und plötzlich Verantwortung zeigen.
Wenn Fleisch extrem teuer wird und Produkte in denen unnötig umweltbelastende Chemikalien und Mikroplastik enthalten sind ebenfalls, dann wird der Konsument zu den billigen, umweltfreundlichen Produkten greifen. Die Politik kann das über Auflagen (z.B. bei Tierhaltung, Transport, Schlachtung … ) und über Steuern am sinnvollsten für die Umwelt und die Gesellschaft regeln. Von den Unternehmern könnt ihr nicht erwarten, dass sie nicht optimale Gewinne erzielen wollen, aber man könnte sie dazu zwingen, optimale Produkte zu erzeugen.

(4)


History

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.